1148 – German Rule: DAZN dominiert Hinspiele

N´Abend allerseits,

das Warten auf die Königsklasse hat ein Ende. Diese Woche stehen die ersten Achtelfinals an. Aus deutscher Sicht läuft das Turnier bis dato natürlich sehr erfreulich. Alle vier Mannschaften sind noch im Wettbewerb, für die einen dürfte es im Achtelfinale jetzt aber schon hart werden. Da denke ich insbesondere an Gladbach. Die Fohlen haben in der Gruppenphase Donezk und Inter Mailand hinter sich gelassen. Das Weiterkommen war zwar knapp, aber trotzdem ein Ausrufezeichen. Gegen Manchester City wird es in der kommenden Woche sicherlich nicht einfacher, zumal Mönchengladbach die jüngste Meldung, dass Trainer Marco Rose den Verein zum Saisonende in Richtung BVB verlassen wird, nicht gerade beflügeln dürfte.

Die Gelegenheit beim Schopfe packen kann da vielleicht schon eher RB Leipzig. Das Team von Julian Nagelsmann trifft morgen auf den FC Liverpool und damit auf den Champions-League-Sieger von 2019. Die Chancen im Meisterschaftsrennen in der Premier League sind den Reds zuletzt aus den Händen geglitten, die Elf von Jürgen Klopp hat die vergangenen drei PL-Partien allesamt verloren. Das muss natürlich nichts heißen, aber ich glaube, wenn man Liverpool packen will, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Abgesehen davon wird das natürlich ein Aufeinandertreffen, das viel Offensiv-Feuer verspricht. Sowohl Leipzig als auch Gladbach weichen bekanntlich nach Budapest aus, weil englische Mannschaften nicht nach Deutschland einreisen dürfen.

Dortmund misst sich am Mittwoch mit Sevilla. Der BVB ist sicherlich Favorit auf dem Papier. Aber auch hier erwarte ich ein enges Duell, Sevilla hat ja nicht umsonst zuletzt Barca aus dem Copa del Rey gekegelt. Und dann wären da noch die Bayern, die es erst in der nächsten Woche mit Lazio Rom zu tun bekommen. Wir erinnern uns: Dortmund hatte mit den Biancocelesti seine Probleme, in der Gruppenphase gab es ein Unentschieden (1:1) und eine Niederlage (1:3). Für Bayern ist es meiner Meinung nach ein dankbares Los zu diesem Zeitpunkt.

German Rule auch im Viertelfinale noch wahrscheinlich

Blicken wir auf die Rechtevergabe für die K.o.-Phase. Die Übertragungen sind ja bekanntlich davon abhängig, wie viele deutsche Mannschaften sich noch im Turnier befinden. Sind generell noch deutsche Vertreter mit dabei, greift die „German Rule“ – allerdings ist es auch relevant, wie viele Teams aus der Bundesliga noch im Wettbewerb sind. Ab zwei verbliebenen deutschen Teams in der K.o.-Phase hat Sky das Erstwahlrecht, wobei DAZN die Hinspiele aller anderen deutschen Vertreter exklusiv in voller Länge zeigen kann. Genau dieses Szenario greift fürs anstehende Achtelfinale: In diesem Fall ist ja noch keines der vier deutschen Teams ausgeschieden. Sky hat den ersten Pick und sich wenig überraschend für Bayern entschieden. DAZN kann sich indes natürlich freuen, die übrigen drei Hinspiele zu übertragen. Im Rückspiel sieht das Ganze dann schon anders aus. Dann darf Sky alle Spiele mit deutscher Beteiligung ausstrahlen, DAZN zeigt die Parallelspiele.

Sollte es dazu kommen, dass nur ein Bundesliga-Klub das CL-Viertelfinale erreicht, wirkt sich die German Rule anders aus. Dann wird das Hinspiel nämlich sowohl bei DAZN als auch bei Sky übertragen. Im Rückspiel behält Sky dann wiederum die Exklusiv-Rechte, DAZN überträgt die Parallelspiele. Und wenn keine deutsche Mannschaft mehr im Wettbewerb ist? Dann kann von einer German Rule natürlich keine Rede sein. Stattdessen hat Sky dann einfach im Hinspiel den ersten Pick und DAZN den zweiten. Beide übertragen in diesem Szenario jeweils das Paralellspiel vom Pick des anderen Senders. Im Rückspiel hat Sky beide ersten Picks, DAZN übernimmt die parallelen Partien. Doch gehen wir mal einfach davon aus, dass mindestens ein deutsches Team in die Runde der letzten Acht vordringt, die Vorzeichen dafür sind ja denkbar gut.

Was bleibt, ist dann noch die Frage nach der Rechtevergabe ab dem Halbfinale. Doch die könnte kaum einfacher sein. Sowohl die beiden Halbfinal-Spiele mit Hin- und Rückspiel als auch das Finale in Istanbul werden von Sky und DAZN übertragen.

Offen sind jetzt noch die Kommentatoren-Ansetzungen im Champions-League-Achtelfinale, in der Europa League und bei einigen anstehenden Nachholspielen. Damit nun zum Tagesgeschäft.


Die Ansetzungen vom 16. Februar bis zum 18. Februar 2021

Champions League Achtelfinale, Hinspiel

Dienstag, 16. Februar 2021, ab 20.30 Uhr (DAZN) / ab 19.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – FC Liverpool (21.00 Uhr)

DAZN: Marco Hagemann, Experte: Sandro Wagner (Einzelspiel)
Sky: Wolff Fuss (Konferenz), Field-Reporter: Patrick Wasserziehr

Moderation (DAZN): Alex Schlüter, Field-Reporter: Sebastian Benesch

FC Barcelona – Paris Saint-Germain (21.00 Uhr)

Sky: Kai Dittmann (Einzelspiel), Martin Groß (Konferenz)

Studio-Moderation (Sky):  Sebastian Hellmann, Experten: Lothar Matthäus und Erik Meijer, Gast: Ralf Rangnick

Mittwoch, 17. Februar 2021, ab 20.30 Uhr (DAZN) / ab 19.30 Uhr (Sky)

FC Sevilla – Borussia Dortmund (21.00 Uhr)

DAZN: Uli Hebel, Experte: Sebastian Kneißl (Einzelspiel)
Sky: Wolff Fuss (Konferenz)

Moderation (DAZN): Tobi Wahnschaffe

FC Porto – Juventus Turin (21.00 Uhr)

Sky: Martin Groß (Einzelspiel), Tom Bayer (Konferenz)

Studio-Moderation (Sky): Michael Leopold, Experten: Dietmar Hamann und Erik Meijer, Gast: Benedikt Höwedes


Europa League Zwischenrunde, Hinspiel

Donnerstag, 18. Februar 2021, ab 18.40 Uhr (DAZN)

GoalZone

Jan Lüdeke und Christoph Stadtler

ab 18.50 Uhr (DAZN)

Young Boys Bern – Bayer 04 Leverkusen (18.55 Uhr)

Jan Platte, Experte: Ralph Gunesch

Real Sociedad – Manchester United (18.55 Uhr)

Uwe Morawe, Experte: Benny Lauth

Wolfsberger AC – Tottenham Hotspur (18.55 Uhr)

Flo Hauser, Experte: Max Nicu

Roter Stern Belgrad – AC Mailand (18.55 Uhr)

Carsten Fuß

Sporting Braga – AS Rom (18.55 Uhr)

Marcel Seufert

Olympiakos Piräus – PSV Eindhoven (18.55 Uhr)

Ruben Zimmermann

ab 20.15 Uhr (RTL Nitro) / ab 20.55 Uhr (DAZN)

Molde FK – TSG Hoffenheim (21.00 Uhr)

Nitro: Marco Hagemann, Experte: Steffen Freund
DAZN: Lukas Schönmüller, Experte: Sebastian Kneißl

Moderation (Nitro): Laura Wontorra, Experte: Roman Weidenfeller

ab 20.55 Uhr (DAZN)

Benfica Lissabon – FC Arsenal (21.00 Uhr)

Freddy Harder

RB Salzburg – FC Villarreal (21.00 Uhr)

Max Gross

FC Granada – SSC Neapel (21.00 Uhr)

Mario Rieker


3. Liga, Nachholspiel 19. Spieltag (Magenta Sport)

Mittwoch, 17. Februar 2021, ab 18.45 Uhr

19. Spieltag: 1.FC Saarbrücken – FSV Zwickau (19.00 Uhr)

Christian Straßburger

Moderation: Stefan Fuckert


Premier League, Nachholspiele (Sky)

Mittwoch, 17. Februar 2021, ab 18.50 Uhr

17. Spieltag: FC Burnley – FC Fulham (19.00 Uhr)

Hannes Herrmann

ab 21.05 Uhr

16. Spieltag: FC Everton – Manchester City (21.15 Uhr)

Roland Evers


LaLiga, Nachholspiel (DAZN)

Mittwoch, 17. Februar 2021

2. Spieltag: UD Levante – Atletico Madrid (19.00 Uhr)

David Ploch


Internationaler Fußball (Sportdigital FUSSBALL)

Mittwoch, 17. Februar 2021

Sky Bet Championship, 30. Spieltag: AFC Bournemouth – Rotherham United (21.15 Uhr)

Karsten Linke


Die Analyse

Tom Bayer in der K.o.-Runde mit dabei

Vorneweg: Der Kommentar kommt bei allen Spielen aus der Box – beide Sender “leisten” sich aber einen Field-Reporter in Budapest.

Überraschungen beim Personal gibt es weder bei Sky noch bei DAZN. Zwar ist Tom Bayer im Sky-Aufgebot mit an Bord, obwohl er in der Champions-League-Gruppenphase nicht zu hören war. Allerdings war das in den vergangenen Jahren auch schon so. In dieser Rechteperiode wird er schlichtweg in geringerem Umfang eingebunden. Aber alles step by step. Zunächst steht am Dienstag Leipzig gegen Liverpool an. Für DAZN, das ab 20.30 Uhr überträgt, übernehmen Marco Hagemann und Sandro Wagner. Alex Schlüter gibt den Moderator. Sebastian Benesch ist als Field-Reporter vor Ort. Sky zeigt das Duell nur in der Konferenz – eine Sache für Wolff Fuss. Nach dem Spiel geht Patrick Wasserziehr auf Stimmenfang. Tom Bayer macht das Spiel im Re-Live. Parallel zur Partie der Leipziger messen sich Barca und PSG, hier hat Sky die Hoheit. Kai Dittmann kommentiert das Einzelspiel, Martin Groß meldet sich aus der Konferenz. Und die Französin Margot Dumont hier steht auch wieder via Skype für Einschätzungen zur Verfügung. Flo Hauser kommentiert die Wiederholung für DAZN.

Beim Aufeinandertreffen von Sevilla und Dortmund am Mittwoch haben Uli Hebel und Sebastian Kneißl für DAZN das Geschehen im Blick. Tobi Wahnschaffe wird moderieren – der Vorbericht beginnt, wie schon am Vortag, eine halbe Stunde vor dem Anpfiff. Während der Internet-Streamingdienst in gewohnter Manier beim Personal rotiert, sind für Sky Martin Groß und Wolff Fuss zum zweiten Mal im Einsatz. Letzterer ist im Konferenz-Kanal zu hören und kümmert sich um die BVB-Partie. Martin Groß wiederum berichtet parallel im Einzelspiel von Porto gegen Juve. Auch der oben bereits erwähnte Tom Bayer schaut sich dieses Spiel an und sorgt dort für die Berichte zwischendurch. Im Re-Live übernimmt Toni Tomic das Dortmund-Spiel. Im Sky-Studio in München ist neben den üblichen Verdächtigen auch Benedikt Höwedes. Am Dienstag ist es, passend zum Duell von RB, Ralf Rangnick. Und der Vollständigkeit halber: Nico Seep macht das Re-Live Porto-Juve ab 0.00 Uhr auf DAZN.

Hoffenheim-Hinspiel bei Nitro / Wie immer Nachholspiele

Werfen wir einen Blick auf die Europa League, bei der ja neben DAZN auch noch Nitro ein Wörtchen mitzureden hat. Im Hinspiel fällt die Wahl des Privatsenders (mutmaßlich bedingt durch die Anstoßzeit) auf den Aufgalopp der Hoffenheimer bei Molde, der coronabedingt in Spanien ausgetragen wird. Das heißt auch: DAZN zeigt die Partie zwischen den Young Boys Bern und Bayer Leverkusen exklusiv. Am 25. Februar wird Nitro dann das Rückspiel der Leverkusener in der Bay-Arena zeigen. In der Gruppenphase verlief die Aufteilung ja auch gerecht, drei Mal Hoffenheim, drei Mal Leverkusen. Das Hinspiel der Werkself in Bern läuft jedenfalls morgen um 18.55 Uhr. Für DAZN kommentiert Jan Platte, sein Experte ist Ralph Gunesch. Zur späteren Anstoßzeit messen sich dann Molde und Hoffenheim. Nitro ist mit dem gewohnten Aufgebot im Einsatz, Marco Hagemann und Steffen Freund melden sich vom Mikrofon, Laura Wontorra leitet ab 20.15 Uhr mit Roman Weidenfeller als Experte durch die Sendung.

Neben den deutschen Partien überträgt DAZN immerhin noch acht der 14 weiteren Spiele in der Europa-League-Zwischenrunde. Bei zwei Begegnungen gibt es zudem Experten. Das ist unter anderem bei Real Sociedad gegen Manchester United der Fall. Uwe Morawe und Benny Lauth haben das Geschehen im Blick. Wenn der Wolfsberger AC die Spurs empfängt, bekommt Flo Hauser Unterstützung von Max Nicu. Wenig überraschend begleitet Carsten Fuß den AC Mailand, der bei Roter Stern Belgrad ran muss. Sporting Braga gegen die AS Roma ist eine Sache für Marcel Seufert. Tino Polster kommentiert Piräus gegen Eindhoven. Das wohl prominenteste Aufeinandertreffen zwischen Benfica und Arsenal bekommt Freddy Harder. Max Gross kümmert sich wie so oft um RB Salzburg, das Villarreal empfängt. Mario Rieker hat Granada gegen Neapel auf dem Schirm. Lille gegen Ajax, das meiner Meinung nach auch einen Kommentar verdient hätte, bleibt offenbar ohne deutsche Ansetzung. Die GoalZone übernehmen wie immer Jan Lüdeke und Christoph Stadtler.

Nachholspiele nicht vergessen

Wie eigentlich immer in Corona-Zeiten stehen auch in dieser Woche einige Nachholspiele an. Angefangen in Liga drei: Saarbrücken will in der Tabelle mit der Spitzengruppe Schritt halten und empfängt Zwickau. Christian Straßburger verleiht dem Match für Magenta Sport seine Stimme. In der Premier League stehen am Mittwoch gleich zwei Spiele auf dem Programm. Für Fulham ist es zunächst eines von vielen Endspielen um den Klassenerhalt beim mehr oder weniger direkten Konkurrenten Burnley. Hannes Herrmann ist Kommentator. Parallel zum Champions-League-Spiel der Dortmunder hat Sky mit Everton gegen Man City eine Alternative zu bieten, Roland Evers darf ran. Auch in LaLiga wird gespielt. David Ploch freut sich auf Atlético bei Levante. Die Elf von Diego Simeone kann ihren Acht-Punkte-Vorsprung bei dann immer noch einem Spiel weniger wiederherstellen. Zu guter Letzt hat Sportdigital FUSSBALL das Kräftemessen von Bournemouth und Rotherham auf dem Zettel. Karsten Linke ist mit von der Partie.

In diesem Sinne Euch eine schöne Woche!

30 Antworten zu “1148 – German Rule: DAZN dominiert Hinspiele”

  1. Freue mich sehr auf die Champions-League; auch wenn ich es eigentlich unglaublich finde, dass diese Spiele in der aktuellen Situation so ausgetragen werden dürfen. Und wenn ich dann noch von bestimmten Trainern und Funktionären höre, wie arm der Fußball doch sei etc. geht mir der Kamm hoch. Leider ist die Demut verflogen.
    Aber gut; ich gucke dann halt trotzdem. Die Liebe zum Sport ist zu groß, und die Ablenkung ist willkommen.

  2. Wer überträgt denn das Parallelspiel, wenn nur noch eine deutsche Mannschaft im Viertelfinale dabei ist? Da das “deutsche” Spiel ja bei Sky und DAZN läuft.

  3. Jonas Friedrich wird als von Roland Evers bei „Everton vs. ManCity“ ersetzt; ursprünglich war er ja für diese Partie angesetzt. Hannes Herrmann war glaube ich auch schon die ursprüngliche Ansetzung für diese Partie.

    Etwas schade finde ich es für Kai Dittmann, dass er gar keine deutsche Mannschaft kommentieren darf, Fuß ist einfach die klare Nummer 1 mittlerweile.

    1. Bzgl. Kai Dittmann wird sich das nächste Woche mit einem Konferenzspiel ändern.
      Meine Vermutung wäre zudem, dass er bei den ein deutsches Team im Einzelspieler übernehmen darf (vermutlich den BVB). In der CL ist er ja weiterhin die klare Nummer 2 nach Wolff Fuss

      1. Jap, habe ich auch gesehen; den Plan für nächste Woche.

        Ich rechne auch mit ihm in Dortmund im Rückspiel, zumal Sky ja bestimmt dieses und das Bayern-Rückspiel von vor Ort kommentieren lassen wird. Und Fuß dann die Bayern. Spannender wird eher, wer noch die anderen beiden deutschen Rückspiele im Einzelspiel kommentieren darf. Groß und Buschmann? Mal sehen.

  4. Sehr schöner und vor allem übersichtlicher Eintrag, wie immer 🙂

    Laut meiner Dazn-App kommentiert Ruben Zimmermann allerdings Piräus – Eindhoven, nicht Tino Polster.
    LG

  5. Nun muss ich mich sehr positiv über Sandro Wagner äußern.
    Er scheint Kritik zu lesen.
    Dad hatte er ja auch erwähnt gehabt.
    Gestern hatte er richtig gut mit Jan Platte harmoniert.
    Während den Strafraumszenen konnte Platte gut kommentieren und ansonsten war es sehr unterhaltsam!
    Jan Platte ist für mich die klare Nummer 1 bei DAZN.

    1. Ich fande, wie ich in einem anderen Kommentar geschrieben habe, dass ich Wagner als einen der besten Experten bei DAZN sehe, vor allem mit Hagemann!

  6. Buschi wird wohl erstmal keine CL kommentieren. Er war ja gerade für RTL in Köln und außerdem hat er schon 75 % seiner Einsätze für diese Saison abgeschlossen. Wahrscheinlich kommt er dann wieder im Endspurt der Bundesliga zum Zug.

  7. Sandro Wagner ist für mich der mit Abstand beste Experte aktuell. Einer der den Namen verdient. Er bindet sich immer selbst ein und wartet nicht auf den Kommentator, der ihn darum bittet. Höre dem Mann unheimlich gerne zu, weil da vor allem auch viel fachliches Know-how dabei ist.

  8. Ist das eigentlich nur meine subjektive Empfindung oder gibt’s beiSky momentan weniger Werbung? Sind vielleicht einige Partner auf grund der aktuellen Situation abgesprungen? Vielleicht wird im Moment einfach nicht so viel Werbung gebucht. Mir kommt es schon so vor, als wäre die Werbung weniger geworden.

  9. Servus Sportsfreunde, habe ich mich in der letzten Woche noch positiv über DAZN geäußert, möchte ich das heute etwas relativieren. Ich habe mir heute das Spiel Leipzig gegen Liverpool angesehen und war von der Vorberichterstattung absolut enttäuscht. Ganz klar, diese war nicht dem Wettbewerb entsprechend (was übrigens auch auf die Leistung der Leipziger an diesem Abend zutrifft, leider). Da bin ich echt gespannt, wie das in der nächsten Saison aussehen wird. Selbstverständlich hat SKY die Messlatte ziemlich hoch gelegt, aber ein bisschen mehr darf es schon sein.
    Das alle Sender in der aktuellen Zeit aus der Box übertragen, sofern das Spiel nicht in Deutschland stattfindet, ist für mich absolut nachvollziehbar. Ich hoffe allerdings, dass das in der neuen UCL Saison bei DAZN nicht zur Normalität wird. Zum Schluss noch etwas positives. Marco Hagemann und Sandro Wagner haben mir am Mikrofon gut gefallen. Morgen werde ich mir dann die Vorberichterstattung und die Konferenz auf SKY angucken. Noch ein kurzer Tipp von mir zum Abschneiden der deutschen Teams im UCL Achtelfinale. So sehr wir uns gefreut haben, dass alle vier deutschen Teams die Vorrunde überstanden haben, so enttäuscht werden wir wahrscheinlich sein, wenn nur ein Team das Viertelfinale erreicht. In diesem Sinne. Bleibt sportlich.

  10. Martin Groß hatte das falsche Alter von CR7 genannt und taktisch war er nach der Morata-Einwechslung nicht auf der Höhe. Kulusevski ließ sich auf den rechten Flügel fallen, während Juve ihrem 4-4-2 treu blieb mit Morata und CR7 im Sturm.

  11. Schönen guten Morgen,

    super Vorwort zu Beginn und wie ausführlich und verständlich ihr die Aufteilung der UCL-Spiele erklärt.

    Ich finde Hagemann und Wagner harmonieren sehr gut, fasst noch besser als Hagemann mit Freund.

    Auch Hebel und Kneißl hinterlassen bei mir einen echt guten Eindruck. Immer gut, wenn man dem anderen nicht ins Wort fällt.

    Ich glaube, dass Schönmüller und Kneißl auch gut harmonieren. Könnte mir vorstellen, dass Schönmüller morgen Abend Bielefeld gg. Wolfsburg macht.

    Für das Spiel unserer SGE gg. die Bayern würde ich mir echt mal Schmiso wünschen. Er gibt immer einen angenehmen Kommentar ab und konzentriert sich auch aufs Spiel, auch wenn er manchmal einzelne Szenen etwas falsch interpretiert. Oder wir dürfen wieder einen “Kurzen” trinken, wenn ein gewisser Herr das Einzel kommentiert 😀
    Meine persönliche Rangliste bei DAZN habe ich euch ja schon erwähnt:
    1. Uli Hebel, 2. Marco Hagemann, 3. Jan Platte

    Schönen Europa League Abend wünsche ich euch!

Schreibe einen Kommentar zu Luis Bracht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.