1046 – Die Mission des DHB und ein Testspiel-Derby mit Legende

N’Abend allerseits,

die Bälle sind etwas kleiner und harziger als jene in der herkömmlichen Variante. Außerdem rollen sie nicht, sondern fliegen. Und zwar seit heute, die Handball-EM ist eröffnet.

Zum Start in Gruppe C bekam es Deutschland mit dem Nachbar aus den Niederlanden zu tun. Im Fußball eine Top-Nation, ist Holland auf dem Parkett im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Neuling. Der dem DHB-Team unterm Strich keine Probleme machte. Obwohl das Spiel nach der Roten Karte des deutschen Kapitäns Uwe Gensheimer (Gesichtstreffer) einen kleinen Bruch erfuhr.

Das musste auch Bundestrainer Christian Prokop nach dem 34:23 (15:13) einräumen. “Dadurch ist nochmal etwas Unruhe reingekommen”, so Prokop, der die Spielweise der Niederländer als “clever” bezeichnete, aber zugleich feststellte: “Wir wussten, wenn wir 60 Minuten lang konzentriert agieren, werden wir als Sieger von der Platte gehen.” Seine Prognose sollte sich bewahrheiten.

Dass die deutsche Mannschaft als Favorit in ihr Auftaktspiel ging, ist kein Geheimnis. Die erste Aufgabe ist nun geglückt, aber die Erwartungen bleiben hoch. Und das obwohl mit Fabian Wiede, Steffen Weinhold, Franz Semper, Martin Strobel, Simon Ernst und Tim Suton sechs potenzielle Stammkräfte verletzungsbedingt fehlen.

Doch Christian Prokop weiß um die Qualität seines Kaders: “Wir haben 17 richtig coole Jungs hier, die tolle Eigenschaften mitbringen und auch richtig gute Handballer sind. Das wollen wir jetzt schnell zusammen zeigen und was sehr Gutes aus dieser EM machen.” Eine konkrete Zielvorgabe gibt es nicht. Doch läuft es nur ein Quäntchen besser als bei der Weltmeisterschaft vor einem Jahr, winkt ja bereits das Finale.

Die deutschen Spiele der Handball-EM live im TV

Die deutschen Spiele sind wie immer fest in der Hand der Öffentlich Rechtlichen. Und so kommt es, dass sich ARD und ZDF die Übertragungen untereinander aufteilen.

Das erste Spiel war heute live im ZDF zu sehen. Das Zweite Deutsche Fernsehen setzte dabei auf ein bewährtes Team. Denn an der Seite von Christoph Hamm fungierte der ehemalige Handball-Nationalspieler Markus Baur als Co-Kommentator. Im Vorfeld an die Begegnung stimmten schon Moderator Yorck Polus und Experte Sören Christophersen die Handball-Fans aufs Turnier ein. Interviews fürs ZDF führten und führen auch im weiteren Turnierverlauf Lars Ruthemann und Martin Schneider.

Nur zwei Tage später muss das DHB-Team schon wieder ran. Die enge Taktung im Handball-Profisport ist aber nochmal eine ganz andere Debatte. Mehr dazu gerne in die Kommentare! Wie dem immer auch sei, steht am Samstagabend mit Spanien kein Geringerer als der Europameister vor der Tür. Das Erste zeigt diese Begegnung live ab etwa 18 Uhr. Und setzt auf ein Team aus ehemaligen Handballspielern. Das gilt nämlich nicht nur für den Kommentator Florian Naß sowie den Experten Dominik Klein, sondern auch für Moderator Alexander Bommes. Was viele nicht wissen: Die Stimme von “Gefragt Gejagt” wurde 2006 als Spieler des TSV Altenholz sogar Torschützenkönig der 2. Bundesliga Nord. Auf Stimmenfang geht für das Erste Deutsche Fernsehen unter anderem Lennert Brinkhoff.

Das ZDF meldet sich dann wieder zum letzten Vorrundenmatch der Deutschen aus Trondheim. Gegner am Montag ist mit Lettland – wie schon die Niederlande – ein WM-Neuling. Der Vorbericht startet wieder um 17.45 Uhr. Anwurf ist eine halbe Stunde später.

Qualifiziert sich Deutschland für die Hauptrunde, wird es zwischen dem 16. und 22. Januar vier Spiele mit deutscher Beteiligung geben. Auch hier teilen sich ARD und ZDF die Übertragungen fair auf. Sollte Deutschland das EM-Halbfinale erreichen, wird die Partie vom ZDF ausgestrahlt. Im Falle eines Finals oder Spiels um Platz drei berichtet die ARD.

Die Spiele ohne deutsche Beteiligung

Die SportA GmbH (Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF) hat die entsprechenden Rechte an der EHF Handball Europameisterschaft sublizensiert. Die Übertragungsrechte für Spiele ohne deutsche Beteiligung fallen auf sportdeutschland.tv sowie Eurosport.

Im vergangenen Jahr hat Eurosport noch 15 WM-Spiele ausgestrahlt. Für die diesjährige Europameisterschaft sind es 18. “Die WM hat gezeigt, dass das Interesse an Spitzenhandball bei großen Turnieren sehr hoch ist”, kommentierte Werner Starz, Direktor Marketing & Senderentwicklung Eurosport Media GmbH, die Übertragung.

Uwe Semrau und der ehemalige Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft Jan Gorr melden sich für Eurosport zu Wort. Es ist allerdings geplant, dass im Laufe des Turniers noch weitere Gast-Experten hinzukommen.

Konkurrenz gibt es für Eurosport aus dem Internet. Sportdeutschland.tv und sein Ableger Handball-Deutschland.TV zeigen alle Spiele ohne deutsche Beteiligung live im Netz und per Smartphone-App. Zusätzlich stehen alle Spiele – inklusive der deutschen Partien – direkt nach Abpfiff in voller Länge oder als Highlight-Videos auf Abruf zur Verfügung.

Und nun zum zweimal wöchentlich grüßenden Murmeltier:

Die Ansetzungen vom 10. Januar 2020 bis zum 13. Januar 2020

Premier League, 22. Spieltag

Freitag, 10. Januar, ab 20.50 Uhr

Sheffield United West Ham United (21.00 Uhr)

Sky: Michael Born

Samstag, 11. Januar, ab 13.20 Uhr

Crystal Palace Arsenal London (13.30 Uhr)

Sky: Hannes Hermann

ab 15.50 Uhr

Manchester United Norwich City (16.00 Uhr)

Sky: Michael Born

ab 18.00 Uhr

Tottenham Hotspur FC Liverpool (18.30 Uhr)

Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: Mladen Petric

Sonntag, ab 14.50 Uhr

AFC Bournemouth FC Watford (15.00 Uhr)

Sky: Joachim Hebel

ab 17.20 Uhr

Aston Villa Manchester City (17.30 Uhr)

Sky: Markus Gaupp

Testspiele

Freitag, 10. Januar 2020

Borussia Mönchengladbach SC Freiburg (14.00 Uhr)

DAZN: Oliver Forster

Samstag, 11. Januar 2020

ab 15.00 Uhr (Magenta Sport)

1.FC Nürnberg – FC Bayern München (15.30 Uhr)

Magenta Sport: Alexander Klich, Co-Kommentator: Fritz von Thurn und Taxis

Moderation (Magenta Sport): Stefanie Blochwitz, Experte: Rudi Bommer

Field-Reporter: Gari Paubandt

Borussia Dortmund 1.FSV Mainz 05 (17.00 Uhr)

DAZN: Claus Müller

Internationaler Fußball

Freitag, 10. Januar 2020

Liga NOS, 16. Spieltag: Benfica Lissabon CD Aves (20.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Ligue 1, 20. Spieltag: Stade Rennes – Olympiques Marseille (20.45 Uhr)

DAZN: David Ploch

Liga NOS, 16. Spieltag: Moreirense FC FC Porto (22.15 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Jörg Steiger

Samstag, 11. Januar 2020

Hyundai A-League, 14. Spieltag: Perth Glory Adelaide United (09.36 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Sky Bet Championship, 27. Spieltag: Brentford FC Queens Park Rangers (13.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Serie A, 19. Spieltag: Cagliari Calcio – AC Mailand (15.00 Uhr)

DAZN: Marko Rieker

Sky Bet Championship, 27. Spieltag: Charlton Athletic West Bromwich Albion (16.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

DAZN: Uli Hebel

Serie A, 19. Spieltag: Lazio Rom SSC Neapel (18.00 Uhr)

DAZN: Flo Hauser, Experte: Max Nicu

Serie A, 19. Spieltag: Inter Mailand Atalanta Bergamo (20.45 Uhr)

DAZN: Guido Hüsgen, Experte: Christian Bernhard

Liga NOS, 16. Spieltag: Vitoria Setubal Sporting Lissabon (21.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Jörg Steiger

Sonntag, 12. Januar 2020

Sky Bet Championship, 27. Spieltag: Cardiff City Swansea City (13.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Florian Obst

Serie A, 19. Spieltag: AS RomJuventus Turin (20.45 Uhr)

DAZN: Carsten Fuß, Experte: Jonas Hummels

Moderation (DAZN): Tobi Wahnschaffe

Ligue 1, 20. Spieltag: PSG – AS Monaco (21.00 Uhr)

DAZN: Stefan Galler, Experte: Alexis Menuge

Die Analyse

Testspiele nicht mehr wirklich im TV

Wer die Testspiele seiner Klubs sehen will, der wird meistens gut über die einzelnen YouTube-Kanäle des Vereins versorgt. Bestes Beispiel ist das Aufeinandertreffen von Schalke und dem HSV. Drei ausgewählte Spiele gibt es bei Streaminganbietern zu sehen, keines jedoch im Free TV.

Den wohl bedeutendsten Test hat sich Magenta Sport unter den Nagel gerissen. Nicht nur, dass am Samstagnachmittag das Fränkisch-Bayerische Derby auf dem Programm steht. Als Co-Kommentator hat sich der Pay-TV-Sender keinen Geringeren als Fritz von Thurn und Taxis geangelt.

Sendebeginn ist bereits um 15 Uhr. Der langjährige Premiere-Kommentator wird sich nicht nur mit Field-Reporter Gari Paubandt in der Bayernkabine umschauen, sondern auch neben dem Experten Rudi Bommer die Lage bei den Bayern und beim Club analysieren, ehe er gemeinsam mit Alexander Klich das Spiel am Mikro begleitet.

Die anderen beiden ausgestrahlten Testspiele sind nicht nur ebenfalls rein deutsche Duelle, sondern sogar ligaintern. DAZN überträgt die Begegnungen zwischen Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg sowie Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05. Eine Sache für Oliver Forster und Claus Müller.

Mourinho gegen Klopp und der doppelte Born

Das Premiere-League-Topspiel wird, und das kommt wenig überraschend, von Florian Schmidt-Sommerfeld begleitet. Hin und wieder wurde das Spiel der Woche seinem Namen nicht gerecht, das ist diesmal anders. “Schmiso” darf sich auf den Kracher Tottenham gegen Liverpool freuen.

In der Sky-Riege macht das Personal im frühen Jahr noch einen eher klammen Eindruck. So darf Michael Born in der Premiere League gleich doppelt ran. Neben dem Freitagsspiel zwischen Sheffield und West Ham begleitet der bekennende HSV-Fan einen Tag später auch das Gastspiel von Aufsteiger Norwich in Manchester.

Vielversprechende Spiele in der Serie A

Werfen wir zu guter Letzt noch einen Blick auf den internationalen Fußball. Besonders sticht mir die Serie A ins Auge. Italiens höchste Spielklasse hat an diesem Wochenende eine Menge zu bieten. Die Roma empfängt den Meister, Carsten Fuß übernimmt mit Jonas Hummels an seiner Seite. Das Duell der CL-Starter Inter und Atalanta ist eine Sache für Guido Hüsgen und Christian Bernhard. Spontan setzt der Streaming-Dienst außerdem Marko Rieker für Cagliari gegen den AC Mailand an. Denn immerhin feiert Rückkehrer Zlatan Ibrahimovic möglicherweise sein Startelfdebüt bei den Rossoneri.

In diesem Sinne, euch ein schönes Fußball-Wochenende!

Veröffentlicht in Diverses und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

18 Kommentare

  1. Dies wird für den DHB und den Coach sicher Richtungsweisend. Gehört man noch oder wieder zur Elite? Ich bin gespannt. Bei den Sendern gibt es für mich keine Überraschungen . Moderation gerade mit Bommes passt sehr gut. Die Kommentatoren finde ich auch passend. Hoffe das Handball Ereignis fesselt wieder viele. Samstag Werde ich auch mal in das Thema einsteigen.

    Spannend wird ebenfalls die neue rechte Vergabe. Bin wirklich mal gespannt was dabei passiert. Wird Sky die Bundesliga behalten? Hoffe das sich das ganze wieder etwas sortiert.

    Zum DAZN Thema muss ich einigen Stimmen zustimmen. Für ein breites Sport Angebot ist es super. Ich schaue gerne immer wieder NBA, Darts, Fußball aus internationalen Ligen oder weitere Inhalte. Das premium Produkt Bundesliga ist für mich hier aber falsch. Es ist einfsxh schade, wenn bei den Freitagsspielen kein Moderator und Kommentator im Stadion ist. Hier macht die Telekom es vor, wie es sein sollte. Ebenfalls hoffe ich, dass bei den Bundesliga Übertragungen wieder mehr auf den Sport als auf Entertainment geachtet wird. Ich fand die Übertragungen von Eurosport mit Jan Henkel und Matthias Sammer klasse. Taktik, Tiefe und kein Boulevard. So muss Fußball sein.

    Das soll es von mir erstmal gewesen sein, als kleine Diskussionsanregung.

  2. Zeitversetzte PL-Spiele:
    Chelsea-Burnley: Stefan Hempel
    Everton-Brighton: Markus Gaupp
    Leicester-Southampton: Sven Schröter
    Wolves-Newcastle: Jogi Hebel

  3. Sehr coole Reaktion gestern von Yorck Polus auf seinen Kopfballtreffer.

    Freu mich sehr auf die Handball-EM: hier finde ich gerade das ARD-Team mit Bommes, Klein und Naß super 🙂

  4. Ich finde es sehr schade,dass voele Spiele nur Online zu sehen sind. Schaue zwar gerne Habdball,aber am Wochenende vor dem PC zu sitzen ist irgendwie ungemütlich

    Zum zweiten möchte ich mal meine absolute Sympathie für Florian Naß ausdrücken.
    Ein ganz toller Kommentator der viel mehr beim Fussball zu hören sein sollte. Sein Stil gefällt mir richtig gut und ist eine tolle Kombination aus Emotionalität und solider,spielbezogener Berichterstattung. Wäre für mich der perfekte Mann für Sky!

    Wie im Beitrag erwähnt ist es auch schade,dass so wenige Testspiele im linearen TV laufen. Auch die Hallenturniere werden immer weniger. Dabei sind diese ein Spaß für Spieler und Zuschauer. Bin selbst wenn es passt beim Junior Cup in Sindelfingen live dabei,immer eine Freude!

    Zum Schluss noch die Freude auf SchmiSo am Samstg. Würde ihn so gerne mal bei meinem VfB hören….
    Wünsche euch ein schönes Wochenende!

  5. Ein Mann wie Fritz von Thurn und Taxis hat solche Auftritte nicht nötig.
    Langweilt sich wohl.
    Aber so schnell kann es gehen, vom Pokalfinale zum Testkick in Nürnberg mit Regionalliga-Spielern!

  6. Ich finde es irgendwie schade, dass Sky gerade immer öfters nicht das Sonntag 17:30-Spiel, sondern ein anderes, zum „Match of the Week“ macht. Klar, manchmal sind andere Spiele namhafter, aber so fehlen halt in „What a strike“ immer noch Spiele. Das war anfangs nicht so!

  7. Einige Handballspiele werden auch im Livestream von ARD und ZDF übertragen. Vergangenen Donnerstag „Spanien – Lettland“ (Kommentar: Christoph Hamm) und heute „Frankreich – Norwegen“ (Kommentar: Florian Naß).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.