1134 – DEL-Start und das ZDF wie Kai aus der Kiste

N’Abend allerseits,

seit meinem letzten, zugegeben etwas ausufernden, Beitrag zur DEL hat sich vieles getan. Diesmal möchte ich mich kürzer halten und den Fokus aufs Wesentliche richten. Trotzdem liegt mir in diesem Sinne ein kleiner Nachtrag auf dem Herzen. Denn heute Abend startet die Deutsche Eishockey Liga. Und wer mitbekommen hat, mit wie vielen Fragezeichen der Saisonstart auf dem Eis versehen war, der weiß, welche Bedeutung die Entscheidung hat, nach mehreren vergeblichen Anläufen also doch in den Spielbetrieb zu gehen. Lange stand auch auf der Kippe, ob überhaupt alle 14 Teams mit dabei sein würden. Denn für nicht alle Klubs schien das Projekt inmitten der Corona-Krise finanzierbar. Als letzter Wackelkandidat galten die Kölner Haie, die jetzt gerade gegen Düsseldorf die neue Spielzeit mit einem Derby einläuten. Das Spiel ist ein Klassiker, das sicherlich auch diejenigen Fans euphorisieren wird, die zurecht mit den Umständen dieser Eishockey-Saison 20/21 nicht ganz zufrieden sind.

Seit 19 Uhr berichtet Magenta Sport am heutigen Abend. Mit dabei sind die Herren Patrick Bernecker, Christoph Ullmann und Konstantin Klostermann. Und auch in den Folge-Tagen kommen Eishockey-Fans auf ihre Kosten. Bis einschließlich Heiligabend gibt es jeden Tag ausnahmslos Eishockey im TV. Zusätzlich zur DEL reiht sich bald auch noch die U20-WM ins Programm mit ein. Die beiden Testspiele gegen Österreich (Montag, 20 Uhr) und Tschechien (Donnerstag, 3:30 Uhr) sollen die deutsche U20-Nationalmannschaft schonmal auf das Turnier einstimmen.

Modus und Ausgangslage in der DEL

Doch zurück zur DEL. Aufgrund der besonderen Umstände gibt es dieses Jahr einen verkürzten Modus. Um den Reiseaufwand zu verringern, treten die Teams – quasi wie in der NHL – zunächst in zwei Divisions an. Statt West und Ost allerdings in den Gruppen Nord und Süd. Jeder spielt viermal gegen jeden aus seiner eigenen Gruppe und zweimal gegen jeden aus der jeweils anderen Gruppe. So werden die Spiele eingespart, welche die Saison sonst den rechtzeitigen Start der Playoffs gekostet hätten. Die ersten vier Teams aus jeder Division schaffen es in die Playoffs, wo in diesem Jahr im Modus Best of Three gespielt wird. Die beiden Hauptrundenbesten aus jeder Gruppe haben dann Heimrecht in den Playoffs, die mit gruppeninternen Viertelfinalserien beginnen. Ab dem Halbfinale wird „überkreuz“ gespielt. 

Zuletzt noch ein Blick auf die sportliche Ausgangslage. Den Magenta Sport Cup hat sich Red Bull München gesichert, das ja schon in der DEL-Saison 2019/20 Hauptrundenerster wurde. Zur Erinnerung: Die Playoffs wurden coronabedingt nicht ausgespielt. Gemeinsam mit den Adlern Mannheim steht RB auch in diesem Jahr als größter Anwärter auf den Titel da. Doch einige Teams haben mich beim Magenta Sport Cup positiv überrascht. Bremerhaven ist nicht umsonst ins Finale gekommen und hat so richtig auf sich aufmerksam gemacht. Aber auch Schwenningen wirkte extrem frisch, laufstark und aggressiv. Gut möglich, dass die Wild Wings in ihrer Division eine gute Rolle spielen und sowas wie die Überraschungsmannschaft der Saison werden. 

Leerer Ally Pally: Corona macht nicht vor Darts-WM halt

Wir wechseln die Sportart. Denn aufgrund einer persönlichen Affinität möchte ich noch ein paar Worte zur Darts-WM verlieren, die seit Dienstag im Gange ist. Im vergangenen Jahr war ich in London im Ally Pally, in diesem Jahr bin ich froh, es nicht zu sein. Während manche Eishockey-Fans sich schon fragen werden, wie das ganze Konzept ohne Zuschauer begeistern soll, ist Darts wohl die Sportart, bei der die Fan-Atmosphäre am meisten fehlen wird. Man mag mir das als steile These abtun, da die verkleideten Trunkenbolde im Ally Pally ja nichtmal wahre Anhänger der Sportler sind, sondern sich im Affekt von spontanen Sympathien beeinflussen lassen. Trotzdem ist die Stimmung im Alexandra Palace gewaltig, die Interaktion der Profis mit den Besuchern unvergleichlich und das vermeintlich an Karneval erinnernde Konzept in der Sportwelt einzigartig. 

In diesem Jahr wurden lediglich zum Auftakt ein paar Fans zugelassen, die sich weder verkleiden noch singen durften. Letzteres hat zumindest dann nicht mehr ganz geklappt, als Peter Wright auf die Bühne kam. Bis einschließlich den 2. Weihnachtsfeiertag gibt es dann erstmal gar kein Publikum vor Ort. Stand jetzt können noch Tickets für die Spieltage ab dem 27. Dezember erworben werden. Doch ob tatsächlich Zuschauer zugelassen werden, ist noch unklar. Falls nicht, könnte ich die Entscheidung gut nachvollziehen. Erstens aus Corona-Gesichtspunkten. Und zweitens, weil es ohne die „normale“ Stimmung ohnehin nicht das Gleiche ist. 

Dass ich froh bin, in diesem Jahr nicht im Ally Pally zu sein, hat übrigens nichts damit zu tun, den Sport auf seine Fans zu reduzieren. Nur sehe ich ohne die Atmosphäre nicht den Mehrweit, dann auch vor Ort zu sein. In sportlicher Hinsicht bin ich sehr gespannt auf das Turnier. Und auch darauf, wie sich die fehlenden Fans auf das Nervenkostüm der Profis auswirkt. Max Hopp ist im Übrigen schon eine Runde weiter und trifft am Samstagnachmittag auf Mervyn King, der sich in der PDC-Weltrangliste etwas vor dem „Maximiser“ ansiedelt. Ausgestrahlt wird das Turnier wie immer von Sport1 und DAZN. Für Sport1 berichten Basti Schwele und Robert Marijanovic, der im Ally Pally selbst schon auf der Bühne stand. Live vor Ort sind zudem die Moderatoren Hartwig Thöne und Jana Wosnitza. Für DAZN ist natürlich der von Sport1 abgewanderte Elmar Paulke mit an Bord – immer wieder mit Tomas “Shorty” Seidler, aber auch mit anderen Experten. Zum Auftakt fehlte Paulke allerdings, weil er bei RTL gebraucht wurde. Sein Vertreter zum Start hieß Tom Kirsten.

Und nun zum Tagesgeschäft.


Die Ansetzungen vom 18. Dezember bis zum 21. Dezember 2020

Bundesliga, 13. Spieltag

Freitag, 18. Dezember 2020, ab 20.15 Uhr (ZDF / DAZN)

1.FC Union Berlin – Borussia Dortmund (20.30 Uhr)

ZDF: Béla Réthy, Field-Reporter: Lars Ruthemann

DAZN: Jan Platte, Experte: Sandro Wagner, Field-Reporter: Daniel Herzog

Moderation (ZDF): Jochen Breyer, Experte: Per Mertesacker

Moderation (DAZN): Alex Schlüter

Samstag, 19. Dezember 2020, ab 14.00 Uhr (Sky)

1.FSV Mainz 05 – Werder Bremen (15.30 Uhr)

Michael Born (Einzelspiel), Jonas Friedrich (Konferenz)

Field-Reporterin: Esther Sedlaczek

Borussia Mönchengladbach – TSG Hoffenheim (15.30 Uhr)

Tom Bayer (Einzelspiel), Markus Götz (Konferenz)

Field-Reporter: Ulli Potofski

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr)

Hansi Küpper (Einzelspiel), Klaus Veltman (Konferenz)

Field-Reporter: Yannick Erkenbrecher

FC Schalke – Arminia Bielefeld (15.30 Uhr)

Marcus Lindemann (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

Field-Reporter: Dirk große Schlarmann

RB Leipzig – 1.FC Köln (15.30 Uhr)

Kai Dittmann (Einzelspiel), Wolff Fuss (Konferenz)

Field-Reporter: Jens Westen

Moderation: Michael Leopold, Experte: Dietmar Hamann

ab 17.30 Uhr (Sky)

Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München (18.30 Uhr)

Martin Groß

Field-Reporter: Ecki Heuser

Moderation: Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus

Sonntag, 20. Dezember 2020, ab 14.30 Uhr (Sky)

SC Freiburg – Hertha BSC (15.30 Uhr)

Martin Groß

Field-Reporterin: Nele Schenker

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart (18.00 Uhr)

Oliver Seidler

Field-Reporter: Marcus Lindemann

Moderation: Britta Hofmann, Experte: Martin Schmidt


2. Bundesliga, 13. Spieltag

Freitag, 18. Dezember 2020, ab 18.00 Uhr (Sky)

Jahn Regensburg – Hannover 96 (18.30 Uhr)

Holger Pfandt

VfL Bochum – 1.FC Heidenheim (18.30 Uhr)

Klaus Veltman, Interviews: Schalte

Moderation: Hartmut von Kameke

Samstag, 19. Dezember 2020, ab 12.30 Uhr (Sky)

VfL Osnabrück – SC Paderborn 07 (13.00 Uhr)

Jürgen Schmitz, Field-Reporter: Sven Töllner

Eintracht Braunschweig – SpVgg Greuther Fürth (13.00 Uhr)

Jörg Dahlmann, Interviews: Schalte

SV Darmstadt 98 – FC Würzburger Kickers (13.00 Uhr)

Holger Pfandt

Moderation: Peter Hardenacke

Sonntag, 20. Dezember 2020, ab 13.00 Uhr (Sky)

1. FC Nürnberg – Erzgebirge Aue (13.30 Uhr)

Jörg Dahlmann, Interviews: Schalte

SV Sandhausen – Holstein Kiel (13.30 Uhr)

Torsten Kunde

FC St. Pauli – Fortuna Düsseldorf (13.30 Uhr)

Hansi Küpper, Field-Reporter: Jurek Rohrberg

Moderation: Yannick Erkenbrecher

Montag, 21. Dezember 2020, ab 20.00 Uhr (Sky)

Karlsruher SC – Hamburger SV (20.30 Uhr)

Stefan Hempel und Torsten Mattuschka


3. Liga, 17. Spieltag

Freitag, 18. Dezember 2020, ab 18.30 Uhr (Magenta Sport)

1860 München – SV Wehen Wiesbaden (19.00 Uhr)

Franz Büchner

Moderation: Simon Köpfer, Experte: Rudi Bommer

Samstag, 19. Dezember 2020, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

Konferenz (14.00 Uhr)

Martin Piller und Sascha Bandermann

KFC Uerdingen – 1.FC Kaiserslautern (14.00 Uhr)

Gari Paubandt

Moderation: Tobi Schäfer

SpVgg Unterhaching – FC Bayern München II (14.00 Uhr)

Alex Kunz

Moderation: Alex Klich

Viktoria Köln – Dynamo Dresden (14.00 Uhr)

Markus Höhner

Moderation: Thomas Wagner

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport) / ab 14.00 Uhr (BR, SWR, MDR, NDR)

Hallescher FC – SV Waldhof Mannheim (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

MDR: Markus Herwig

Moderation (Magenta Sport): Anett Sattler

Moderation (MDR): Tom Scheunemann, Experte: Lutz Lindemann

1.FC Saarbrücken – FC Ingolstadt (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Stefan Fuckert

SR: Frank Grundhever

BR: Florian Eckl

Moderation (Magenta Sport): Kamila Benschop

Moderation (SWR): Thomas Braml

Moderation (BR): Dominik Vischer

VfB Lübeck – SV Meppen (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Michael Augustin

NDR: Jan Neumann

Moderation (Magenta Sport): Holger Speckhahn

Moderation (NDR): Ina Kast, Gast: Daniel Jurgeleit

Sonntag, 20. Dezember, 12.45 Uhr (Magenta Sport)

SC Verl – Türkgücü München (13.00 Uhr)

Edgar Mielke

Moderation: Gari Paubandt

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

FSV Zwickau – Hansa Rostock (14.00 Uhr)

Markus Herwig

Moderation: Alex Küpper

Montag, 21. Dezember, 18.45 Uhr (Magenta Sport)

MSV Duisburg – 1.FC Magdeburg (19.00 Uhr)

Christian Straßburger

Moderation: Cedric Pick


Frauen-Bundesliga, 12. Spieltag

Freitag, 18. Dezember 2020, ab 19.15 Uhr (Eurosport / Magenta Sport)

SV Meppen – MSV Duisburg (19.15 Uhr)

Eurosport: Matthias Stach

Magenta Sport: Christoph Fetzer

Sonntag, 20. Dezember, ab 14.00 Uhr (Magenta Sport)

SC Sand – FC Bayern München (14.00 Uhr)

Oskar Heirler


Premier League, 14. Spieltag

Samstag, 19. Dezember 2020, ab 13.20 Uhr (Sky)

Crystal Palace – FC Liverpool (13.30 Uhr)

Toni Tomic

ab 15.50 Uhr (Sky)

FC Southampton – Manchester City (16.00 Uhr)

Roland Evers

ab 18.20 Uhr (Sky)

FC Everton – FC Arsenal (18.30 Uhr)

 Joachim Hebel

ab 20.50 Uhr (Sky)

Newcastle United – FC Fulham (21.00 Uhr)

Sascha Roos

Sonntag, 20. Dezember 2020, ab 12.50 Uhr

Brighton & Hove Albion – Sheffield United (13.00 Uhr)

 Holger Pfandt

ab 15.05 Uhr (Sky)

Tottenham Hotspur – Leicester City (15.15 Uhr)

 Hannes Herrmann

ab 17.20 Uhr (Sky)

Manchester United – Leeds United (17.30 Uhr)

 Joachim Hebel

ab 20.05 Uhr (Sky)

West Bromwich Albion – Aston Villa (20.15 Uhr)

Markus Gaupp

Montag, 21. Dezember 2020, ab 18.20 Uhr (Sky)

FC Burnley – Wolverhampton (18.30 Uhr)

 Joachim Hebel

ab 20.50 Uhr (Sky)

FC Chelsea – West Ham United (20.30 Uhr)

 Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: tba


La Liga, 14. Spieltag (DAZN)

Samstag, 19. Dezember 2020

Atlético Madrid – Elche (14.00 Uhr)

Julian Engelhardt

FC Barcelona – FC Valencia (16.15 Uhr)

Flo Hauser, Experte: Ralph Gunesch

UD Levante – Real Sociedad (18.30 Uhr)

Tobi Fischbeck

Sonntag, 20. Dezember 2020

SD Eibar – Real Madrid (21.00 Uhr)

Uli Hebel, Experte: Sebastian Kneißl


Serie A, 13. Spieltag (DAZN)

Samstag, 19. Dezember 2020

AC Parma – Juventus Turin (20.45 Uhr)

Tobi Fischbeck, Experte: Benny Lauth

Sonntag, 20. Dezember 2020

Inter Mailand – Spezia Calcio (15.00 Uhr)

Mathias Naebers

Sassuolo – AC Mailand (15.00 Uhr)

Ruben Zimmermann, Experte: Christian Bernhard

Atalanta Bergamo – AS Rom (18.00 Uhr)

Guido Hüsgen

Lazio Rom – SSC Neapel (20.45 Uhr)

Carsten Fuß, Experte: Max Nicu


Ligue 1, 16. Spieltag (DAZN)

Samstag, 19. Dezember 2020

OGC Nizza – Olympique Lyon (21.00 Uhr)

Martin Sedlacek

Sonntag, 20. Dezember 2020

OSC Lille – Paris Saint-Germain (21.00 Uhr)

David Ploch, Experte: Alexis Menuge


Internationaler Fussball (Sportdigital FUSSBALL)

Freitag, 19. Dezember 2020

Copa Libertadores 2020, Viertelfinale, Rückspiel: Nacional – River Plate (01.30 Uhr)

Hannes Herrmann

Sky Bet Championship, 20. Spieltag: Preston North End – Bristol City (21.00 Uhr)

Karsten Linke

Samstag, 19. Dezember 2020

Sky Bet Championship, 20. Spieltag: Norwich City – Cardiff City (13.30 Uhr)

Florian Obst

Sky Bet Championship, 20. Spieltag: Rotherham United – Derby County (16.00 Uhr)

Arne Malsch

Eredivisie, 13. Spieltag: RKC Waalwijk – PSV Eindhoven (20.00 Uhr)

Christian Blunck

Liga NOS, 10. Spieltag: Sporting Lissabon – SC Farense (21.30 Uhr)

Collin Nagel

Copa Diego Armando Maradona, 2.Spieltag, Meisterrunde: CA San Lorenzo – CA Colon (23.20 Uhr)

Christian Blunck

Sonntag, 20. Dezember 2020

CONCACAF Champions League, Halbfinale: Tigres UANL – CD Olimpia (02.06 Uhr)

Karsten Linke

CONCACAF Champions League, Halbfinale: Los Angeles FC – CF America (04.35 Uhr)

Ulf Kahmke

Eredivisie, 13. Spieltag: Vitesse Arnheim – Feyenoord Rotterdam (12.15 Uhr)

Christian Blunck

Eredivisie, 13. Spieltag: ADO Den Haag – Ajax Amsterdam (14.30 Uhr)

Karsten Linke

Liga NOS, 10. Spieltag: FC Gil Vicente – Benfica Lissabon (18.30 Uhr)

Marcus Radefeld

Liga NOS, 10. Spieltag: FC Porto – CD Nacional Funchal (21.00 Uhr)

Ulf Kahmke

Die Analyse

Wer sich die Bundesliga-Ansetzungen anschaut, der wird womöglich ein wenig verwundert sein. Am Freitagabend zeigt nicht nur DAZN die Partie zwischen Union Berlin und Borussia Dortmund, sondern auch das ZDF. Normalerweise strahlt das ZDF immer das letzte Freitagabendspiel vor und das erste Freitagabendspiel nach der Winterpause aus. Das sind in einer regulären Saison Spieltag 17 und 18. Doch bekanntlich ist im Corona-Jahr alles anders. Der 17. Spieltag wird in einer englischen Woche stattfinden und kommt somit nicht infrage. So schiebt das ZDF die Ausstrahlung eben wieder auf kurz vor Weihnachten. Am 18. Spieltag – das ist dann der 22. Januar – dürfte das ZDF dann aber ganz normal das Borussen-Duell zwischen Gladbach und dem BVB zeigen. An diesem Freitag kommentiert für das ZDF wenig überraschend Béla Rethy. Auf Stimmenfang geht Lars Ruthemann. Aus dem Studio melden sich Jochen Breyer und Per Mertesacker – letzterer wieder vielleicht aus London zugeschaltet. Wir werden es sehen! Auch bei DAZN gibt es keine Überraschungen. Im Stadion ist lediglich Daniel Herzog. Das Duo Jan Platte und Sandro Wagner meldet sich aus der Box. Moderieren wird Alex Schlüter.

Ein Blick auf den frühen Bundesliga-Samstag zeigt keine Überraschungen. Den Abstiegskracher auf Schalke begleitet Marcus Lindemann. S04-Reporter große Schlarmann stellt wieder die Fragen. Wer auf dieses Einzelspiel verzichtet, hört Schmiso in der Konferenz. Gladbach trifft auf Hoffenheim. Tom Bayer wird vor Ort sein. Markus Götz meldet sich im Konferenzkanal hin und wieder mit Neuigkeiten vom Spiel. Leipzig gegen Köln ist eine Sache für Kai Dittmann. Auch der Konferenz-Kommentator ist mit Wolff Fuss prominent besetzt. Geballte Erfahrung bei Augsburg gegen Frankfurt: Die Herren Hansi Küpper (Einzelspiel) und wohl Holger Pfandt (Konferenz), der wegen der Würzburg-Absage für Klaus Veltman in die Konferenz wechselt, widmen sich diesem Duell. Das letzte Spiel am Samstagnachmittag übernimmt Michael Born bei Bremen gegen Mainz. Esther Sedlaczek macht sich etwas überraschend auch auf den Weg. Die Stimme von Jonas Friedrich ertönt nach zuletzt zwei Einzelspielen wieder in der Konferenz. Klingt alles plausibel.

Martin Groß bekommt Hammer-Topspiel am Samstagabend

Martin Groß, der zu den regelmäßigen Topspiel-Kommentatoren gehört, hat Glück, dass er am Samstagabend an der Reihe ist. Er darf den Topspiel-Kracher zwischen dem Tabellenführer aus Leverkusen und dem Zweiten Bayern München kommentieren. Einen Tag später rundet Martin Groß dann eine volle Arbeitswoche ab. Bei Freiburg gegen Hertha ist er im Einsatz. Die Elf von Christian Streich erwischt er damit zum zweiten Mal binnen einer Woche. Das letzte Spiel des 13. Bundesliga-Spieltags gehört Marcus Lindemann. Wer aufgepasst hat, merkt, dass Wolfsburg gegen Stuttgart das zweite Einzelspiel für Lindemann an diesem Wochenende ist.

In der zweiten Liga setzt Sky auf altbewährtes Personal. Aus der Box kommentiert Holger Pfandt die Partie Regensburg gegen Hannover. Ebenfalls am Freitagabend messen sich Bochum und Heidenheim. Klaus Veltman verleiht dem mutmaßlichen Spitzenspiel des Spieltags seine Stimme. Am Samstag meldet sich Jürgen Schmitz bei Osnabrück gegen Paderborn zu Wort. Seine Kollegen am Samstagnachmittag sind Jörg Dahlmann (Braunschweig gegen Fürth) und Holger Pfandt (Darmstadt gegen Würzburg). Auch am Sonntag ist Jörg Dahlmann mit an Bord – bei dem Aufgalopp von Aue bei Nürnberg. Torsten Kunde kümmert sich um Holstein Kiel in Sandhausen. Hansi Küpper verzeichnet seinen zweiten Einsatz bei St. Pauli gegen Düsseldorf. Wie gewohnt melden sich am Montagabend Stefan Hempel und Torsten Mattuschka. Aufeinander treffen der KSC und der HSV.

Viele Kracher in Liga 3 – Gewohnte Konkurrenz bei der Frauen-Bundesliga

Die wohl größte Überraschung der 3. Liga ist die Vollständigkeit bei den Ansetzungen der Öffentlich-Rechtlichen. Spaß beiseite – es sind einige interessante Duelle an diesem Spieltag mit dabei. Gleich zum Auftakt trifft am Freitagabend mit 1860 München der Dritte auf den Fünften Wehen Wiesbaden. Franz Büchner ist mit von der Partie. Am Samstag messen sich mit Saarbrücken und Ingolstadt die Tabellenplätze vier und zwei. Ein Spitzenspiel, das quasi überall läuft. Für Magenta Sport darf Stefan Fuckert ran. Beim Bayrischen Rundfunk ist wenig überraschend Florian Eckl der Verantwortliche am Mikro. Und auch der SWR hat das Spiel im Programm, Frank Grundhever wird kommentieren. Tabellenführer Dresden gastiert bei Viktoria Köln, das zwar Zehnter ist,  aber mit einem Sieg zum Relegationsplatz aufschließen kann. Die 3. Liga ist eben sehr eng. Das weiß auch Markus Höhner, der über das Spiel berichtet.

In der Frauen-Bundesliga stehen am Freitagabend Eurosport und Magenta Sport in Konkurrenz. Matthias Stach ist für die Discovery-Tochter an der Reihe. Für Magenta Sport begleitet Christoph Fetzer das Geschehen bei Meppen gegen Duisburg. Auch am Sonntag ist noch ein Spiel mit Ansetzung. Tabellenführer Bayern empfängt den Abstiegskandidaten SC Sand. Magenta Sport zeigt das Spiel exklusiv und schickt dafür Oskar Heirler ins Rennen.

In der Premier League kommt bei der Sky-Riege kein Name vor, der in dieser Liga nicht schonmal gefallen ist. Jogi Hebel darf zweimal ran – unter anderem bei Manchester United gegen Leeds. Hannes Herrmann, der am kommenden Wochenende auch noch Aufträgen von Sportdigital FUSSBALL nachgeht, hören wir bei Tottenham gegen Leicester. Das Match of the week heißt Chelsea gegen West Ham, der Kommentator dürfte den Lesern dieses Blogs bekannt sein. Toni Tomic, Roland Evers, Sascha Roos, Holger Pfandt und Markus Gaupp komplettieren das PL-Personal.

Spitzentreffen in Frankreich – Debüt bei Sportdigital FUSSBALL?

Das sportlich gesehen mutmaßlich spannendste Duell der übrigen Top-Ligen finden wir in Frankreich. Der überraschende Tabellenführer der Ligue 1 OSC Lille bekommt es mit seinem Top-Verfolger PSG zu tun. Experte ist wie so oft Alexis Menuge, an seiner Seite hören wir David Ploch. In der Serie A gibt es zudem zwei interessante Begegnungen. Lazio Rom, das in der Liga hinter den Erwartungen zurückbleibt, trifft auf Neapel. Italien-Experte Carsten Fuß begleitet die Partie zusammen mit Max Nicu. Das Topspiel in der Serie A zwischen Sassuolo (5.) und dem AC Mailand (1.) bekommt Ruben Zimmermann, der bei DAZN zuletzt häufig im Re-Live eingesetzt wurde. Der Streaming-Dienst setzt beim Spitzenspiel zudem auf die Expertise von Christian Bernhard.

Zu guter Letzt schauen wir auf Sportdigital FUSSBALL. Dort riecht es nach einem Debüt. Zumindest ist mir der Name Collin Nagel nicht geläufig. Zum vermeintlichen Start darf er in der Liga Nos ran und begleitet Sporting Lissabon gegen den SC Farense. Das übrige Personal ist bekannt. Auffällig ist dagegen der Copa Diego Armando Maradona. Dabei handelt es sich um den neuen Ligapokal in Argentinien, der nach der kürzlich verstorbenen Fußball-Legende Diego Maradona benannt wurde.

Allen Lesern, die bis hierhin mitgelesen haben – und natürlich auch allen anderen, möchte ich an dieser Stelle schonmal ein besinnliches Weihnachtsfest wünschen! Auch wenn es in diesem Jahr sicherlich anders sein wird. Für wen das ganz besonders zutrifft, hat Dennis am Montag eindrucksvoll auf den Punkt gebracht. Jedem, der den Eintrag bis dato nicht gelesen hat, kann ich eine Lektüre nur wärmstens ans Herz legen.

Bis dahin. Frohes Fest!

46 Antworten zu “1134 – DEL-Start und das ZDF wie Kai aus der Kiste”

  1. „Würzburg-Darmstadt“ ist ja abgesagt; habe nun etwas von Holger Pfandt in der Bundesliga-Konferenz gelesen, statt Klaus Veltman. Wäre beides logisch, abwarten.

    Beim Topspiel hätte ich lieber Kai Dittmann gehört.

    Schon krass, dass Joachim Hebel regelmäßig 3 Spiele pro Wochenende kommentiert.

  2. Ich wünsche euch auch ein besinnliches Weihnachtsfest.

    Weiß jemand, wo Torsten Kunde abgeblieben ist?

    Martin Groß in Leverkusen empfinde ich als eine äußerst schwache Ansetzung.

  3. Finden die anderen Leser nicht auch, dass Martin Groß einen enormen Rückschritt zu verzeichnen hat, seit der Pandemie? Leere Stadien sind überhaupt nicht seins. Verstehe ich vollkommen. Jedoch kann der Zuschauer nichts dafür…

    1. Mir persönlich gefällt Martin Groß wie gehabt gut. Fachwissen und den sarkastischen Unterton verbindet er auch ohne Zuschauer sehr gut. Das er nicht mehr so emotional ist – wie er es teilweise vorher war – ist auch völlig verständlich, da die Atmosphäre schlicht und ergreifend eine komplett andere ist.

  4. Schönen guten Morgen,

    Hansi Küpper kommentiert diese Saison glaube ich das erste Mal ein Einzelspiel unserer SGE, wenn ich mich nicht ganz täusche. Freue mich über die Ansetzung. Jonas Friedrich hatte diese Begegnung auch schon des Öfteren im Einzelspiel kommentiert. Unsere SGE hat ja am Wochenende bereits das letzte Spiel, da das Pokalspiel in Leverkusen ja auf Januar verlegt wurde. In Leverkusen wäre das doch was für Martin Groß.

    Ich finde es an sich nicht schlecht, dass Martin Groß Leverkusen – FC Bayern kommentiert, man hätte eigentlich mit Fuss oder Dittmann gerechnet. Aber wie ihr schon geschrieben habt, gefallen ihm wohl keine leeren Stadien.

    Ansonsten im Gesamten nicht wirklich Überrschungen. Ich denke, dass kommende Woche im DFB-Pokal und gerade vor Weihnachten wieder sehr regional angesetzt wird.

  5. Empfinde ich nicht so. Groß ist nach wie vor ganz ok. Freue mich, dass Fuss dieses Spiel nicht macht! Ich mag ihn zwar, aber durch CL im Sommer und Gruppenphase etc. habe ich ein bisschen Fuss Overkill. DAZN vs. ZDF, Wagner aus der Box… da fällt die Entscheidung leicht! Bin auf PRO7 SAT.1 im nächsten Jahr gespannt!
    Ich weiß zwar, nur mit BuLi lässt sich der Aufwand nicht rechtfertigen (Team im Stadion, 30 oder mehr Min. Vorlauf), nicht um sonst hat Eurosport das Ding abgegeben, trotzdem finde ich es einigermaßen schwach, wie DAZN die BL präsentiert.
    Werde am Wochenende mal in den Wintersport bei ARD/Eurosport/ORF reinschauen. Läuft immer so an mir vorbei, aber Homeoffice macht‘s möglich!
    Frohes Fest und bleibt gesund!

  6. Weiss einer was mit Jessica Libbertz ist?
    Nach ihren Comeback ist es wieder ruhig um sie geworden und den Sonntag moderiert ja jetzt immer Britta Hoffmann!

    1. Ja – nach unseren Informationen bleibt Veltman also in der Konferenz, in der ja eigentlich hätte Pfandt sitzen sollen. Dieser kümmert sich wie geplant um Würzburg gegen Darmstadt.

  7. Die Frage ist, ob die Rechte des ZDF vertraglich an den 17. oder 18. Spieltag oder an den letzten Spieltag vor und den ersten Spieltag nach der Winterpause gekoppelt sind. Weiß das jemand?

    Sonst dürfte ja schon am 02.01.2020 uns die nächste Übertragung bevorstehen.

    1. Ich denke, dass ZDF und DFL auf dieses Konstrukt geeinigt haben. Grundsätzlich ist der letzte Spieltag der Hinrunde (17.) und der erste Spieltag der Rückrunde vorgesehen. Am 02.01 wird uns nicht die nächste Übertragung bevorstehen – das ZDF wird nämlich dann beim tatsächlichen Start der Rückrunde das Freitagsspiel zwischen Dortmund und M´gladbach zeigen.

  8. Ich sage das ja selten (ja Kommentatoren-Bashing ist uncool, weil fast immer subjektiv, aber ich muss hier meine Enttäuschung darlegen)

    Die Leistung von Béla Réthy heute war eher unterirdisch. Unabhängig davon, dass Rethy zweimal Moukako gesagt (ja er hat sich korrigiert, aber trotzdem darf sowas nicht passieren) war das wirklich absolut bescheiden. Abseitssituationen, Eckbälle, Abstöße – so gut wie immer war Réthy hinterher oder hatte zunächst die falsche Ansicht. Dazu kommt bestimmt eine fast zweistellige Anzahl, wo Réthy bei einer Aktion den falschen Spieler genannt hat. Bei bestem Willen – das ist wirklich schwer zu akzeptieren. Und wenn die Fehler so auf der Hand liegen, dann ist es mMn auch unsere Pflicht dies hier auch mal anzusprechen. Das sind Fakten und ich spreche nicht über andere inhaltliche, spielerischen, taktischen Sichtweisen.

    1. Ich kann dir nur zustimmen, das war wirklich schlecht heute Abend.
      Bela Rethy hatte eine große Karriere als Kommentator (die nimmt ihm keiner), aber nun sollte es gut sein. Oliver Schmidt hat die Spitzenposition verdient. Aber Rethy wird wohl aufgrund der Verschiebung der EM noch ein Jahr drangehängt haben.

      1. Meine Rede – Réthy ist glaube ich 64 mittlerweile. Ich habe eigentlich 2006 nach Deutschland-Costa Rica mit ihm abgeschlossen… in den letzten Jahren fand ich es immer ganz nett und kultig, aber das war heute beinahe eine Frechheit!

        1. Rethy ist 64 und hört nach der WM 2022 auf.
          Dies hatte er in einem Interview vermeldet.

          – Kurze Frage: Wieso habt ihr dann nicht auf DAZN geschalten?
          Ich habe das Spiel nicht verfolgt, war mir zu langweilig.
          War Merte im Studio?

          1. Einfach deswegen weil ich kein DAZN habe. Wer so wenig Liebe in die Übertragungen investiert wird nicht unterstützt!

            Ja, Mertesacker war im Studio.

  9. Also wenn ich das so lese, wie Rethy im ZDF kommentiert hat, bin ich doch froh, auf DAZN geschaut zu haben, denn Platte und Wagner haben mir doch sehr gut gefallen. Die Kooperation hat mir sehr gut gefallen und Wagner wusste genau, wann er einsetzen musste. Die beiden waren sehr motiviert und mir kam es so vor, dass sie schon vor Spielbeginn hochmotiviert waren und sich auf dieses Spiel gefreut haben. Zudem haben sie sehr neutral gesprochen. Sie haben die Taktik von beiden Mannschaften sehr schnell erfasst. Gibt ja auch Kommentatoren, da kommt es einem so vor, als wären sie BVB-Fan. Aber Platte und Wagner waren voll und ganz neutral. Jedenfalls macht den beiden Union spaß zu kommentieren. Klasse Auftritt von den beiden!

    Mal schauen, was unsere SGE heute im letzten Spiel des Jahres in Augsburg fabriziert. Ein Sieg täte mal Not. Auf Hansi Küpper bin ich gespannt, wie er aus einem leeren Stadion kommentiert, ich habe es noch nicht so oft mitbekommen. Selbst in der Stadion-Option merkt man direkt, ob ein KLommentator mit leerem Stadion Probleme hat oder nicht.

    Schönes Fußball-Wochenende euch!

    1. Mit dem Sieg hat es dann ja gestern geklappt, herzlichen Glückwunsch!
      Zum Freitagsspiel: Da bin ich voll bei dir, die Kombi Jan Platte und Sandro Wagner war aus den von dir genannten Gründen sehr überzeugend.

  10. Ja, Rhety war nicht auf der Höhe gestern. Merte hat mir gut gefallen. Rhety ist für mich immer in Verbindung mit großen Turniermomenten! FCB – PSG hat mir ganz gut gefallen (bis auf die Tonprobleme, für die er ja nichts kann), aber das gestern war nix. Aber es sei ihm verziehen. Auch ein Bela darf mal einen schlechten Tag haben! BL Live ist halt auch anders als das aktuelle Sportstudio. Vielleicht fehlt ihm ein bisschen das Training.

  11. Also parteiischer als Daniel Siebert geht einfach nicht mehr! Immer alles gegen Augsburg pfeifen, ist einfach eine Unverschämtheit! Klaren Elfer verweigern und Fouls nur in eine Richtung pfeifen, aber so kennt man ihn!

  12. Muss kurz zu Groß sagen (nach HZ 1), dass ich nicht fand, dass er das schlecht oder „gelangweilt“ gemacht hat. Bin kein großer (pun intended) Fan von ihm, aber die Kritik seh ich nicht so wirklich.

  13. Sehr solide, Martin Groß! Für mich zwar nicht vergleichbar mit Wolff Fuß und Kai Dittmann; aber insgesamt dennoch wirklich gut heute Abend.
    Ich hatte mich im Vorfeld ja nicht so über seine Ansetzung gefreut; aber hier muss ich zurückrudern.

  14. Freue mich heute auf den Fußball Sonntag. Werde mir heute folgende Spiele angucken.
    – 13:30 2. Liga Konferenz (mal sehen wie mir das gefällt)
    – 15:30 Freiburg Hertha (achte genau auf Martin Groß)
    -18:00 Wolfsburg Stuttgart (freue mich auf Olli Seidler)
    – 21:00 Eibar Real Madrid (mt Uli Hebel)

  15. Martin Groß kommentiert Fussballspiele so trocken wie die Bilanzpressekonferenz eines
    Dax-Konzerns. Die meisten Kommentatoren haben in einem Stadion ohne Zuschauer nach fast einem Jahr immer noch nicht die richtige Balance zwischen Emotionalität und Sachlichkeit gefunden und tun sich überraschend schwer, ihren Stil anzupassen. Martin Groß ist eine hervorragende Einschlafhilfe, außerdem hat er durch das nervige Aufsagen der Sky-Werbung das 2-1 für Freiburg verpasst. Das Tor kam “überraschend”, aber bei einem Fußballspiel sollte man immer mit einem Treffer rechnen, das ist immerhin das Ziel des Spiels.

Schreibe einen Kommentar zu Adonis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.