1167 – Final Four und Nachholspiele

N’Abend allerseits,

nun wird es also doch ein ganz normales Champions-League-Halbfinale geben, nachdem die UEFA ja in der vergangenen Woche bereits damit drohte, die Teilnehmer-Klubs der Super League aus dem laufenden Wettbewerb zu verbannen. Nicht nur deshalb war der öffentliche Druck auf das „dreckige Dutzend“ einfach zu groß. Die Pläne liegen wieder auf Eis. Damit kehrt die von mir antizipierte Ruhe noch schneller ein als erwartet, allerdings auch ohne Umsetzung der Super League – vorerst. Ich denke, dass das Thema früher oder später wieder aufkommen wird. Dann vielleicht mit einem Konzept, das weniger Veto entfacht. Es wirkt auf mich aber nahezu unausweichlich, zumal auch die jüngsten Champions-League-Reformen der UEFA eine Umverteilung der Fernsehgelder im Sinne der Top-Klubs und regelmäßigen Vertreter in diesem Wettbewerb bedeutet haben. Die ungleichen Machtverhältnisse spiegeln sich somit eben subtiler wieder. Die positive Botschaft der vergangenen Woche: Die Fans haben den Resonanzraum der Sozialen Medien für ihre Zwecke genutzt, sich gemeinsam gegen das Projekt aufgelehnt und den rein sportlichen Qualifikationsweg für einen Wettbewerb proklamiert. Dass das gefruchtet hat, ist die zweite schöne Erkenntnis.

Prognose fürs Final Four 

Im Halbfinale sind die deutschen Teams somit endgültig außen vor, nachdem diverse Medien ja noch spekulierten, dass Bayern und Dortmund bei einem Ausscheiden der designierten Super-League-Teilnehmer einfach ins Final Four nachrücken könnten. Stattdessen messen sich Real Madrid und der FC Chelsea sowie PSG und Manchester City. Nico hat sich ja bereits zu einer Prognose im Bundesliga-Endspurt hinreißen lassen. Und auch ich würde einen Versuch anstellen wollen, den Ausgang der CL-Saison zu prognostizieren. Zunächst einmal glaube ich, dass der Sieger aus dem Duell Paris gegen Manchester City sich am Ende auch den Henkelpott sichert. Die Citizens sind ob ihrer Dominanz in der Premier League natürlich prädestiniert dafür, auch in der Königsklasse durchzumarschieren. Mein Bauchgefühl deutet aber auf PSG. Das hätte schon was. Ausgerechnet im Jahr, wo Paris womöglich die französische Meisterschaft durch die Lappen geht, klappt es endlich mit dem lang ersehnten CL-Titel. Warten wir’s ab.

Holstein Kiel vor Mammutaufgabe

Neben dem Showdown in der Champions League erwarten uns zudem drei Nachholspiele in der 2. Bundesliga. Es kommt unter anderem zum ersten Nachholspiel für Holstein Kiel, das ja zuletzt wegen mehrerer Corona-Fälle innerhalb der Mannschaft gleich zweimal binnen sechs Wochen in Quarantäne musste. Der Fall Kiel zeigt dem Profi-Fußball in der Corona-Krise schlicht die Grenzen auf. Im Endeffekt kann keiner etwas dafür, der Verein trägt logischerweise Verantwortung und die Konsequenzen davon. Sogenannte Quarantäne-Trainingslager für die letzten beiden Spieltage sollen dazu beitragen, die Beendigung der Saison nicht zu gefährden. Für die KSV (und natürlich auch andere) kommt diese Maßnahme etwas spät. In den vergangenen Wochen hatte  Kiel seinen Trainingsbetrieb nicht wie gewohnt aufrechterhalten können. Sollten die Störche den Aufstieg verpassen, wird vieles auf einen Zusammenhang mit der Corona-Quarantäne hindeuten. Aber im hohen Norden arbeitet man fleißig daran, sportliche Antworten zu finden. Das Team von Ole Werner ist am Samstag gegen Osnabrück in sein knüppelhartes Restprogramm gestartet und hat beim Comeback gleich mal drei Punkten eingefahren. Ich bin echt extrem gespannt, ob die KSV es schafft, seinem Rivalen aus dem Norden die Suppe zu versalzen.

Einschalten bei DEL lohnt

Eine Kleinigkeit gibt es noch aus gegebenem Anlass. Denn nicht nur in der Fußball-Bundesliga ist die Saison in ihren letzten Zügen. Auch die DEL ist inzwischen schon im Halbfinale der Playoffs angekommen. Die gibt es natürlich in gewohnter Manier auf Magenta Sport zu sehen. Doch auch Sport1, das ausgewählte DEL-Spiele zeigt, ist bei den Playoffs logischerweise mit im Boot. Die vier Spiele finden Montag und Mittwoch (je 18.30 Uhr und 20.30 Uhr) statt, an den jeweils späteren Anstoßzeiten sendet auch Sport1. Sollte es bei einer der Paarungen ein drittes Duell brauchen, um den Sieger auszumachen, läuft auch am Freitag (ab 18.25 Uhr) nochmal eine Partie im Free-TV. Mit Adler Mannheim und den Eisbären Berlin sind nach wie vor die beiden größten Favoriten im Turnier. Red Bull München hat sich etwas überraschend verabschiedet. Auch wer wenig mit dem Sport zu tun hat, sollte drüber nachdenken, den Fernseher einzuschalten. Denn schon die Viertelfinals haben mächtig für den deutschen Eishockey geworben. 

Damit nun zum Tagesgeschäft.


Die Ansetzungen vom 27. April bis zum 29. April 2021

Champions League Halbfinale, Hinspiele

Dienstag, 27. April 2021, ab 20.00 Uhr (Sky) / ab 20.30 Uhr (DAZN)

Real Madrid FC Chelsea (21.00 Uhr)

Sky: Wolff Fuss, Field-Reporter: Miguel Gutierrez

DAZN: Uli Hebel, Experte: Sebastian Kneißl

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann, Experten: Lothar Matthäus & Erik Meijer, Gast: André Schürrle

Moderation (DAZN): Tobi Wahnschaffe

Mittwoch, 28. April 2021, ab 20.00 Uhr (Sky) / ab 20.30 Uhr (DAZN)

Paris Saint-Germain Manchester City (21.00 Uhr)

Sky: Martin Groß, Field-Reporterin: Margot Dumont

DAZN: Marco Hagemann, Experte: Sandro Wagner

Moderation (Sky): Michael Leopold, Experten: Didi Hamann & Erik Meijer, Gast: Benedikt Höwedes

Moderation (DAZN): Alex Schlüter


Europa League Halbfinale, Hinspiele

Donnerstag, 29. April 2021 ab 20.15 (NITRO) / ab 20.55 Uhr (DAZN)

Manchester United AS Rom (21.00 Uhr)

NITRO: Marco Hagemann, Experte: Steffen Freund

DAZN: Max Siebald, Experte: Benny Lauth

Moderation (NITRO): Laura Wontorra, Experte: Roman Weidenfeller

ab 20.55 Uhr (DAZN)

FC Villarreal FC Arsenal (21.00 Uhr)

DAZN: Max Gross, Experte: Ralph Gunesch


2. Bundesliga, Nachholspiele (Sky)

Dienstag, 27. April 2021, ab 18.15 Uhr (Sky)

29. Spieltag: 1.FC Nürnberg – Holstein Kiel (18.30 Uhr)

Markus Gaupp, Field-Reporter: Christian Akber-Sade

Mittwoch, 28. April 2021, ab 18.15 Uhr (Sky)

28. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth – SV Sandhausen (18.30 Uhr)

Klaus Veltman, Field-Reporter: Hartmut von Kameke

Donnerstag, 29. April 2021, ab 18.15 Uhr (Sky)

30. Spieltag: Hamburger SV – Karlsruher SC (18.30 Uhr)

Toni Tomic, Field-Reporter: Jurek Rohrberg


3. Liga, Nachholspiel (Magenta Sport)

Mittwoch, 28. April, ab 18.45 Uhr

32. Spieltag: Dynamo Dresden – MSV Duisburg (19.00 Uhr)

Andreas Mann

Moderation: Anett Sattler


LaLiga, Nachholspiel (DAZN)

Donnerstag, 29. April 2021

FC Barcelona FC Granada (19.00 Uhr)

Flo Hauser, Experte: Maximilian Nicu


Internationaler Fussball (Sportdigital FUSSBALL)

Dienstag, 27. April 2021

A-League, Woche 18: Sydney FC – Melbourne Victory (11.35 Uhr)

Christian Blunck

Mittwoch, 28. April 2021

Copa Libertadores, 02. Spieltag: Flamengo (BRA) – Union La Calera (CHI) (00.15 Uhr)

Christian Blunck

Copa Libertadores, 02. Spieltag: Boca Juniors (ARG) – Santos (BRA) (02.30 Uhr)

Christian Blunck


Die Analyse

Co-Exklusivität in der Königsklasse

Die Verteilung der Übertragungsrechte in der Champions League haben wir ja schon ein ums andere Mal durchgekaut. Fakt ist: Die übrigen fünf Partien laufen sowohl bei Sky als auch bei DAZN. Bei den Halbfinals kommt bei beiden Sendern der Kommentar jeweils aus der Box in München, Stichwort: Corona. Da keine deutschen Teams mehr im Wettbewerb sind, dampft Sky die Dauer seiner Vorberichte im Vergleich zu den Viertelfinals mit deutscher Beteiligung leicht ein. DAZN begrüßt ohnehin eine halbe Stunde später zum Sendestart als die Konkurrenz. Wolff Fuss widmet sich der Begegnung Real gegen Chelsea, gleichermaßen wie Uli Hebel und Seb Kneißl für DAZN. Die Moderation für den Streamingdienst übernimmt Tobi Wahnschaffe. Für Sky melden sich aus München Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus, dessen künftige Beschäftigung als RTL-Experte heute publik wurde. Gast ist am Dienstag André Schürrle. Aus Madrid berichtet für Sky die sportjournalistische Allzweckwaffe Miguel Gutierrez, den einige von euch am Sonntag vielleicht bei Sky90 gehört haben.

Verdiente Groß-Ansetzung

Am Mittwoch steht dann das Hinspiel zwischen Paris und Man City an. Das bedeutet bei Sky die verdiente Ansetzung von Martin Groß. Verdient deshalb, weil er im vergangenen Jahr ab dem Viertelfinale der CL schon nicht mehr berücksichtigt wurde. Das hing damit zusammen, dass es corona-bedingt keine Rückspiele gab und Sky auch aus organisatorischen Gründen in Lissabon ausschließlich auf Wolff Fuss und Kai Dittmann setzte. DAZN schickt Marco Hagemann und Sandro Wagner ins Rennen. Moderieren wird Alex Schlüter. Die Sky-Zuschauer werden vorab von Michael Leopold und Didi Hamann eingestimmt. Im Studio sitzt zudem Benedikt Höwedes und Erik Meijer, dessen Expertise an beiden CL-Abenden gefragt ist. Interviews für Sky führt wieder Deutsch-Französin (oder eher umgekehrt :D) Margot Dumont.

Der doppelte Max in der Euro League

Den Schwester-Wettbewerb betreut nach wie vor NITRO, das ja schon in der vergangenen Runde keinen deutschen Vertreter mehr vor der Linse hatte. Trotzdem berichten Laura Wontorra und Roman Weidenfeller ab 20.15 Uhr aus dem Studio in Köln. Kurz vor dem Anpfiff schalten sich dann Marco Hagemann und Steffen Freund ein, die das Hinspiel zwischen Manchester United und AS Rom kommentieren. Für DAZN kommt in der Euro League der doppelte Max zum Einsatz. Als Konkurrenz für NITRO gibt es Max Siebald und Benny Lauth zu hören. Beim zeitgleichen Kräftemessen von Villarreal und Arsenal hat Max Gross das Geschehen im Blick, er wird von Ralph Gunesch unterstützt. Diesmal gibt´s also wieder Experten-Power bei DAZN.

Nachholspiele im deutschen Profi-Fußball

Das Programm von Kiel hatte ich angesprochen. Erster Nachholspiel-Gegner ist für die KSV ist am Dienstag der 1.FC Nürnberg. Für Sky kommentiert Markus Gaupp. Christian Akber-Sade reist für die Interviews von München nach Nürnberg. Am Mittwoch dürfen wir gespannt sein auf die Begegnung Fürth gegen Sandhausen. Für die formstarken Gäste geht es darum, den Relegationsplatz (16) hinter sich zu lassen. Fürth will dagegen einen Rückfall auf den Relegationsrang (3) tunlichst vermeiden. Klaus Veltman ist mit von der Partie, “HvK” ist als Field-Reporter eingeteilt. Zur gleichen Anstoßzeit, aber einen Tag später, ist dann der Hamburger SV auf Wiedergutmachung aus. Die ebenfalls corona-gebeutelten Karlsruher reisen in die Hansestadt. Es gibt sicherlich einfachere Aufgaben für das Team von Daniel Thioune, um zurück in die Spur zu finden. Toni Tomic verleiht dem Spiel seine Stimme. 

Auch in der 3. Liga wird unter der Woche gekickt. Am Mittwoch hat Magenta Sport das Heimspiel der Dresdner gegen den MSV Duisburg im Programm. Wir dürfen gespannt sein auf die Partie, denn der einstige Spitzenreiter Dynamo Dresden ist kurzerhand auf Rang vier abgerutscht und hat sich von Trainer Markus Kauczinski getrennt. Die Frage, ob Dresden im Aufstiegsrennen wieder punkten kann, beantwortet Andreas Mann. 

Barca kann sich Tabellenführung schnappen

Der spanischen Meisterschaft ein Stück näher kommen kann der FC Barcelona am Donnerstag. Die Mannschaft von Ronald Koeman kann erstmals seit dem 4. Spieltag die Tabellenführung erklimmen. Seit dem 8. Spieltag ist Atlético bereits ununterbrochener Tabellenführer. Werden die Hauptstädter nun abgelöst? Für Barcelona geht es gegen den FC Granada. Das Hinspiel entschieden die Katalanen deutlich zu ihren Gunsten (4:0). Für DAZN melden sich Flo Hauser und Maximilian Nicu vom Mikrofon. Wie immer gibt es auch bei Sportdigital.FUSSBALL einige Spiele mit deutschen Ansetzungen. Es werden Christian Blunck – Festspiele!

Danke fürs Mitlesen und euch eine schöne Woche!

52 Antworten zu “1167 – Final Four und Nachholspiele”

  1. Ich hätte persönlich mehr mit einer gewissen “Qual der Wahl” gerechnet, ob man die Spiele nun bei Sky oder DAZN schaut, aber letztendlich war es zumindest für mich persönlich eher einfach, mich Dienstag für Sky und Mittwoch für DAZN zu entscheiden.
    Mir fehlt in den Hinspielen ein wenig Jan Platte, meint ihr er wäre, eventuell zusammen mit Gunesch, eine potenzielle Ansetzung fürs Finale, wenn wir schon so weit in die Zukunft schauen wollen?:D

  2. Logische Halbfinal-Ansetzungen… im
    Rückspiel rechne ich dann mit Fuß und Dittmann, im Finale natürlich mit Fuß. Etwas überraschend finde ich, dass Martin Groß „PSG-ManCity“ kommentiert, da das – wie du schon sagtest – ja die Favoriten auf den Titel sind.
    Aber gut, Scheich vs. Scheich… wer will das denn sehen. Und die SuperLeague-Freunde unter sich am Dienstag. Und dann noch keine Zuschauer. Mein Interesse geht eher gen null für diese Spiele.

      1. Geht die Frage an mich?
        Doch, ich schaue schon, aber die Begeisterung wird sich in engen Grenzen halten. Ich freu mich jetzt kindisch auf die EM! 🙂

          1. Ne, kein Telekom-Abo. Die Spiele, die sie zeigen, sind ja nicht so die Knaller. Und 2-3 Spiele pro Tag bei ARD/ZDF, inklusive Nach- und Vorberichte, reichen dann auch; man muss ja auch noch andere Dinge tun. 🙂

            Du?

          2. 😀

            Ich werde mir auch kein Telekom-Abo zulegen.
            Das eine Portugal-Spiel werde ich über ORF oder SRF schauen 🙂

  3. Wer kommentiert denn die DEL-Halbfinals?
    Außerdem erfreulich: am Wochenende waren Zuschauer in den Stadien der Eredivisie zugelassen. Mal schauen, wie das weitergeht.

    1. Mittwoch: 28.04.2021
      18:15 Uhr
      DEL-Halbfinale Spiel 2

      Wolfsburg- Mannheim

      Kommentar: Patrick Bernecker
      Moderation: Konstantin Klostermann
      Experte: Christoph Schubert

      ERC Ingolstadt-Eisbären Berlin
      20:30 Uhr

      Kommentar: Basti Schwele
      Moderation: Sascha Bandermann
      Experte: Christoph Ullmann

  4. Sport Bild hat ja über die EM Besetzung bei der ARD berichtet. Ist es eigentlich sicher, dass Opdenhövel dort zum Einsatz kommt?
    Denn auf sportschau.de steht aktuell zu seinem Abschied: “Am Feiertag, 13. Mai 2021, moderiert Matthias Opdenhövel zum letzten Mal den Sport im Ersten – und das auf großer Bühne.”
    Also das DFB Pokal Finale.
    Was ja eher gegen einen EM Einsatz spricht.

        1. Das mit Wellmer hatte ich auch gesehen. Da ändert sich, glaube ich, gerade einiges bei den Ansetzungen der ARD. Opdenhövel hatte ja auch am Wochenende schon seine letzte Sportschau Sendung (eigene Aussage von ihm). So “früh” hätte ich damit nicht gerechnet. Ebenso wenig wie mit keiner EM Teilnahme von ihm

  5. Toni Tomic kommentiert wohl heute das Hinspiel zwischen Real & Chelsea auf Sky! Fällt Fuss krankheitsbedingt aus oder gab es da ne Änderung?

      1. Das würde meine gesamte Planung über den Haufen werfen, auf Champions League Abende mit Wolff Fuss freue ich mich immer schon weit im Voraus

    1. Dann definitiv DAZN.

      Sky hat Wolff Fuss und dann kommt lange nichts mehr. DAZN ist meiner Meinung nach in der Breite hochqualifiziert besetzt.
      Oliver Forster wäre z. B. bei Sky viel höher anzusiedeln.
      Wenn ich da an den Herrn Veltman/Veltmann? denke 😀

  6. ZDF hat bekannt gegeben das Jochen Breyer und Katrin Müller-Hohenstein die em und WM moderieren und Oliver welke Zukunft offen ist ob er beim Sport nochmal zurückkehrt

      1. Katrin Müller-Hohenstein hat sich selbstverständlich nicht rechtsradikal geäußert. Du bist doch so gerne vor Gericht, sie sollte Dich wegen übler Nachrede verklagen!

      2. @Marcel Ich bitte dich deine herbe Anschuldigung mit einem konkreten Beispiel zu belegen. Falls das nicht passiert, ist es aus meiner Sicht übele Nachrede und so nicht im Kommentarbereich zu akzeptieren.

        1. https://www.haz.de/Nachrichten/Medien-TV/Uebersicht/ZDF-verzichtet-auf-Konsequenzen-fuer-WM-Moderatorin

          Vorab vielen Dank für meine Veröffentlichung trotz eures Unwissens!!

          – Mir schmerzt diese Thematik. Ein Hinteregger-Interview hätte demnach LEIDER genauso veröffentlicht werden können 🙁
          Belange über Rassismus vergesse ich nicht.

          @ Frank Reichelt:
          Mich verwundert deine Aussage.
          Aber es gibt nun mal Menschen, die solche Dinge verzeihen und das toleriere ich. Schönen Fußballabend! 🙂

          1. Natürlich war mir klar, auf welchen Vorfall Du angespielt hast. Das Wort “rechtsradikal” kommt im Artikel der HAZ allerdings zu recht nicht vor, im Gegenteil:
            Der Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, warnte vor einer übertriebenen Hysterie: „Die Moderatorin hat es bedauert, das ZDF hat es bedauert. Da gibt es deutlich keine böse Absicht“, sagte er gegenüber der Leipziger Volkszeitung (Dienstag-Ausgabe). „Wir sollten das nicht hysterisch betrachten.“
            Wenn Herr Graumann nicht hysterisch war, solltest Du das schon gar nicht sein und eher für DEINE Entgleisung hier um Entschuldigung bitten.

          2. Meinungen gehen auseinander.
            Dich wollte ich jedenfalls nicht angreifen und falls du dich angegriffen fühlst, sorry.
            Allerdings vertrete ich meine Meinung. Der Spruch geht gar nicht.

      3. Wenn ich im Lauschangriff Buschi über die ” social Media Inquisition” sprechen höre, muss ich oft an einzelne denken die hier so kommentieren, und sich als moralische Instanz aufspielen… Seltsam, warum mir das gerade jetzt wieder in den Sinn kommt…

      4. Es ist immer wieder amüsierend und erschreckend zu gleich, zu erleben, wie die selbsternannten Antifaschisten und Linken heutzutage überall “Rechtsradikale” und “Nazis” wittern und darauf aufbauend gegen alles und jeden hetzen und diffamieren, was nicht in ihr ideologisches Weltbild passt.

        Aber wie heißt es doch gleich so schön: Der neue Faschismus wird nicht sagen, “Ich bin der Faschismus”. Er wird sagen, “Ich bin der Antifaschismus”.

        Für Marcel habe ich noch ein schönes Zitat von Ernst Thälmann auf Lager, in Marcels Augen bestimmt ebenfalls als “rechtsradikal” einzustufen: “Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche, eine ritterliche, stolze und harte Nation. Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.”

      5. Warum wurde mein gestriger Kommentar zensiert, d. h. bis dato nicht freigeschaltet?

        Wenn jemand einen anderen Menschen, den er vermutlich nicht einmal persönlich kennt, in derber und v. a. vollkommen widersinniger Art und Weise hier diffamiert, wird der entsprechende Kommentar von Euch zeitnah veröffentlicht. Eigentlich absolut in Ordnung, Stichwort: Recht auf freie Meinungsäußerung. Ob die entsprechende Meinungsäußerung ggf. strafbar ist (Stichwort: Verleumdung, üble Nachrede usw.), ist ein anderes Thema. Darum müssten sich aber im Fall der Fälle ohnehin andere kümmern.

        Wenn man diese Meinungsäußerung derweil kontert und versucht, die Widersinnigkeit der Äußerung aufzuzeigen, wird dieser Kommentar hingegen nicht oder erst so spät veröffentlicht, dass keiner / kaum einer mehr Kenntnis davon nimmt. Sehr fragwürdig, dieses Verständnis von Demokratie und dem allgemeinen Recht auf freie Meinungsäußerung, das hier scheinbar nur zu gelten scheint, wenn die Meinungsäußerung politisch korrekt und demgemäß halbwegs mainstreamtauglich ist.

    1. Finde ich schade. Oliver Welke ist mein Lieblingsmoderator, bei der Heute-Show sowieso, aber auch beim Fußball. Da wird definitiv etwas fehlen.

  7. Hallo an euch

    Könnt ihr die Ansetzungen zur AFC Champions League von Sport1+ Aufnehmen? Der Wettbewerb ist echt stark besetzt mit Kommentatoren

  8. Laura Wontorra wechselt zur kommenden Saison zu DAZN und soll dort unter anderem für die Bundesliga und Champions League durch die Sendung führen. Meiner Meinung nach war das, das letzte Puzzlestück was DAZN gefehlt hat. Nun wird man sehen wie dann die Vorberichterstattung aussehen wird! Kann mir nicht vorstellen das man sie dann aus dieser popeligen Kabine moderieren lässt wo aktuell die Kommentatoren sitzen. Denke man arbeitet schon im Hintergrund an einem kleinen Studio eventuell dann auch im Stile von der CL Vorberichte bei Sky oder ähnlich wie aktuell bei den EL Übertragungen mit einem Experten.

    1. Beim Wontorra-Wechsel ging es ja nur noch um den Zeitpunkt, hatten wir ja zuletzt mehrfach hier erwähnt. Genauso wie die Tatsache, dass sich dadurch die (technische) Produktionsqualität verbessern wird/werden muss, weil Laura Wontorra sich nicht mit einem Headset vor eine Plakatwand setzen wird

  9. Ich wollte noch mal was Fragen:
    Im letzten Eintrag hatte ich kommentiert, dass Ajax fast Meister wäre. Daraufhin schrieb jemand, dass hätte rein gar nichts mit dem Blog zu tun. Wieso denn? Es ging doch um Fußball. Okay, es ging vielleicht nicht um das Thema Kommentatoren, aber so ganz fehl am Platz war doch meine Aussage auch nicht, oder?

  10. die ARD wird zur neuen Saison ALLE Spiele der 1.und 2.(!) Bundesliga mit Vollreportagen übertragen, zudem eine 90 Minuten Konferenz am Samstag

    dafür braucht man wirklich viele Kommentatoren: für Vollreportagen 1-2 Leute(im Audio alleine ein Spiel komplett zu kommentieren ist brutal anstrengend), dazu Konferenzkommentatoren sowie möglicherweise weiter Kommentatoren für die Einblendungen in Hörfunkwellen
    https://www.sportbuzzer.de/artikel/bundesliga-konferenz-radio-ard-ukw-2-liga-neu-app-internet-stream-rechte/

    dürfte für Berufseinsteiger interessant sein

    1. Das hätte ich so nicht erwartet.
      Da wird sich die ARD aber wohl doch schon verstärken müssen, ich glaube nicht, dass dies mit den aktuellen Reporter*innen abgedeckt werden kann.
      Das wären ja dann 4 Reporter*innen pro Spiel in der Bundesliga plus eins evtl, wenn der ” Heimsender” (wie momentan üblich) noch einen entsendet.
      Und dann nochmal 2 bis 3 in der 2.Liga pro Spiel.

    1. Brinkhoff hat mit Fußball und Handball wohl genug zu tun. Hätte ja auch gepasst, weil er glaube ich ja mal im Sommer Grand Prix moderiert hat. Aber Wagner natürlich auch logisch, weil sie vom SWR kommt. Und der ist ja federführend bei den Skisprung-Übertragungen

  11. Was ist „Der Westen“ doch für eine Schrott-Seite. Erst schreiben sie einen totalen Mist und jetzt hauen sie einen Skandal raus, dass Welke nicht dabei ist. Der Grund ist doch absolut plausibel. Welke hat schon lange keinen Fußball mehr moderiert, Breyer rückt nach und Kahn hat auch aufgehört.

    https://www.derwesten.de/sport/fussball/zdf-em-2021-oliver-welke-moderator-ersatz-heute-show-id232144333.html

    Und dann verlinken sie am Ende auch noch auf den vergangenen Artikel, dass man dort die TV-Teams erfahren könne. In diesem Artikel steht Welke allerdings als Moderator beim ZDF drin… Manmanman.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.