1260 – Liverpool oder Real? Hauptsache Finale!

ZUM UPDATE VOM 30. MAI


N’Abend allerseits,

am Samstag ist es soweit, das Champions League Finale 2022 steht an. Austragungsort ist das Stade de France im Pariser Stadtteil Saint-Denis. 2016 fand dort auch schon das Finale der Europameisterschaft statt. Wie ich finde, ein würdiger Austragungsort für so ein großes Spiel. Zumal bietet das Stadion ja über 80.000 Plätze für die Zusehenden. Und wer nicht vor Ort ist, wird im TV allerbestens versorgt, da das Finale ja auch im Free-TV beim ZDF zu sehen ist. Neben dem ZDF überträgt natürlich auch DAZN. Es ist das vierte Endspiel das der Streaming-Dienst übertragen wird. 2019 waren sie ja auch schon beim Triumpf Liverpools in Madrid dabei.

Und wenn wir schon dabei sind über die Übertragung zu sprechen, möchte ich kurz auf die vergangene CL-Saison im TV zurückblicken. Es war ja in dieser Saison etwas besonderes. Erstmals seit langer Zeit war Sky nicht einer der übertragenden Sender. Wer in dieser Saison die Champions League genießen wollte kam an DAZN nicht vorbei. Und im Prinzip war ich auch sehr zufrieden mit deren Übertragungen. Die einzigen Kritikpunkte meinerseits sind erstens, die seltene Präsenz vor Ort und zweitens, die Bild- und Streamingqualität. Zu Punkt eins: Ja, ich verstehe es wenn DAZN Spiele nicht deutscher Teams aus der Box kommentieren lässt, aber ich finde es schade wenn Spiele wie die vom VfL Wolfsburg immer aus der Box kommen, teilweise ohne Vorberichterstattung. Und in der K.O.-Phase wurden auch nur drei von 20 Spielen, die DAZN live übertrug, mit kompletter Crew aus dem Stadion gesendet. Und zweimal davon waren es Spiele des FC Bayern. Das zu diesem Punkt. Ich hoffe, dass sich das in der kommenden Saison ins positive verbessern wird. Das ist genauso das Stichwort für die Bild- und Streamingqualität. Meiner Meinung nach wäre es schön, wenn DAZN mit einer höheren Auflösung senden würde und leider leider hatte ich häufig in dieser Saison das Problem, dass Streams mitten während des Spiels abschmierten. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass Spiele die Prime Video übertragen hatte immer zu 100% flüssig liefen, da unser Internet eigentlich ein sehr gutes ist. Aber wie auch immer. Und ja, mit dem Personal, vor allem mit den Kommentatoren, bei DAZN bin ich wirklich sehr sehr zufrieden und gut fande ich auch, dass sie alle Spiele immer als Einzelspiel und in der Konferenz angeboten haben. Klar, mit Außnahme des Prime Video Spiels am Dienstag.

Und genau mit Prime Video möchte ich fortfahren. Es war eine unfassbar gute Premierensaison des US-Konzerns. Auch ich fände es blöd, dass dienstags die Konferenz ohne das Prime Spiel auskommen musste, aber die Übertragungen waren 1a. Klar weiß ich, dass finanzielle Mittel in sehr großen Maßen zur Verfügung standen. Das Team der Übertragungen hat mir sehr gefallen. Bei Moderator Sebastian Hellmann angefangen, über die Expertenrunde rund um Matthias Sammer, der sowieso mein Lieblingsexperte im TV ist, bis zum Kommentatoren-Duo Friedrich/Höwedes, richtig stark.

Jetzt zum Finale stößt dann noch das ZDF dazu.

Final jetzt die Frage an euch: Wie haben euch DAZN sowie Prime Video in dieser Saison gefallen? Gerne damit in die Kommentare.

Abschließend möchte ich noch sportlich auf die Champions League Saison zurückblicken, mit Schwerpunkt auf die beiden Finalisten. Aus deutscher Sicht kann man überhaupt nicht zufrieden sein: 3x Aus in der Gruppenphase und die Bayern fliegen bereits im Viertelfinale gegen Villarreal raus. Bei allem Respekt für die Spanier, die eine sensationelle Saison International spielten, muss der FC Bayern nach 180 Minuten die Mannschaft sein die im Halbfinale steht, allein aufgrund der individuellen Qualität. Hoffentlich können wir nächste Saison größeres der deutschen Mannschaften erwarten. Sind dann ja fünf Teilnehmer aus Deutschland dabei. Nun aber zu den beiden Finalisten: Liverpool und Jürgen Klopp gewannen zehn von zwölf Partien, einzig beim Achtelfinal-Rückspiel gegen Inter und Viertelfinal-Rückspiel gegen Benfica gab es eine Niederlage bzw. ein Remis. Aber klar, Liverpool ist ein hochverdienter Finalteilnehmer. Sechs von sechs Spielen in der sogenannten “Todesgruppe” zu gewinnen ist nicht ohne, genauso wie die Siege nach zwei Spielen gegen Inter Mailand und Benfica Lissabon. Man könnte meinen das sind doch einfache Gegner, aber man muss es dann auch erstmal schaffen sie zu bewältigen. Im Halbfinale bezwangen sie dann noch die Überraschungsmannschaft aus Villarreal nach einem sehr dramatischen Rückspiel. Letztendlich war dies aber hochverdient, weil die Reds drei von vier Halbzeiten dominant waren. Fazit: Liverpool ist hochverdient einer von zwei Finalisten. Und der zweite Finalist? Das ist Real Madrid, dessen Fans eine unfassbare CL-Saison erleben durften, vor allem die K.O.-Phase war überwältigend. Die Heimspiele im Estadio Santiago Bernabéu waren magisch. Wollen wir aber chronologisch beginnen: Die Gruppenphase war relativ entspannt für die Königlichen. Es gab lediglich den Ausrutscher gegen CL-Neuling Sheriff Tiraspol. Sprich 15 von 18 möglichen Punkten geholt. In der K.O.-Phase wurde es dann aber völlig irre. Große Gegner, große Spiele. Paris Saint-Germain zu Beginn, darauffolgend im Viertelfinale der Titelverteidiger mit dem FC Chelsea und im Halbfinale ging es gegen den Englischen Meister Manchester City und Pep Guardiola. Allesamt spektakuläre Begegnungen. Gegen PSG drehten die Madrilenen nach einem zwischenzeitlichen 0:2 Rückstand in der vierten Halbzeit des Achtelfinals richtig auf und Karim Benzema erzielte ganze drei Treffer. Magisch. Und wenn wir schon bei Hattricks von Karim Benzema sind müssen wir beim Viertelfinal-Hinspiel an der Stamford Bridge weitermachen. Wieder drei Tore des Franzosen. Im Rückspiel führte Chelsea dann zwischenzeitlich 3:0 und es drohte nach einem souveränen Hinspiel eine Blamage im Rückspiel zu geben. Einer hatte aber was dagegen: der Außenrist von Luka Modric, mehr muss ich eigentlich nicht mehr sagen. Es folgte dann noch, na klar, ein Treffer von Benzema und Real stand im Halbfinale. In diesem ging es dann völlig verrückt zu: Im Hinspiel ein furioses 4:3 für Manchester City, das dann nur noch von der Nachspielzeit des Rückspiels getoppt werden konnte. Alles in allem eine bockstarke Champions League Saison von den Königlichen mit drei riesigen Comebacks. La remontada hoch drei. Insgesamt ist es auch ein würdiges Finale zwischen Klopp und Ancelotti. Ich finde man kann dieses Spiel nicht tippen, man sollte es einfach auf sich zukommen lassen und es von A bis Z genießen.

Jetzt hab ich sehr viel vorab geschrieben, natürlich kommen wir jetzt aber zu den Ansetzungen der nächsten Tage und ihr werdet sehen, nicht nur in Paris gibt es ein interessantes Finale zu schauen.


+++ UPDATE: Die Ansetzungen vom 31. Mai bis zum 02. Juni 2022


WM-Qualifikation, Playoff-Halbfinale Weg A (DAZN)

Mittwoch, 01. Juni 2022

Schottland – Ukraine (20.45 Uhr)
Flo Hauser, Experte: Max Nicu Michael Hofmann


UEFA Nations League, 1. Spieltag (DAZN)

Mittwoch, 01. Juni 2022

Polen – Wales (18.00 Uhr)
Oliver Forster

Donnerstag, 02. Juni 2022

Spanien – Portugal (20.45 Uhr)
David Ploch, Experte: Benny Lauth


Finalissima (DAZN)

Mittwoch, 01. Juni 2022

Italien – Argentinien (20.45 Uhr)
Mario Rieker, Experte: Christian Bernhard


AFC U23 Asien-Cup, 1. Spieltag (Sportdigital Fußball)

Mittwoch, 01. Juni 2022

Australien – Kuwait (15.00 Uhr)
Jakob Vogel

Usbekistan – Turkmenistan (17.30 Uhr)
Henrik Hinrichsen

Jordanien – Irak (19.00 Uhr)
Manuel Meyer

Donnerstag, 02. Juni 2022

Südkorea – Malaysia (15.00 Uhr)
Moritz Knorr

Thailand – Vietnam (17.00 Uhr)
Manuel Meyer



Die Ansetzungen vom 27. Mai bis zum 30. Mai 2022

UEFA Champions League Finale 2022

Samstag, 28. Mai 2022, ab 19.30 Uhr (DAZN) bzw. 19.20 Uhr (ZDF)

FC Liverpool – Real Madrid (21.00 Uhr)

DAZN: Jan Platte

ZDF: Béla Réthy

Moderation (DAZN): Laura Wontorra & Alex Schlüter, Experten: Sandro Wagner & Sami Khedira

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experten: Per Mertesacker & Christoph Kramer, Field-Reporter/in: Claudia Neumann & Nils Kaben


DFB-Pokal Finale der Frauen 2022 in Köln

Samstag. 28. Mai 2022, ab 16.00 Uhr (Sky) bzw. 16.30 ARD)

VfL Wolfsburg  1. FFC Turbine Potsdam (16.45 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann, Co-Kommentatorin: Tabea Kemme

ARD: Stephanie Baczyk

Moderation (Sky): Nele Schenker, Expertin: Julia Simic

Moderation (ARD): Claus Lufen, Expertin: Nia Künzer


Aufstiegsspiele zur 3. Liga, Play-offs

Samstag, 28. Mai 2022, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport/rbb-NDR-Stream)

BFC Dynamo – VfB Oldenburg (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Gari Paubandt

rbb/NDR-Livestream: Christian Dexne

Moderation (Magenta Sport): Anett Sattler

Moderation (rbb/NDR-Livestream): Uri Zahavi


Championship Playoff Finale (DAZN/Sportdigital)

Sonntag, 29. Mai 2022

Huddersfield Town – Nottingham Forest (17.30 Uhr)

DAZN: Uli Hebel, Experte: Sebastian Kneißl

Sportdigital: Arne Malsch


League Two Playoff Finale (DAZN)

Samstag, 28. Mai 2022

Mansfield – Port Vale (17.00 Uhr)

Uli Hebel


Relegation Ligue 1/2 (DAZN)

Sonntag, 29. Mai 2022

AS St. Etienne – AJ Auxerre (19.00 Uhr)

Chris Putz


Internationaler Fußball (Sportdigital)

CONMEBOL Libertadores (Gruppenphase, 06. Spieltag)

Freitag, 27. Mai 2022

Libertad – The Strongest (00.00 Uhr)

Ulf Kahmke

Boca Juniors – Deportivo Cali (02.00 Uhr)

Christian Blunck


A-League (Grand Final)

Samstag, 28. Mai 2022

Melbourne City – Western United (11.45 Uhr)

Christian Blunck


Campeonato Brasileiro (08. Spieltag)

Samstag, 28. Mai 2022

Goias EC – Red Bull Bragantino (21.30 Uhr)

Ulf Kahmke

Sonntag, 29. Mai 2022

Santos FC – Palmeiras (21.00 Uhr)

Jörg Steiger

Fluminense – Flamengo (23.00 Uhr)

Henrik Hinrichsen


J. League (16. Spieltag)

Sonntag, 29. Mai 2022

Jubilo Iwata – Yokohama F-Marinos (09.03 Uhr)

Marcus Radefeld


Eredivisie (EL-Playoffs, Final-Rückspiel)

Sonntag, 29. Mai 2022

AZ Alkmaar – Vitesse Arnheim (14.30 Uhr)

Karsten Linke


Die Analyse

Im Vorwort habe ich schon über das diesjährige Champions League Finale geschrieben, jetzt wollen wir auf die Übertragungen von jenem Finale blicken:

Neben DAZN darf ja bekannterweise auch das ZDF das Finale übertragen. In den vorherigen Jahren durften sie das nur, wenn eine deutsche Mannschaft im Finale stand. Stichwort: FC Bayern gegen PSG 2020 in Lissabon. Ab 19.20 Uhr begrüßt Moderator Jochen Breyer die Zusehenden des ZDF zusammen mit den Experten Per Mertesacker und Christoph Kramer. Erstgenannter wird später auch als Co-Kommentator fungieren. Das Spiel fürs zweite deutsche Fernsehen darf Béla Réthy kommentieren. Es wird sein letztes Champions League Finale sein. Im übrigen kommentierte er auch das Duell dieser beiden Teams im Champions League Finale 2018 in Kiew. Die Interviews werden Claudia Neumann und Nils Kaben führen.

DAZN bietet den Zuschauern am Freitag bereits einen Countdown zum Finale an. 24,5 Stunden später, um 19.30 Uhr, geht DAZN dann mit einer Doppelmoderation auf Sendung. Laura Wontorra und Alex Schlüter werden zusammen mit zwei Experten auf Sendung gehen. Sandro Wagner und erstmals Sami Khedira, der ehemalige Spieler von Real Madrid, sind jene Experten. Wagner wird später das Spiel auch als Co-Kommentator begleiten, zusammen mit Chefkommentator Jan Platte. Und das wars auch schon mit dem DAZN-Team. Einen expliziten Field-Reporter wird es nicht geben. Wontorra und Schlüter werden diese Rolle mit übernehmen.

Fazit: Wie ich finde stellen beide Sender sehr gute Teams auf! Im übrigen: beide Sender übertragen mit voller Kapelle aus dem Stadion. Alles andere wäre auch fast schon frech gewesen 😉

Wie gegen Ende des Vorworts schon erwähnt gibt es auch noch ein weiteres Finale an diesem Wochenende zu sehen: nämlich das DFB-Pokal Finale der Frauen in Köln. Die ARD sowie Sky übertragen das Spiel. Erstgenannter Sender ab 16.30 Uhr und Sky schon eine halbe Stunde früher. Die TV-Teams weisen keine Überraschungen auf. Beim ersten deutschen Fernsehen kommentiert Stephanie Baczyk und beim Münchener Sender Hannes Herrmann zusammen mit Tabea Kemme. Das Personal, das sich um Vor- sowie Nachberichterstattung kümmert ist auch kein überraschendes.

Was gibt es noch zu schauen an diesem Wochenende? Neben einigen Spielen die Sportdigital auf dem Plan stehen hat gibt es noch Aufstiegsplayoffs in England, Frankreich sowie auch in Deutschland. Uli Hebel kümmert sich natürlich um die Duelle auf der Insel, Chris Putz sich um die Frankreichs und zu guter Letzt Magenta Sport und der rbb um Dynamo Berlin und den VfL Oldenburg.

Das war es auch schon für heute, wenig Spiele, viel Text, aber was solls. Anregungen gerne in die Kommentare, genauso wie eure Entscheidung, wo ihr das Endspiel um den Henkelpott verfolgen werdet.

Ich wünsch ein schönes sportliches Wochenende, bleibt gesund und bis bald!

Alles Gute im übrigen an alle Väter dieser Welt! 😉

Veröffentlicht in Champions League & Co. und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

38 Kommentare

  1. “Und im Prinzip war ich auch sehr zufrieden mit deren Übertragungen” ????

    Die Übertragungen von DAZN waren – verglichen mit Sky in letzten Jahren und Prime heuer – qualitativ absolut minderwertig und wurden dem Produkt Champions League nicht gerecht. Nimmt man die 29,99 € pro Monat noch rein, ist es eine Unverschämtheit was einem angeboten wurde!

    Bei Sky waren die Abende immer ein Event: Matthäus oder Hamann dazu mindestens ein prominenter Gast, bis auf die letzte Saison Zuschauer im Studio, die unschlagbaren Analysen von Erik Meijer sowie eine Vorberichterstattung von 90 Minuten und Highlights bis Mitternacht.
    DAZN sendete, selbst beim Viertelfinale der Bayern nur einen Countdown von 30 Minuten.
    Dazu fast immer aus dem lieblosen Würfel.
    Für einen Zehner im Monat wäre diese Art der Übertragung ok, aber nicht für die jetzigen Preise!

    Prime hingegen überzeugte und zeigte wie eine hochwertige Übertragung funktioniert.

    • Ich bin da auch anderer Meinung als Justin. Abgesehen von technischer Qualität, die etwas divergiert mit dem preislichen Segment, in dem sich DAZN mittlerweile bewegt, gefällt mir der Übertragungsstil weniger als in den Jahren zuvor. Ich vermisse eine Sendung wie den “Dienstag/Mittwoch der Champions”! Eine Sendung in einem schöneren Studio mit größerer Runde, die mich 60-90 Minuten vor Beginn der Spiele abholt, den kompletten CL-Abend zu dem “Event” machen das er ist, und alles wichtige dieses Abends thematisiert, zu den Reporter:innen vor Ort schaltet und insbesondere einen angemessenen Nachlauf zum gesamten Abend senden und nicht wie bei DAZN (und auch Amazon) nach teilweise einem Interview die Übertragung schon beenden.
      Zusammenfassend: Ich denke zum Beispiel nicht, dass bei DAZN jedes (deutsche) Spiel unbedingt einen eigenen Vorlauf braucht, der dann nur 30 oder 15 Minuten dauert. Weil: Selbst wenn ich die Bayern im Einzelspiel schaue, möchte ich ja trotzdem auch Eindrücke der zweiten deutschen Mannschaft oder aus dem Santiago Bernabeu mitbekommen, was aber nicht geht, da diese Vor- und Nachberichte ja parallel laufen. Von daher würde ich mir bei DAZN statt der kurzen oder teilweise nicht vorhandenen Einzelvorläufe einen großen Hauptvorlauf mit Nachberichten für den gesamten Abend wünschen, der vor und nach den Spielen alle mitnimmt (ggf. mit einer ASAT-Option). Das wäre im Vergleich zum jetzigen Konzept nicht nur eine Einsparmöglichkeit (weniger parallele Vorberichte) und eine optische Verbesserung (Vorberichte nicht vor der Plakatwand sondern zum Beispiel im “Der Spieltag”-Setting), sondern bietet auch zusätzliche Möglichkeiten: Man könnte in dieser großen Studiosendung alle Expert:innen, die später die Einzelspiele als Co-Kommentatoren in der Box begleiten, ins Studio holen und so einen Blick auf die verschiedenen Spiele haben.

    • Da hast du natürlich Recht. Im Vergleich zu Sky in den vergangenen Jahren ist das was DAZN “liefert” eher schwach.

  2. Boah … Was Sky beim Pokalfinale abliefert, ist ja echt mit das Beste vom Besten. Da komme ich fast in Versuchung, mir das doch nochmal dafür zu holen. Wobei ich Kemme und Simic in ihren Rollen eher tauschen würde – geklappt hat das ja zuletzt schon toll mit Kemme in der BL (rbb) bzw. Simic in der CL (DAZN). ARD kann man aber auch nicht meckern, wenngleich Baczyk für mich im Frauenfußball zuletzt nicht die erste Wahl war. Aber das dürften Künzer und Lufen mehr als ausgleichen.

    • Für Stephanie Baczyk dürfte es aufgrund ihrer Schwangerschaft wohl das letzte Live-Spiel für nächste Zeit sein. Kann mir kaum vorstellen, dass sie bei der EM sein wird.

      • Das kann durchaus sein, wir haben noch keine genauen Infos, wie das ARD- Team bei der EM aussehen wird
        Könnte mir aber vorstellen, dass sie zum Einsatz kommt, denn aktuell ist sie noch für die Finals Ende Juni als Kommentatorin eingeplant und von dort aus wäre es auch nicht mehr allzu lang hin bis zur EM. Bleibt also abzuwarten. Ansonsten könnte ich mir Christina Graf oder Jan Neumann als Ersatz gut vorstellen (die evtl auch im Stream zum Einsatz kommen werden).
        Der Endspiel- Einsatz dürfte aber unabhängig davon sein, sondern weil Schmelzer im Halbfinale im Einsatz war und auch beim EM- Finale kommentieren wird und sich die beiden idR abwechseln

        • Für Christina Graf wäre es im Vorfeld auf die WM der Männer sicher die Generalprobe. Außerdem hat die ARD gefühlt die hochwertigeren Partien im Programm.

          Jan Neumann könnte ich mir auch höchstens im Livestream vorstellen.

          • So wie es aussieht (laut Programmvorschau) wird Christina Graf in der ARD bei der EM zum Einsatz kommen und zumindest mal das Eröffnungsspiel kommentieren, damit wird dann wahrscheinlich Stephanie Baczyk nicht mehr zum Einsatz kommen.

  3. Also grundlegend finde ich den Kommentator am wichtigsten und ich bin von DAZN und Amazon begeistert, wie gut die Anbieter einen Co-Kommentator einsetzen.
    DAZN sollte jedoch die Bildqualität erhöhen.
    Die Vorberichterstattung und Nachberichterstattung halte ich bei DAZN für ausreichend.
    Nach dem Spiel gehe ich sowieso ins Bett und im Vorfeld brauche ich keine Herren, die seit etlichen Jahren raus sind vom Geschäft oder selbst nie Champions League gespielt haben, die mir den Fußball erklären…

    Das Finale schaue ich im Zweiten, ein letztes großes Finale mit Herrn Rethy 🙂

  4. Eigentlich hatte ich schon mit DAZN abgeschlossen, mein Abo läuft am 31.05. aus.
    Wenn ich jedoch die Wahl zwischen Platte/Wagner und Réthy habe, fällt die Entscheidung leicht und DAZN wird nochmal aktiviert.

  5. DAZN ist meiner meinung nach der schlechteste Anbieter. Total Überteuert,grauenhafte Streamingqualität.DAZN geht auch null auf die Kritik ein hab ich das Gefühl.Schade dass man da nichts gegen machen kann.

  6. UEFA Nations League, European Qualifiers und Freundschaftsspiele bis 2026 weiterhin auf DAZN zu sehen. Also alles bleibt beim alten! Die deutschen Spiele gibt es dann bestimmt wieder Delayed ab Mitternacht.

    • Ist bei Eurosport mittlerweile Standard, dass man selbst bei großen Highlights nicht mehr vor Ort kommentiert. Scheinbar ist auch die Sendetechnik nicht mehr für vor Ort Kommentierungen ausgelegt. Letztens hatten sie einen Experten beim 24H Motorrad Rennen in Le Mans vor Ort, den man kaum zuschalten konnte, weil die Verbindung vor Ort nicht funktioniert hat und auch keine entsprechenden Techniker das Problem fixen konnte.
      Eurosport wird erkannt haben, dass in der Pandemie Zeit es auch so ohne vor Ort Kommentierung ging. Da ist es schon mittlerweile großer Aufwand, wenn die Kommentatoren nicht zu Hause im Büro kommentieren, sondern mal in München sitzen.

  7. Wer wird die Heimspiele der Nationalmannschaft gegen England und Italien in der Nations League im Free TV übertragen ? Habe in der Programmvorschau bei ARD und ZDF nichts dazu gefunden.

  8. DAZN darf keine längere Nachberichterstattung zeigen. Die müssen, egal was passiert, um 23:14:59 Uhr fertig sein, weil ab da Amazon oder das ZDF anfangen und die Rechte haben.

    Mir reicht das was DAZN mit der CL macht. Jedes Spiel wird kommentiert und ich brauche keine langen Vorberichte. Klar wären fünf Minuten mehr oder so besser bei nichtddeutschen Spielen, aber generell stört mich das nicht. Genauso ist es mir egal, wo der Kommentator sitzt. Ich schaue so viiele internationale Spiele, da sitzen die auch in einer Box oder beim Snooker sitzt Rolf Kalb zu Hause. Das stört mich persönlich einfach nicht. Hat es noch nie.

    Vielleicht habe ich aber auch einen anderen Anspruch und will nur das Spiel sehen und informiere mich vorher über die Partie selbst. Denn als ich damals noch Sky hatte und dort CL geguckt habe, gab es in der oben gelobten 90 Minuten Show auch nur zu den “wichtigen” Spielen die Infos und der Rest wurde würdelos mit Stadionton versendet.

    Amazon habe ich nur einmal gesehen, bei Ajax-BVB und das war nicht schlecht, aber die machten das auch nur für ein Spiel in der Woche. Da geht sowas.

    • Ich tippe mal auf eine Sublizenz damit man etwas Fussball hat im Sommerprogramm! Vermutlich Spiele mit deutscher Beteiligung sowie die Finalrunde mit Kommentator und Expertin und der Rest im Originalton.

    • Das ist ein starkes Zeichen von DAZN in Sachen Frauenfußball. Die Qualität der UWCL-Übertragungen lässt da auf vieles hoffen.

      Bleibt nur die Frage, ob es sich lohnt, sich die Rechte gesichert zu haben. Die UWCL gibt es ja schließlich frei empfangbar über YouTube, das werden sie mit den EM-Spielen wohl kaum machen (dürfen). Ob sie da so viele Neu-Abonnenten gewinnen können, bleibt abzuwarten.

    • Gibt dazu meines Wissens auch bisher keine Pressemitteilung o.ä., zumindest habe ich nichts dazu gefunden.
      Allerdings gibt es auch so alle Spiele der EM zu sehen, entweder bei ARD und ZDF im linearen TV oder in den Mediatheken bzw sportschau.de/Sportstudio.de.

  9. Ich finde es spannend, dass euch die Telekom so gut gefallen hatte – trotz Box-Kommentierung und bei DAZN liegt euch die Thematik so am Herzen.

    Nachdem was das gestern wieder war, den Übertragungswagen zusperren zu müssen, unfassbar!

    Das ZDF hatte Bilder über Polizeigewalt gesendet, ganz großes Statement!
    Jochen Breyer war überragend!

  10. Wisst ihr warum heute die italienische Relegation nicht gezeigt wird? DAZN hatte das noch letztes Jahr im Programm meine ich?!
    Seltsam…

  11. Großes Kompliment an Sebastian Schwele und Rick Goldmann einmal mehr; sie liefern wirklich immer sehr starke Leistungen ab beim Eishockey. Für mich als Eishockey-Laien schaffen sie es einfach, Begeisterung zu schaffen; einfach emotional richtig gut! Und auch fachlich kompetent, dennoch wird man nicht überladen mit taktischen Wissenschaften.

  12. Mal gespannt wer die Heimspiele der Nationalmannschaft in der Nations League im Juni im Free TV überträgt. Bisher immer noch keine Informationen.

    • Laut dpa wird das ZDF beide Heimspiele im Juni zeigen. Vermutlich wird das letzte Heimspiel im September dann die ARD übertragen.

  13. So jetzt ist ja im nationalen Fußball alles rum. Man darf sich jetzt schon auf die neue Spielzeit freuen. Die 2. Liga startet ja schon in rund sechs Wochen.
    Weiß man schon, wie Sky vorhat, die 2. Liga in der kommenden Saison zu präsentieren? Evtl. wieder “Original” Konferenzen?

    Wie schon des Öfteren erwähnt hoffe ich, dass wieder mehr rotiert wird beim Topspiel der Bundesliga. Also nicht nur Wolff Fuss. Würde ja schon reichen, wenn ein Zweiter dazu kommt. Jonas Friedrich würde ich es gönnen.

    Mein DAZN-Abo habe ich bis August pausiert, bis die Bundesliga wieder startet. Prime Video habe ich erhalten. Beides werde ich natürlich aufgrund der Auftritte (min. 6) unserer SGE in der UEFA Champions League behalten.

    Wird es personelle Wechsel bei den Moderatoren bzw. Kommentatoren geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.