1155 – Rechte-Dschungel bei EM – Danke Jogi für 2014!

N’Abend allerseits,

bei den TV-Rechten für die EM 2024, die ja in Deutschland stattfinden wird, hat sich etwas grundlegend geändert. Zugleich haben sich damit auch Veränderungen für die WM 2022 und die kommende Europameisterschaft in diesem Sommer ergeben. Grund dafür ist eine Abmachung unter den beteiligten Sendern. Doch alles step by step.

Normalerweise sichern sich die Öffentlich-Rechtlichen ja immer ein umfassendes Rechtepaket für die internationalen Meisterschaften. Dazu muss man wissen, dass ARD und ZDF bei der Vergabe der TV-Rechte für die EM 2024 vorerst überraschend leer ausgegangen waren. Stattdessen hat sich Magenta Sport bzw. die Telekom zunächst alle Spiele unter den Nagel gerissen. Ich hatte es – zugegeben – selbst gar nicht mehr so richtig auf dem Schirm, diese Vergabe liegt auch schon anderthalb Jahre zurück.

ARD und ZDF zeigen Heim-EM dank Sublizensierung

Nun wurde aber bekannt, dass die Telekom die Spiele an ARD, ZDF und RTL sublizensiert. Somit zeigen das Erste und Zweite Deutsche Fernsehen bei der EM 2024 nun also doch 34 von 51 möglichen Partien sowie (ohnehin) alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft. RTL strahlt die 17 übrigen Begegnungen im Free-TV aus. Das macht die Telekom natürlich nicht freiwillig. Stattdessen fließt dafür eine Menge Geld. Wer sich nicht für Fußball interessiert, aber sich über die Rundfunkgebühren ärgert, will vermutlich gar nicht wissen, wieviel. Magenta Sport wird logischerweise trotzdem alle Spiele nach wie vor auch selbst übertragen.

Doch es gibt noch eine weitere Bedingung, die Magenta Sport schon kurzfristiger auf unsere Bildschirme beamen lässt. Im Gegenzug zu den oben geschilderten Sublizenzen hat sich die Telekom einfach mal Übertragungsrechte für alle Begegnungen der EM in diesem Jahr sowie der WM 2022 gesichert. Das ist schon ein Brett, wie ich finde, zumal darunter auch Exklusivrechte fallen. Bei der WM in Katar zählen dazu auch Spiele im Achtel- und Viertelfinale sowie das Spiel um Platz drei. Aber natürlich nur, wenn Deutschland nicht darin mitwirkt, dem Rundfunkstaatsvertrag sei an dieser Stelle dank. Auch die EM-Spiele 2024 wären aufgrund dieses Vertrags ohnehin frei empfangbar gewesen. Der Rechtepoker betraf die übrigen Partien. 

Hier nochmal eine kleine Übersicht, welcher Sender jetzt was und bei welchem Turnier überträgt:

EM 2020

  • Magenta Sport: Alle 51 Spiele (davon 10 exklusiv)
  • ARD/ZDF: 41 Spiele (alle deutschen Spiele, Eröffnungsspiel, Halbfinals, Finale)

WM 2022

  • Magenta Sport: Alle 64 Spiele (davon 16 exklusiv, unter anderem Spiel um Platz 3)
  • ARD/ZDF: 48 Spiele (alle deutschen Spiele, Eröffnungsspiel, Halbfinals, Finale)

EM 2024

  • Magenta Sport: Alle 51 Spiele
  • ARD/ZDF: 34 Spiele (alle deutschen Spiele, Eröffnungsspiel, Halbfinals, Finale)
  • RTL: 17 Spiele 

„Als Fußballfan kommt man an MagentaTV nicht vorbei“

Unterm Strich also alles noch überschaubar. In den Folge-Jahren dürfte es aber nicht unbedingt übersichtlicher werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass Amazon auch ein Interesse daran haben wird, beim künftigen Rechtepoker für Europa- und Weltmeisterschaften ein Wörtchen mitzureden. Summa summarum ist es natürlich auch ein Ausrufezeichen von der Telekom, sich im Zuge der Sublizensierung die Übertragungsrechte für EM 2020 und WM 2022 zu sichern. Das spricht für den Fokus, den das Telekommunikationsunternehmen auf seinen Sender Magenta Sport legt. „Als Fußballfan kommt man an MagentaTV nicht vorbei“, wird Geschäftsführer Michael Hagspihl in einer Pressemitteilung zitiert. 

Trotzdem: Die Exklusivrechte der Magenta-Sport-Spiele fallen in diesem Jahr eher auf die „unattraktiveren“ Partien, das war ja bereits in den Kommentaren unter meinem letzten Beitrag richtig zu lesen. Dafür sichert uns die Telekom eine „umfangreiche Berichterstattung“ zu. Wer die 3. Liga und die DEL verfolgt, der ist tatsächlich eine gute und meistens auch ausführliche Berichterstattung gewohnt. Auch die Reporter finde ich sehr souverän und durchaus brauchbar für die EM. Meiner Meinung nach ist Magenta Sport da schon gut aufgestellt. Ob das Kommentatoren-Team und auch die Experten vielleicht noch um ein, zwei prominente Namen ergänzt werden, bleibt abzuwarten. 

Ich bin auch gespannt, wer neben Sascha Bandermann, Thomas Wagner und Co. noch so ins Stadion darf. Die Bereitschaft der Telekom wird sicher da sein, seine Leute in den Flieger zu setzen. Da hängt dann letztlich aber auch nochmal viel von der Corona-Situation ab und ob die UEFA dem Druck, ihr Konzept zu überdenken, standhält. Aktuell soll das Turnier nach wie vor in zwölf Ländern ausgetragen werden. Doch es gibt auch Stimmen, die dafür plädieren, die EM etwa in Israel (liegt zwar in Asien, aber da sind quasi alle durchgeimpft) auszutragen. Doch ich glaube, dass vorher eher noch ein paar Milliönchen mehr ins Hygienekonzept fließen, ehe das Turnier nicht auf europäischem Terrain stattfindet.

Löw tritt zurück – System war überholt

Am Dienstag wurde noch eine weitere Nachricht bekannt. Ihr habt es mitbekommen. Und zwar wird Jogi Löw nach der EM im Sommer als Trainer der deutschen Nationalmannschaft aufhören. Die Reaktionen auf den freiwilligen Rücktritt fallen unterschiedlich aus und reichen von Danksagungen bis hin zu Erleichterung. Für viele war der Schritt überfällig. Und auch für mich war er das. Und das, obwohl ich kein Befürworter davon bin, verdiente Trainer voreilig ihrer Aufgaben zu entbinden. Und dass Löw ein verdienter Trainer ist, steht außer Frage.

Doch das System Fußball, für das Löw steht, ist meiner Meinung nach einfach nicht mehr auf die deutsche Nationalmannschaft in ihrer jetzigen Konstellation zugeschnitten. Bei der EM 2016 erreichte die deutsche Nationalmannschaft noch das Halbfinale und scheiterte gegen den Turnierfavoriten aus Frankreich – alles im Rahmen. Aber bei der WM 2018 wurden die fehlende Abstimmung und die unklare taktische Marschroute dann offensichtlich. Plötzlich wirbelte ein schneller Werner vorne drin, den Özil und Kroos aber überhaupt nicht in Szene setzen konnten.

Die Folge: Deutschland flog prompt raus. Es ist kein Einzelfall, dass eine Mannschaft unmittelbar nach dem WM-Sieg bei der nächsten Weltmeisterschaft in der Vorrunde aus dem Turnier gekegelt wird. Das gleiche Schicksal ereilte schon die vorangegangenen Titelträger Spanien und Italien. Manchmal braucht es aber einfach eine Veränderung, die Spieler-Auswahl verändert sich ja auch. Gerade in Deutschland, wo in der Offensivreihe mit Gnabry, Sané und Werner jetzt drei Sprint-Könige wirbeln. Nach der Weltmeisterschaft 2018 hätte Löw vielleicht von sich aus – trotz bitteren Beigeschmacks, aber nach wie vor im Guten – gehen können.

Weise Entscheidung zu einem späten Zeitpunkt

Er ist geblieben. Die Entscheidung des DFB, auf Kontinuität setzen zu wollen, ist ja prinzipiell löblich, doch sie entpuppte sich nicht als Erfolg. Schwankende bis hin zu schlechten Leistungen bei Länderspielen warfen Fragen auf, Personalentscheidungen – insbesondere die Degradierung von Hummels, Müller und Boateng – waren eher unglücklich. Doch letztlich wird wohl erst das Abschneiden der DFB-Auswahl bei der verschobenen EM 2020 ein endgültiges Fazit erlauben und beeinflussen, wie uns der Badener in Erinnerung bleiben wird. Ich persönlich werde ihm den Triumph von 2014 nicht vergessen, zumal ich auch keinen anderen deutschen WM-Titel miterlebt habe.

Für das kommende Turnier bin ich allerdings skeptisch. Immerhin scheint sich der Bundestrainer mit einer Rückkehr von Thomas Müller zu beschäftigen. Auch eine Rückholaktion von Jerome Boateng und Mats Hummels liegt noch im Bereich des Möglichen. Vielleicht findet seine Ära ja doch noch ein versöhnliches Ende – zwischenmenschlich wie sportlich. Prinzipiell finde ich es gut, dass er jetzt – wenn auch ein bisschen spät – von sich aus den Weg für einen Nachfolger im Vorfeld an die WM 2022 freimacht. Gut möglich, dass sein Platz nach der EURO ohnehin freigeworden wäre. Was haltet ihr von seinem Rücktritt? Und wen wünscht ihr euch als Nachfolger? Der Name Jürgen Klopp fällt ja in dem Zusammenhang immer wieder. Löws Rückzug und Liverpools Durststrecke in der Premier League lassen die Gerüchteküche natürlich noch etwas heißer brodeln.

Mein Dank gilt übrigens nicht nur Jogi Löw für die WM 2014, sondern auch Justin, der netterweise Ansetzungen fürs kommende Wochenende übernommen hat.

Und damit nun zum Tagesgeschäft.


Die Ansetzungen vom 12. März bis zum 15. März 2021

Bundesliga, 25. Spieltag

Freitag, 12. März 2021, ab 20.15 Uhr (DAZN)

FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach (20.30 Uhr)

Marco Hagemann, Experte: Ralph Gunesch, Field-Reporter: Max Siebald

Moderation: Alex Schlüter

Samstag, 13. März 2021, ab 14.00 Uhr (Sky)

1.FC Union Berlin – 1.FC Köln (15.30 Uhr)

Michael Born (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

Field-Reporter: Stefan Hempel

1.FSV Mainz 05  SC Freiburg (15.30 Uhr)

Tom Bayer (Einzelspiel), Klaus Veltman (Konferenz)

Field-Reporter: Ecki Heuser

Werder Bremen FC Bayern München (15.30 Uhr)

Marcus Lindemann (Einzelspiel), Frank Buschmann (Konferenz)

Field-Reporter: Jens Westen

VfL Wolfsburg  FC Schalke 04 (15.30 Uhr)

Oliver Seidler (Einzelspiel), Jonas Friedrich (Konferenz)

Field-Reporter: Ulli Potofski

Moderation: Esther Sedlaczek, Experte: Didi Hamann

ab 17.30 Uhr (Sky)

Borussia Dortmund – Hertha BSC (18.30 Uhr)

Kai Dittmann, Field-Reporter: Michael Leopold

Moderation: Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus

Sonntag, 14. März 2021, ab 13.15 Uhr (DAZN)

Bayer Leverkusen Arminia Bielefeld (13.30 Uhr)

Freddy Harder, Experte: Sebastian Kneißl , Field-Reporter: Sebastian Benesch

Moderation: Daniel Herzog

ab 14.30 Uhr (Sky)

RB Leipzig – Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr)

Wolff Fuss

Field-Reporterin: Nele Schenker

ab 17.30 Uhr (Sky)

VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim (18.00 Uhr)

Martin Groß

Field-Reporter: Ecki Heuser

Moderation: Britta Hofmann, Experte: André Breitenreiter


2. Bundesliga, 25. Spieltag (Sky)

Freitag, 12. März 2021, ab 18.00 Uhr

1.FC Heidenheim – Holstein Kiel (18.30 Uhr) – abgesagt –

Holger Pfandt, Interviews: Schalte

VfL Bochum – Hamburger SV (18.30 Uhr)

Jürgen Schmitz, Field-Reporter: Marco Wiefel

Moderation: Hartmut von Kameke

Samstag, 13. März 2021, ab 12.30 Uhr

SV Darmstadt 98 – FC Erzgebirge Aue (13.00 Uhr)

Holger Pfandt, Interviews: Schalte

SV Sandhausen – Fortuna Düsseldorf (13.00 Uhr)

Sven Haist, Field-Reporter: Alexander Bonengel

Moderation: Nele Schenker

Sonntag, 14. März 2021, ab 13.00 Uhr

1. FC Nürnberg – VfL Osnabrück (13.30 Uhr)

Hansi Küpper, Interviews: Schalte

Hannover 96 – FC Würzburger Kickers (13.30 Uhr) – abgesagt

Torsten Kunde

Karlsruher SC – Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr)

Karsten Petrzika, Field-Reporter: Torben Hoffmann

Moderation: Yannick Erkenbrecher

Montag, 15. März 2021, ab 20.00 Uhr

FC St. Pauli – SC Paderborn (20.30 Uhr)

Stefan Hempel, Experte: Torsten Mattuschka

Field-Reporter: Jurek Rohrberg


3. Liga, 28. Spieltag

Freitag, 12. März 2021, ab 18.30 Uhr (Magenta Sport)

KFC Uerdingen – VfB Lübeck (19.00 Uhr)

Stefan Fuckert

Moderation: Thomas Wagner, Experte: Rudi Bommer

Samstag, 13. März 2021, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

Konferenz (14.00 Uhr)

Martin Piller & Sascha Bandermann

FC Bayern München II – 1.FC Magdeburg (14.00 Uhr)

Alex Klich

Moderation: Basti Schwele

FC Viktoria Köln – MSV Duisburg (14.00 Uhr)

Edgar Mielke

Moderation: Thomas Wagner

1. FC Kaiserslautern – FSV Zwickau (14.00 Uhr)

Alex Kunz

Moderation: Tobi Schäfer

SV Wehen Wiesbaden – FC Ingolstadt 04 (14.00 Uhr)

Stefan Fuckert

Moderation: Cedric Pick

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport) / ab 14 Uhr (MDR, SWR, BR)

Dynamo Dresden – 1.FC Saarbrücken (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Lenny Leonhardt

MDR: Eik Galley, Experte: Benjamin Kirsten

SR: Frank Grundhever

Moderation (Magenta Sport): Stefanie Blochwitz

Moderation (MDR): René Kindermann

Moderation (SR): Thomas Braml

Hallescher FC – 1860 München (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

BR: Florian Eckl

Moderation (Magenta Sport): Anett Sattler

Moderation (BR): Dominik Vischer

Sonntag, 14. März 2021, 12.45 Uhr (Magenta Sport)

SC Verl – SpVgg Unterhaching (13.00 Uhr)

Edgar Mielke

Moderation: Konstantin Klostermann

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

SV Waldhof Mannheim – SV Meppen (14.00 Uhr)

Mario Bast

Moderation: Simon Köpfer

Montag, 15. März 2021, 18.45 Uhr (Magenta Sport)

Türkgücü München – Hansa Rostock (19.00 Uhr)

Franz Büchner

Moderation: Sascha Bandermann


Frauen-Bundesliga, 16. Spieltag

Freitag, 12. März 2021

Eintracht Frankfurt – SV Meppen (19.15 Uhr)

Magenta Sport: Christoph Fetzer

Eurosport: Matthias Stach

Moderation (Eurosport): Anna Kraft

Sonntag, 14. März 2021

FC Bayern – SGS Essen (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Oskar Heirler


Premier League, 28. Spieltag (Sky)

Freitag, 12. März 2021, ab 20.50 Uhr

Newcastle United – Aston Villa (21.00 Uhr)

Joachim Hebel

Samstag, 13. März 2021, ab 13.20 Uhr

Leeds United – FC Chelsea (13.30 Uhr)

Roland Evers

ab 15.50 Uhr

Crystal Palace – West Bromwich Albion (16.00 Uhr)

Sven Schröter

ab 18.20 Uhr

FC Everton – FC Burnley (18.30 Uhr)

Joachim Hebel

ab 20.50 Uhr

FC Fulham – Manchester City (21.00 Uhr)

Toni Tomic

Sonntag, 14. März 2021, ab 12.50 Uhr

FC Southampton – Brighton & Hove Albion (13.00 Uhr)

Sven Haist

ab 14.55 Uhr

Leicester City – Sheffield United (15.00 Uhr)

Hannes Herrmann

ab 17.00 Uhr

FC Arsenal – Tottenham Hotspur (17.30 Uhr)

Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: Mladen Petric

Field-Reporter: Raphael Honigstein

ab 20.05 Uhr

Manchester United – West Ham United (20.15 Uhr)

Jonas Friedrich

Montag, 15. März 2021, ab 20.50 Uhr

Wolverhampton Wanderers – FC Liverpool (21.00 Uhr)

Hannes Herrmann


La Liga, 27. Spieltag

Freitag, 12. März 2021

UD Levante – FC Valencia (21.00 Uhr)

Guido Hüsgen

Samstag, 13. März 2021

Real Madrid – FC Elche (16.15 Uhr)

Jan Platte, Experte: Benny Lauth

FC Getafe – Atletico Madrid (21.00 Uhr)

Nico Seepe

Sonntag, 14. März 2021

FC Granada – Real Sociedad (16.15 Uhr)

Oliver Forster

FC Sevilla – Real Betis (21.00 Uhr)

Flo Hauser, Experte: Sascha Bigalke

Montag, 15. März 2021

FC Barcelona – SD Huesca (21.00 Uhr)

Lukas Schönmüller, Experte: Lutz Pfannenstiel


Serie A, 27. Spieltag (DAZN)

Freitag, 12. März 2021

Atalanta Bergamo – Spezia Calcio (20.45 Uhr)

Marcel Seufert

Sonntag, 14. März 2021

FC Parma – AS Rom (15.00 Uhr)

Martin Sedlacek

FC Turin – Inter Mailand (15.00 Uhr)

Uwe Morawe

Cagliari Calcio – Juventus Turin (18.00 Uhr)

Uli Hebel, Experte: Christian Bernhard

AC Mailand – SSC Neapel (20.45 Uhr)

Carsten Fuß, Experte: Michael Hofmann


Ligue 1, 29. Spieltag

Sonntag, 14. März 2021

AS Monaco – OSC Lille (17.05 Uhr)

Stefan Galler, Experte: Alexis Menuge

Paris Saint-Germain – FC Nantes (21.00 Uhr)

Matthias Naebers


Internationaler Fussball (Sportdigital FUSSBALL)

Freitag, 12. März 2021

A-League, Woche 12: Melbourne City – Macarthur FC (9.05 Uhr)

Hannes Herrmann

Ekstraklasa, 21. Spieltag: Cracovia Krakau – Slask Wroclaw (18.00 Uhr)

Karsten Linke

Sky Bet Championship, 36. Spieltag: Blackburn Rovers – Brentford FC (20.45 Uhr)

Florian Obst

Samstag, 13. März 2021

A-League, Woche 12: Melbourne Victory – Adelaide United (9.10 Uhr)

Jakob Vogel

Sky Bet Championship, 36. Spieltag: Luton Town – Swansea City (13.15 Uhr)

Florian Obst

Sky Bet Championship, 36. Spieltag: Wycombe Wanderers – Preston North End (16.00 Uhr)

Ulf Kahmke

Liga NOS, 23. Spieltag: Benfica Lissabon – Boavista Porto FC (19.00 Uhr)

Karsten Linke

Liga NOS, 23. Spieltag: CD Tondela – Sporting Lissabon (21.30 Uhr)

Christian Blunck

Sonntag, 14. März 2021

Eredivisie, 26. Spieltag: PSV Eindhoven – Feyenoord Rotterdam (14.30 Uhr)

Karsten Linke

Eredivisie, 26. Spieltag: PEC Zwolle – Ajax Amsterdam (16.45 Uhr)

Ulf Kahmke

Fortuna Liga, 23. Spieltag: FK Mlada Boleslav – Slavia Prag (18.30 Uhr)

Christian Blunck

Liga NOS, 23. Spieltag: FC Porto – Pacos de Ferreira (21.00 Uhr)

Arne Malsch

Die Analyse

Born wieder bei Union

Wie so oft startet der Bundesliga-Spieltag mit DAZN und aus der Box. Augsburg empfängt Gladbach. Vom Mikrofon meldet sich Marco Hagemann, der eine volle Woche abrundet. Immer interessant, dass er nach seinem EL-Einsatz in Köln am nächsten Tag direkt den Auftrag in München annimmt – ordentliches Pensum, dass teilweise durch die fehlende Vor-Ort-Berichterstattung von RTL wegen Corona ermöglicht wird. Neben ihm agiert Ralph Gunesch. Am Samstag ist Michael Born zum zweiten Mal in Folge bei einem Einzelspiel der Eisernen zu hören, die auf den 1.FC Köln treffen. Diesmal kommt Borns Kommentar von der Alten Försterei. Tom Bayer ist erstmals in diesem Jahr in Mainz. Die Elf von Bo Svensson misst sich mit dem SC Freiburg. Marcus Lindemann bekommt mal wieder ein Bayern-Spiel, der FCB gastiert bei Bremen. Wolfsburg empfängt Schalke, den Norden beackert in gewohnter Manier Oliver Seidler.

In der Sky-Konferenz hören wir Hansi Küpper, der das Geschehen bei Union gegen Köln im Blick hat. Außerdem kehrt Buschi in den Konferenzkanal zurück. Seine Torschreie gibt es bei Bremen gegen Bayern. Was in Mainz passiert, hat zudem Klaus Veltman auf dem Schirm. Jonas Friedrich scheint sich in der Konferenz ebenfalls bestens akklimatisiert zu haben. Er war dort nicht nur am vergangenen Wochenende, sondern auch am Mittwoch beim Duell zwischen Paris Saint-Germain und Barcelona im Einsatz. Friedrich konnte die spannende Atmosphäre dabei meiner Meinung nach super transportieren. Auf eine ähnlich packende Begegnung braucht er bei Wolfsburg gegen Schalke aber wohl nicht zu hoffen.

Kein Topspiel für Groß – Dafür zwei im Unterhaus

Das Topspiel in Dortmund kommentiert Kai Dittmann. Damit ist endlich mal wieder ein anderer Kommentator als Fuss an der Reihe, Martin Groß sitzt aber weiterhin – seit quasi zwei Monaten ohne Topspiel – auf dem Trockenen. Ich tippe auf sein Comeback nächstes Wochenende, wenn Schalke Gladbach empfängt. Mit ihm in den Westen kommt übrigens Michael Leopold. Am Sonntag läutet DAZN dann wieder den Bundesliga-Tag ein. Das Sonntagmittagspiel hat ich in der Rückrunde ja schon so ein wenig etabliert. Auch wenn in der Europa League keine Teams mehr vertreten sind, muss die DFL weiterhin wegen der Rechte so terminieren. Arsenal-Experte Freddy Harder darf erstmals seit November wieder in der Bundesliga ran. Bei Leverkusen gegen Bielefeld unterstützt ihn Sebastian Kneißl in der Kommentatoren-Box. Eines Topspiels würdig treffen Leipzig und Frankfurt aufeinander, folgerichtig übernimmt Wolff Fuss. Nele Schenker, die ja in Cottbus geboren wurde, ist als Field-Reporterin im Einsatz – eine Art von Heimatbesuch. Das letzte Spiel kommt aus Baden-Württemberg und heißt Stuttgart gegen Hoffenheim. Der Kommentar kommt von Martin Groß. Ecki Heuser führt die Interviews und feiert zum wiederholten Male in diesem Jahr zwei Einsätze an einem Spieltag. Und mit André Breitenreiter gibt´s im Studio mal ein anderes Experten-Gesicht.

In der 2. Liga bleiben Überraschungen aus. Sky setzt auf seine übliche Riege. Zwei absolute Topspiele gibt es gleich am Freitagabend. Verfolger Heidenheim empfängt den Tabellenzweiten aus Kiel – eine Sache für Holger Pfandt. Und Jürgen Schmitz liefert zeitgleich den Kommentar bei Bochum gegen Hamburg. Ein Freitagabend zum Warmlaufen, würde ich sagen. Jörg Dahlmann, der seit seiner „Absetzung“ aus der Bundesliga eigentlich immer zwei Spiele im Unterhaus übernimmt, widmet sich Sandhausen gegen Düsseldorf und Karlsruhe gegen Eintracht Braunschweig. Ein Team aus der Top-Sechs habe ich noch nicht erwähnt, die SpVgg Greuther Fürth spielt aber auch erst am Mittwoch. Der Grund für die Spielverschiebung sind Corona-Fälle in der Mannschaft der gegnerischen Regensburger.

Kracher in Liga drei / Rotation in der Frauen-Bundesliga

Zuletzt gab es in der 3. Liga viele Top-Duelle, das ist auch diesmal so. Tabellenführer Dynamo Dresden misst sich mit Aufsteiger Saarbrücken, der mit der Spitzengruppe Schritt halten will. Das Spiel läuft unter anderem auf Magenta Sport, wo Lenny Leonhardt kommentiert, aber auch beim MDR und SR. Im Saarland wird wohl wieder auf das übliche Duo gesetzt. Zudem lädt der Tabellendritte Ingolstadt den Fünften Wehen Wiesbaden zum Kräftemessen ein. Stefan Fuckert ist mit von der Partie. Doch Fuckert tut sich nicht nur die höheren Gefilde in der Tabelle an. In der 3. Liga gibt es auch einen Abstiegskracher. Bereits am Freitagabend treffen sich Uerdingen und Lübeck zum Krisengipfel. Wer gewinnt, kann die Abstiegsränge verlassen, wobei Lübeck dafür einen Kantersieg bräuchte.

Magenta Sport und Eurosport haben übrigens auch wieder die Frauen-Bundesliga im Programm. Anders als in den vergangenen Wochen ist für Eurosport am Freitagabend mal wieder Matthias Stach im Einsatz. Alternativ gibt es beim Spiel Frankfurt gegen Meppen den Kommentar von Christoph Fetzer. Das Spiel FC Bayern gegen SGS Essen am Sonntag gibt es dann exklusiv bei Magenta, Oskar Heirler berichtet.

Derbys in England und Spanien

In der Premier League hören wir die üblichen Verdächtigen. Jogi Hebel verzeichnet zwei Einsätze. Gleiches gilt für Hannes Herrmann, der darüber hinaus am Freitag noch für Sportdigital FUSSBALL im Dienst ist. Für Sky schaut sich Herrmann unter anderem am Montagabend an, ob Liverpool gegen Wolverhampton die Kurve kriegt. Das London-Derby zwischen Arsenal und Tottenham, zurecht als Match of the week deklariert, beobachtet neben Schmiso auch Mladen Petric. Field-Reporter ist Raphael Honigstein. Wie schon zuletzt ist Jonas Friedrich auch wieder in der Premier League mit dabei. Sein Augenmerk richtet er auf Manchester United gegen West Ham United.

Nicht nur in London kommt es zum Stadtduell, sondern auch in Spanien oder besser gesagt in der Hauptstadt Andalusiens. FC Sevilla gegen Real Betis verspricht wie immer, eine packende Partie zu werden. Neben Flo Hauser freut sich auch Sascha Bigalke auf die Begegnung. Real Madrid bekommt es mit Elche zu tun, für DAZN ist das Duo Jan Platte und Benny Lauth im Einsatz. Frisch aus der Champions League ausgeschieden bekommt es Barca derweil mit Huesca zu tun. Zum ersten Mal in diesem Kalenderjahr grüßt Experte und Ex-Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf Lutz Pfannenstiel vom Mikro. Er fungiert als Co-Kommentator neben Lukas Schönmüller. Samstag wird er im internationalen Feed der DFL zudem als Experte bei BVB gegen Hertha im Einsatz sein. Klarer Fall von Heimatbesuch für ihn – er arbeitet ja mittlerweile in St. Louis.

Natürlich hat wie immer auch Sportdigital FUSSBALL einige Ansetzungen im Angebot. Karsten Linke ist gleich dreimal zu hören – unter anderem in der Ekstraklasa und in der Liga NOS. Doch auch in der Eredivisie steht eine spannende Begegnung an, bei der sein Kommentar gefragt ist: PSV Eindhoven trifft auf Feyenoord Rotterdam. 

Danke fürs Mitlesen und euch ein schönes Wochenende!

Veröffentlicht in Bundesliga & Co. und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

50 Kommentare

  1. wenn man ab Sommer alle Spiele der Bundesliga, des Europapokals und alle EM/WM Spiele sehen will braucht man
    Sky
    DAZN
    Amazon Prime
    TVNOW Premium
    Magenta TV

  2. Eine Frage, braucht man für die WM und EM bei der Telekom eigentlich Magenta TV oder gibt´s das auch auf der Online Website von Magenta Sport?

  3. Ein prima Eintrag! Tolle Zusammenfassung zwecks TV-Rechte über die kommenden Turniere. Sollte Wolff Fuss Sky treu bleiben, schreit die Telekom nahezu nach Gastauftritten.

    Am Samstag höre ich Marcus Lindemann und am Mittwoch Kai Dittmann.
    2 tatkräftige Gründe, weshalb ich mich auf die anstehende Rechteperiode freue!

  4. Der DFB sollte folgende Klausel in den Vertrag des neuen Bundestrainers hineinschreiben:
    Nach Gewinn eines großen Titels (WM, EM) endet der Kontrakt automatisch.
    Denn danach geht es meistens kontinuierlich bergab.

    Jürgen Klopp hat in den letzten Tagen mehrfach glaubhaft versichert, dass er (zumindest nach der EM) nicht als Bundestrainer zur Verfügung steht. Das sollte man jetzt akzeptieren und die Gerüchteküche bei diesem Gericht nicht weiterbrodeln lassen, sondern den Herd ausschalten!

  5. Insgesamt finde ich, dass dieser Deal ARD/ZDF und der Telekom viel bringt. Die Telekom wird im Fußball präsenter und kann ihre Rechte Ausgaben für die EM in Teilen refinanzieren. Und ARD/ZDF können umfangreich über die EM daheim berichten, und holen über die Sublizenzen für die EM 21/WM 22 noch ein bisschen Geld rein. Zwar verschwinden dadurch ein paar Spiele ins Pay TV, aber ARD/ZDF dürfen diese weiter zusammenfassen und Audio Vollreportagen gibt es auch noch. Eine Winter WM könnte eventuell auch weniger Interesse auf sich ziehen und kollidiert zudem mit dem Wintersport. Hier könnte es spannend werden, wie das von ARD/ZDF mit dem Programm aber auch Moderator*innen und Kommentator*innen gehandhabt wird.
    Bei der Telekom kann ich mir eine Reporter Verstärkung für die Turniere gut vorstellen.
    Wie sieht es bei ARD/ZDF aus, gibt es da schon Informationen, ob es weitere Kommentatoren neben den Trios Bartels/Gottlob/Naß und Rehty/Neumann/Schmidt geben wird? Wird es insgesamt neue Gesichter (neben Brinkhoff im DFB Quartier) bei den Übertragungen geben (sofern diese denn stattfinden können)?

    • Martin Schneider ist der vierte Kommentator im ZDF und für die ARD könnte ich mir bei Großturnieren ein Mini-Comeback von Steffen Simon vorstellen 🙂

    • Keine Informationen, aber Spekulationen:
      Bei den Kommentatoren dürften es in diesem Jahr wohl die von dir Genannten sein, beim ZDF vielleicht zusätzlich noch Schneider. Ich denke nicht, dass mehr Leute benötigt werden, erst recht dadurch, dass die Telekom noch Spiele abnimmt. Und die Reisedistanzen waren bei den letzten beiden WMs schon ähnlich groß, so dass das kein Faktor sein sollte.
      Interessant noch die Frage, ob Naß bei der ARD und Neumann beim ZDF gleichberechtigt mit den “alten Hasen” angesetzt werden, also z.B. auch für ein Deutschland-Spiel in Frage kommen, oder eher weniger/schwächere Spiele bekommen.
      Fürs Finale dürfte Schmidt mal dran sein.

      Bei den Moderatoren stellt sich die Frage, ob Opdenhövel (Vertragsende) und Welke (kein Fußball seit der WM) eingesetzt werden oder man voll auf Bommes und Breyer als Hauptmoderatoren setzt. Im zweiten Fall dürften wohl Wellmer bzw. Voss oder KMH auch moderieren.

      • Ich denke auch, dass man Florian Naß auch Top-Spiele zuteilen wird; bei der für 2020 geplanten EM hätte er ja mal das Eröffnungsspiel kommentieren sollen. Allerdings wird er wohl hauptsächlich in der Vorrunde im Einsatz sein, da danach die Tour de France startet und er diese (hoffentlich) wieder komplett kommentiert.

        Ich hoffe sehr, dass das ZDF noch auf Welke setzt, glaube es aber fast nicht, da auch Kahn weg ist. Schmidt wäre im Finale dran. Aber zum Rethy-(hoffentlich)-Abschied, wird man vermutlich ihm nochmal das Finale zugestehen.

      • KMH wird niemals wieder als Hauptmoderatorin bei einer EM/WM eingesetzt. Dies hatte sich als totale Fehleinschätzung bewiesen. Fachlich fehlt ihr zu viel…

      • Also ursprünglich war mal geplante (vor der Pandemie), dass Wellmer zusammen mit Brinkhoff im DFB Quartier sein wird. Dabei wird sie die Löw-Interviews führen. Sofern es denn noch möglich ist, so nah an der Mannschaft zu sein. Deshalb denke ich, dass es Opdenhövel/ Bommes mit Schweinsteiger/ Broich werden.
        Müller- Hohenstein hatte meines Wissens dieselbe Position wie Wellmer beim ZDF inne in letzter Zeit.

        Steffen Simon als Kommentar dürfte es nicht geben, da er bei der EM als Programmchef im Einsatz ist und meines Wissens nach gesagt hat, dass er deshalb nicht kommentiert. Ich würde eher an Schiffner oder Galley denken, oder Schmelzer/ Baczyk, welche bei Olympia den Fußball kommentieren.

        • Galley, Gott bewahre uns bitte davor. Finde der hat eine ganz schlimme Tonlage.
          Steffen Simon war auch eine Katastrophe als Kommentator und hat es endlich eingesehen, es nicht mehr zu tun.
          Schmelzer und Fußball, ich weiß nicht. Kommt eher darauf an, ob ihm wer zur Seite gestellt wird. Bei der Ski-WM war er unwahrscheinlich gut, was sicher an seinem genialen Partner Felix Neureuther lag.
          Wellmer macht aus meiner Sicht als Moderatorin einen besseren Job als Dauerkrinser Bommes. Opdenhövel war super. Schade, dass er zu Sat 1 wechselt.

  6. Wurde Jörg Dahlmann aus der Bundesliga abgesetzt? Mir ist es nämlich auch aufgefallen, dass er seit Bekanntgabe seines Abschieds nicht mehr in der Bundesliga im Einsatz war… zuletzt am 17. Spieltag, wenn ich mich nicht irre. Also, ich vermisse ihn nicht, aber mich würde es interessieren.

  7. Mein Favorit wäre Stefan Kuntz als Nachfolger bei der Nationalmannschaft. Ich tippe aber eher auf Ralf Rangnick; auch eine Top-Lösung. Den Löw-Rücktritt finde ich auch gut, ich finde auch den Zeitpunkt sehr gut. Nach dem Tiefpunkt 2018 zu gehen, hätte ich schlecht gefunden, nun könnte sein Abschied nochmal Energien freisetzen. Ich finde auch nicht, dass die Rückhol-Aktion von Müller und Hummels ein Einknicken bedeutet. Es gab damals genug Gründe, die beiden nicht mehr zu nominieren, aber nun hat es sich eben wieder geändert. Alles legitim, meiner Meinung nach. Und gut, dass er es jetzt auch so sieht.

    Dass die EM und die WM jetzt auch noch auf verschiedenste Sender verteilt wird, lässt mich sehr nachdenklich und auch enttäuscht zurück; war dies doch immer die letzte Säule, die verlässlich bei ARD und ZDF geguckt werden konnte…

  8. Und zu den aktuellen Ansetzungen:

    Mich überrascht es auch, dass Martin Groß wieder nicht im Topspiel ist (zuletzt am 16. Spieltag, glaube ich); ich freue mich aber, dass Kai Dittmann eingesetzt ist. Topspiele mit Bayern oder Dortmund sind für ihn ja eher eine Seltenheit diese Saison.
    Rein subjektiv finde ich es etwas schade, dass es in der Konferenz fast jedes Wochenende Küpper und Veltman zu hören gibt – ich finde sie beide einfach stimmlich sehr anstrengend. Aber schön, dass Buschi wieder dabei ist!

  9. Wie findet Ihr eigentlich Claudia Neumann? Es gab ja in den letzten Jahren viel Kritik. Ich persönlich mag Sie ganz gerne hören im ZDF neben Oliver Schmidt und Martin Schneider. Sie hat ja früher auch selber Fußball gespielt, und wird denke ich mal schon wissen, worüber Sie spricht.

    • Auf Sprüche in der Telefonzelle kann ich verzichten. (Lionel Messi)
      Ansonsten ist sie fachlich versiert.

      Ich persönlich finde es aber nicht gut, eine Frau als Kommentatorin zu hören.
      Ich bitte alle, dies nicht zu verurteilen.
      Sie kann gerne die Chefkommentatorin beim Frauenfußball sein.
      Moderatorinnen finde ich völlig in Ordnung.
      Wobei ich auch hierbei Sebastian Hellmann, Oliver Welke, Jan Henkel oder Alex Schlüter peäferiere.
      Michael Leopold schätze ich auch sehr.
      Bei längeren Moderationsaufgaben wie z. B. Champions-League-Abende habe ich allerdings Jessica Libbertz als sehr anstrengend empfunden.
      Ist aber nur meine Meinung.
      Hierbei verurteile ich KEINE Frauen im Fußball!!!
      Frauen haben genauso geballte Kompetenzen.
      Dorothee Bär sitzt beispielsweise im Verwaltungsbeirat des FC Bayern.
      Und dies schätze ich sehr !!

    • Erst mal bitte keine Diskussion über Kommentatorinnen im Fußball vom Zaun brechen, Geschmäcker sind verschieden und der Rest sollte rein nach Leistung gehen…

      Frau Neumann ist für mich eine wirklich schlechte Live- Kommentatorin. Mir gefällt weder ihre Art des Kommentars, noch die oft gebrüllte Vertonung. Im Zusammenfassungen finde ich sie gut, auch in einigen Interviews schwer sympathisch, aber live ähnlich nervig wie Dahlmann, nur ganz anders…

  10. Schönen guten Fußball-Tag,

    danke für eure Ausführlichkeit zu Beginn des Eintrages! Sehr übersichtlich und verständlich!

    Ich bin auch gespannt, wie es personell bei den öffentlich-rechtlichen aussehen wird. Claudia Neumann würde ich auch ein paar interessante Spiele wünschen. Eventuell ja auch mal ein Deutsches.
    Oliver Schmidt ist für mich die persönliche Nummer 1 im ZDF. Vor Béla Réthy. Viel emotionaler meiner Ansicht nach.

    Ich bin auch gespannt, wer neuer Nationaltrainer wird. Wie bei so vielen wäre Klopp natürlich mein Top-Favorit, aber das steht ja erstmal außer Debatte. Naja Trainer haben Aussagen auch schon geändert, aber stand jetzt solte man da nicht unnötig die Pferde scheu machen.
    Wie Fred erwähnt hat, tippe ich auch auf Ralf Rangnick. Mal schauen, wir dürfen gespannt sein.

    Zum aktuelles Tagesgeschäft: Ich kann mal wieder Konferenz schauen, da unsere SGE erst am Sonntag spielt, was richtig schwer wird, trotz unserer guten Formstärke. Wir sind in Leipzig der Underdog.

    Schön, dass Buschi zurück ist.
    Unterhaltsames Quartett wie ich finde, Veltman wird ja sehr viel kritisiert, ich aber finde ihn im Gegensatz zu Lindemann recht angenehm. Er hat schon sehr lange kein SGE-Spiel daheim gehabt. Komisch, obwohl es geografisch gut passen würde.
    Endlich mal wieder Wolff Fuss in einem SGE-Spiel. Komplett nachvollziehbar, wenn der. 2. auf den 4. trifft. Ich hoffe, er nimmt die Begegnung neutral an und kommentiert nicht 70 zu 30 pro Leipzig. Aber Fuss ist, wenn er mal ein SGE-Spiel kommentiert, immer relativ entzückt vom Frankfurter Fußball.
    Ich weiß noch vor 3-4 Jahren, als Tomic bei Sky seine absolute “Blütezeit” hatte und BVB und Bayern-Einzelspiele hatte. Da kommentierte er BVB daheim gegen unsere SGE und hat gefühlt 90 zu 30 pro BVB kommentiert. Da habe ich mich als SGEler ziemlich über Tomic aufgeregt, auch wenn ich ihn sonst eigentlich als sehr guten und fachkompetenten Kommentator erlebe.

    Leon zu deiner Frage beim letzten Blog. Original-Konferenz bei DAZN in der Uefa Champions League wäre natürlich noch besser!

  11. Bei so einem Rechte-Wirrwarr vergeht mir immer mehr die Lust auf Fußball. Wie viele Abos braucht man demnächst? Eine traurige Entwicklung.
    Zumindest werde ich mir für Spiele der Nationalmannschaft sicherlich kein zusätzliches Abo mehr gönnen. “Die Mannschaft” und unser super Fußballverband gehen mir inzwischen ziemlich am Allerwertesten vorbei. Und die WM im nächsten Jahr werde ich zumindest definitiv boykottieren.

  12. Heidenheim gg. Kiel aufgrund von positiven Fällen in der Kieler Mannschaft abgesagt! Damit liegt der Fokus heute voll und ganz auf das Topspiel in Bochum und somit ein super Eröffnungsspiel in den 25. Spieltag der 2. Liga

  13. Laut t-online hat SKY Dahlmann wohl entgültig vor die Tür gesetzt. Habt ihr schon Infos, wer seine Zwei Spiele am Samstag und Sonntag übernehmen wird? Marcel Meinert würde ich mal wieder gerne in der 2. Liga hören.

  14. Ich wollte eigentlich nichts zur Causa Dahlmann sagen… aber jetzt tu ich’s doch.

    Vorneweg: er wird mir als Kommentator nicht fehlen. Ich fand ihn ehrlich gesagt immer nur schwer erträglich.
    ABER: die Vorwürfe, die ihm vor Weihnachten mit Sexismus und nun mit Rassismus entgegen fliegen, sind meiner Meinung nach einfach lächerlich, vor allem die „Sushi“-Geschichte jetzt. Ich kann ihm in seinem Statement auf Instagram komplett recht geben. Dass es so zu Ende geht und sich der – sorry – „Pöbel“ durchsetzt, hat er nicht verdient. Ich bleibe dabei: Rassismus und Sexismus sind aufs schärfste zu verurteilen, nur wenn wir alles in diese Kategorie zählen, kann es ebenso gefährlich werden.

    Mehr sage ich dazu nicht mehr; es soll ja ein Kommentatorenblog bleiben. 🙂

    • Abgesehen davon, dass ich Jörg Dahlmann’s Stil hin und wieder mal gern gesehene Abwechslung empfunden habe – unterschreibe ich deinen Kommentar komplett.

    • ja, aber trotzdem sind seine Aussagen einfach unglücklich und nicht zu 100% für Live-TV im Jahr 2021 geeignet! Feststeht: Wir hätten uns alle ein (womöglich) schöneres Karriereende für Jörg gewünscht.

  15. Der Spruch des Tages kommt für mich jetzt schon von Holger Pfandt:
    Da hat der Schiedsrichter keine andere Chance als A auf Elfmeter und B auf Strafstoß zu entscheiden.”
    Da hat der Holger ziemlich saftig am Fettnäpfchen geschnüffelt!

  16. Gestern ist Sven Haist für Jörg Dahlmann eingesprungen; da „Hannover-Würzburg“ heute ausfällt, vermute ich, dass heute Torsten Kunde seinen Posten bei „Karlsruhe-Braunschweig“ übernimmt.

  17. Hier noch ein Nachtrag zu Heute auf DAZN:
    16:00 Uhr: Fußball EFL Trophy: Sunderland – Tranmere
    Kommentator: Tom Kirsten
    Experte: Jan Kirchhoff
    Und PSV-Feyenoord wird mit Sicherheit auch auf Deutsch laufen auf DAZN.

  18. Ich habe es hier schon längst geschrieben: Dahlmann muss weg.
    Endlich wurde reagiert.
    Auf solche Menschen verzichte ich in meinem Leben!

    Ich hoffe, keiner nimmt ihn mehr unter Vertrag.
    Er sollte über seine Lebenseinstellung nachdenken.
    Wir sind alles Menschen.
    Auch Frauen und Asiaten, Herr Dahlmann!!!

  19. Ich habe den Artikel bzgl. Dahlmann gelesen. Ich finde, er hat es mit Sicherheit nicht böse gemeint, müsste aber in Zukunft aufpassen, was er sagt.

  20. Schönen guten Morgen,

    zunächst mal zum Thema Jörg Dahlmann. Ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht von Sky, dass sie Dahlmann vorzeitig entlassen haben. Er hat auf Instagram in seinem Post selbst geschrieben, dass die Japaner die Bezeichnung “Sushi-Land” nicht als rassistisch sehen und es als nicht schlimm empfinden. Daher kann ich es nicht verstehen, wie mit Jörg Dahlmann umgegangen wird. Ich finde ja, das er eine richtige Kommentatoren-Legende ist. Und nur, weil man ihn als Kommentator nicht mag, muss man solche Sprüche von ihm jetzt nicht nutzen, um gegen ihn zu fahren. Man darf ja heutzutage gar nichts mehr sagen! Völlig übertrieben!

    Zum Spiel RB gg. unsere SGE: In den Sozialen Netzwerken bekommt man viel mit, dass die SGE-Fans Wolff Fuss als RB-Fan oder Sympathisant darstellen. Ich finde aber, er hat gestern sehr gut und sehr neutral kommentiert.
    Und Kamada-Raus Sprüche oder N’Dicka hat sch…. gespielt geht gar nicht, zumal Kamada sogar den Ausgleich erzielt hat. Einen Punkt in Leipzig zu holen war mehr als in Ordnung. Da sind nämlich schon ganz andere Mannschaften untergegangen.
    Unglaublich, was man derzeit so alles mitbekommt!

    Schöne Sportwoche euch!

    • Jörg Dahlmann wurde intern bereits mehrfach abgemahnt.
      In Deutschland herrschen Gesetze.
      Der “Sushi-Spruch” war einer der Vorfälle, aber nicht DER Vorfall 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.