1145 – Super Bowl, Australian Open und fünf Derbys

N’Abend allerseits,

It’s this time of the year again: Der Super Bowl steht vor der Tür und macht aus so manch einem halbgaren Football-Fan zumindest vorübergehend eine bis zum Hals mit Fast-Food eingedeckte Nachteule. Clichés beiseite, Fakten auf den Tisch: In der Nacht von Sonntag auf Montag treffen die Tampa Bay Buccaneers in der 55. Auflage des Super Bowls auf die Kansas City Chiefs. Es ist das Finale, was sich viele der neutralen Fans gewünscht haben. Und das hat einen einfachen Grund: Es kommt zu einem Generationsduell der mutmaßlich besten Quarterbacks. Das ist zum einen natürlich Tom Brady, der zum zehnten Mal im Ringen um die Vince Lombardi Trophy dabei ist. Ich denke, zu seiner Person muss man nicht mehr viel sagen. Außer vielleicht, dass ihn die meisten für diese Saison vielleicht gar nicht mehr so auf dem Zettel hatten, schließlich ist Brady inzwischen 43. Zuletzt hat er aber eben gezeigt, dass er es noch drauf hat. Auch wenn der Final-Einzug der Bucs natürlich auch auf eine bärenstarke und geschlossene Teamleistung zurückzuführen ist. Auf der anderen Seite ist da dann noch Patrick Mahomes. Der muss sich seinen Legendenstatus zwar noch erarbeiten, ist für viele aber aktuell der beste Quarterback der NFL. Mit einem Sieg könnte der 25-Jährige seinen Vorjahreserfolg wiederholen, 2020 holte er erstmals den Ring und wurde Super Bowl MVP. Damals stand er aber auch nicht Tom Brady gegenüber. 

Bada zu Gast in der Countdown-Show / Gewohnte Gesichter bei ran

Die Voraussetzungen für einen geilen Abend sind also gegeben. Das weiß auch die Crew von ProSieben MAXX, die am Sonntag schon ab 20.15 Uhr auf das wichtigste NFL-Spiel des Jahres einstimmt. Die Countdown-Show moderiert Carsten Spengemann. An seiner Seite wirken die Experten Roman Motzkus und Volker Schenk mit. Max Zielke macht das, was er am besten kann und kümmert sich um das World Wide Web. Als Gast hat ProSieben David Bada eingeladen. Kurz zu seiner Personalie: Bada ist ein deutscher Football-Spieler, der von der NFL träumt und diesem Traum im vergangenen Jahr ein Stück näher gekommen ist. Als Deutscher Vize-Meister mit den Schwäbisch Hall Unicorns schlug er erst durch das „International Pathway Program“, das auch ausländischen Spielern eine Chance in der NFL ermöglicht, den Weg in die amerikanische Football-Liga ein. Der Defensive Lineman ist beim Washington Football Team untergekommen. Dort gehört er aktuell allerdings nur zum Practice Squad. Wie hochklassig die NFL ist – keiner im Studio weiß es besser als er. Darüber hinaus erwarten wir noch weitere Überraschungsgäste – zumindest per Live-Schalte.

Der klassische Vorbericht bei ProSieben, wo das Spiel dann letztlich auch übertragen wird, startet dann um 22.40 Uhr. Beim Personal gibt es keine Überraschungen. Wir sehen die gleichen Gesichter wie beim letzten Super Bowl. Kommentator ist Jan Stecker, an seiner Seite werden Patrick Esume und Björn Werner sein. Einer darf natürlich nicht fehlen: Icke gibt erwartungsgemäß den Netman. Ich persönlich werde den Super Bowl bei den ran-Kollegen im Free-TV schauen. Leider sind die Jungs nicht wie sonst immer vor Ort. Der Grund liegt auf der Hand. Für alle mit DAZN-Abo gibt es aber auch noch die Streaming-Alternative. Am Mikrofon ist Legende Günter Zapf, seine Experten heißen Ingo Seibert und Adrian Franke. Für Flo Hauser, den wir vermehrt in seiner Rolle als Fußball-Kommentator kennen, ist es der erste Super Bowl als Moderator.


Super Bowl LV (ProSieben/DAZN)

Sonntag, 07. Februar 2021, ab 22.40 Uhr (ProSieben) / 23.45 Uhr (DAZN)

Tampa Bay BuccaneersKansas City Chiefs (00.30 Uhr)

ProSieben: Jan Stecker, Experten: Patrick Esume, Björn Werner

Netman (Pro Sieben): Christoph “Icke” Dommisch

DAZN: Günter Zapf, Experten: Ingo Seibert & Adrian Franke

Moderation (DAZN): Flo Hauser


Leichte Sympathien für die einen / Corona-Situation in der NFL

Eine sportliche Einschätzung fällt mir nicht so leicht. Ich denke, ich kann reinen Gewissens behaupten, dass die Kansas City Chiefs als Favorit ins Rennen gehen. Das liegt nicht nur an Patrick Mahomes, sondern zum Beispiel auch an seiner wichtigsten Anspielperson Travis Kelce oder etwa an Tyreek Hill, die in dieser Saison auch richtig gut in Form sind. Die Offensive des Titelverteidigers ist in jedem Fall beeindruckend, es macht Laune denen zuzuschauen. Einige können da den Unterschied ausmachen. Auf der anderen Seite ruhen die Hoffnungen der Bucs neben Tom Brady wohl vor allem auf Receiver Mike Evans, der seit Jahren auf Top-Niveau spielt, schon wieder über 1000 Receiving Yards verbucht und letztlich sowas wie der heimliche Superstar im Team der Piraten ist. Letztlich wird es aber wohl nicht funktionieren, den Ausgang des Spiels an einzelnen Akteuren festzumachen. Ich bin sehr gespannt und denke, dass alles drin ist, auch für die Bucs – denen ich im Übrigen die Daumen drücke. Mit Sympathien im Football ist es ja immer so eine Sache. Es sind natürlich andere und im Zweifel dann auch viel flüchtigere Argumente, die da eine Rolle spielen, als es zum Beispiel beim Fan-Dasein im deutschen Fußball der Fall ist. Ich würde es den Bucs als Underdog einfach gönnen. Auch dass Tom Brady es nochmal mit einem anderen Klub als den Patriots schafft, fände ich eine coole Vorstellung. Die Chiefs werden rein gefühlt ohnehin die glorreichere Zukunft vor sich haben. Aber ich muss auch sagen: Wenn die Chiefs nicht im vergangenen Jahr nach 50 Jahren erstmals wieder die Trophäe geholt hätten, wäre ich wahrscheinlich für das Team von Andy Reid – eben wegen ihrer spektakulären Offense. 

Das Finale findet aufgrund der Corona-Situation mit deutlich weniger Zuschauern statt. Das ist absolut nachvollziehbar. Ich finde sogar, dass sich über eine noch einschneidendere Fan-Reduktion niemand hätte beschweren dürfen. In der Theorie ist es aber einfach schade, dass Corona den Bucs ein prall gefülltes Raymond James Stadium nimmt. Ein solches „Heimspiel“ im Super Bowl hat es in der NFL-Geschichte bis dato noch nicht gegeben. Ganz verzichten muss der Super Bowl auf Zuschauer aber auch nicht. Tatsächlich wird das Stadion immerhin zu einem Drittel gefüllt sein. 22.000 Menschen sollen auf den Rängen Platz finden. Das kommt nicht aus dem Nichts. Bereits zuvor waren in vielen NFL-Stadien trotz Corona eine bestimmte Anzahl an Fans zugelassen. Meiner Meinung nach ist ein zweischneidiges Schwert – wie man so schön sagt. Einerseits muss sich die NFL ankreiden lassen, dass Zuschauer-Ansteckungen im Laufe der NFL-Saison nicht verfolgt wurden. Andererseits muss man der NFL zugute halten, dass sie sich beim Super Bowl an die Empfehlungen der nationalen Gesundheitsbehörde hält, obwohl sie aufgrund der in Florida geltenden Regeln auch deutlich mehr Menschen ins Stadion hätte strömen lassen können. Ein schönes Signal an dieser Stelle: Von den 22.000 Zuschauern sind 7.500 geimpfte Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen, die die Tickets als Dank für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie kostenlos erhalten haben. Natürlich darf sich die NFL im Gegenzug freuen, dass das Stadion dadurch ohne zusätzliches Corona-Risiko voller sein wird.


Australian Open: Ein Turnier trotz Quarantäne-Pflicht

Wen die Folgen der Corona-Krise aktuell noch akuter treffen, sind die Australian Open – Insbesondere was Isolation und Quarantäne betrifft. Die meisten werden es mitbekommen haben: Wegen eines Corona-Falls im Spielerhotel wurden alle Vorbereitungsspiele in Melbourne für heute abgesagt. Das hat auch Folgen für Deutschland. Nachdem Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff am Mittwoch gegen Kanada ihre Einzel und somit das Spiel gegen Kanada gewannen (2:1), sollte es eigentlich zum Abschluss der ATP-Cup-Gruppenphase zum Top-Spiel zwischen Zverev und Novak Djokovic kommen. Aus einem solchen kleinen Kracher vorab hätten sich bestimmt schon ein paar Rückschlüsse für die AO ziehen lassen. 

Nun wurden die ATP-Cup-Spiele sicherheitshalber verschoben. Oberste Priorität hat logischerweise die Durchführung des Grand-Slam-Turniers, die derzeit von den Verantwortlichen auch nicht infrage gestellt wird. Es wurde ja ein immenses Hygienekonzept ausgearbeitet und auf die Beine gestellt. Die Spielerinnen und Spieler mussten zwei Wochen lang in Quarantäne. Täglich waren lediglich zwei Stunden Training für die Profis vorgesehen. Deutschlands Hoffnung Alexander Zverev hätte sicherlich lieber ein paar längere Trainingseinheiten eingelegt, musste sich dem letztlich aber fügen. Wer sein Gegner sein wird, steht noch nicht fest. Gleiches gilt für die nominell beste deutsche Frau, Angelique Kerber. Der Turnierplan soll morgen im Laufe des Tages bekanntgegeben werden.

Eurosport-Programm für AO gut gefüllt

Das Turnier startet dann am Montag, 8. Februar und geht am Sonntag, 21. Februar, mit dem Finale der Herren zu Ende. Über die knapp zwei Wochen ist Eurosport live mit an Bord. Laut der Discovery-Tochter werden die Spiele „mit umfangreicher Rahmenberichterstattung“ ausgestrahlt. Insgesamt sind demnach mehr als 300 Stunden Live-Tennis bei Eurosport geplant. Hinzu kommt jeweils ab 7 Uhr ein Rückblick auf die Nacht-Spiele. Anschließend folgt ab 9 und 14 Uhr das bereits bekannte Format „Matchball Becker“. Aus dem Eurosport-Studio in München melden sich die Moderatoren Matthias Stach und Sascha Bandermann. Letzterer ersetzt beim ersten Grand Slam des Jahres Birgit Nössing, die letzte Woche stolze Mutter geworden ist. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch! Ergänzt wird das Team wenig überraschend von den deutschen Tennis-Größen Boris Becker und Barbara Rittner. Hin und wieder sollen ausgewählte Gäste dazustoßen.

Das Kommentatoren-Team mitsamt seiner Experten ist prall gefüllt. Für die AO setzt Eurosport auf Matthias Stach, Markus Zoecke, Philipp Eger-Büchler, Markus Theil, Jürgen Höthker, Wolfgang Nadvornik, Oliver Faßnacht, Harry Weber, Maximilian Zobel, Patrick Steimel und Birgit Hasselbusch, die die deutschen Kommentare liefern. Während der Rest der Crew sich aus München meldet, liefert Mischa Zverev, Alexanders großer Bruder, Eindrücke von vor Ort. „Mischa Zverev ist im Auftrag für Eurosport in Down-Under unterwegs“, teilte Eurosport mit. In dem Format will Eurosport hinter die Kulissen des Turniers schauen. Markus Paszehr heißt zudem der Glückliche, der für Eurosport von vor Ort berichten wird.

Zusätzlich gibt es wieder den Eurosport Cube in England – eine echt witzige Sache. Es handelt sich um ein Mixed-Reality-Studio, bei dem die Tennisspieler und Tennisspielerinnen wie Hologramme ins Studio gebeamt werden. Hat sich zuletzt bei den US Open im September 2020 bewährt, ist insbesondere in Corona-Zeiten eine gelungene Maßnahme und wird uns somit wieder begegnen. Eurosport-Moderatorin Barbara Schett soll täglich Gäste im Eurosport Cube-Studio in London begrüßen.


Klub-WM mit deutscher Beteiligung – Auch BILD macht mit

Doch nicht nur Tennis und Super Bowl beschäftigen uns in den kommenden Tagen sportlich. Auch die FIFA Klub-WM steht an. Die ist in diesem Jahr natürlich etwas Besonderes, da sie mit dem FC Bayern München deutsche Beteiligung erfährt. Zum Protokoll: Bei dem Wettbewerb treffen die Sieger der sechs kontinentalen Meisterwettbewerbe, sprich Champions League, Copa Libertadores, CONCACAF Champions League etc, gegeneinander an. Startberechtigt ist zudem auch immer ein Team aus dem Gastgeberland, in diesem Jahr Katar. Man könnte meinen, dass die Champions-League-Gewinner in diesem Wettbewerb leichtes Spiel haben, zumal es in den vergangenen 13 Jahren nur einmal Corinthians São Paulo schaffte, die europäische Triumph-Serie zu unterbrechen (1:0 gegen Chelsea 2012). Doch es kann sicherlich auch spannend werden. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder knappe Ergebnisse, außerdem bleibt abzuwarten, ob Bayern überhaupt seine A-Elf ins Rennen schickt. Der deutsche Rekordmeister muss im Erfolgsfall neben Montag (8. Februar) auch Freitag (12. Februar) ran. Die DFL hat schonmal vorsorglich reagiert und den Münchnern am Folge-Spieltag das Montagabendspiel gegen Bielefeld eingeräumt – logische Sache. 

Wer Bayerns Gegner wird, entscheidet sich in diesen Augenblicken. Al-Duhail SC trifft als Vertreter des Gastgeberlandes aktuell im Viertelfinale auf den Al Ahly Sports Club aus Ägypten. Eigentlich hätte es zuvor noch ein Ausscheidungsspiel zwischen Al-Duhail und Auckland City FC (Neuseeland) aus dem Kontinentalverband OFC geben müssen, doch der Sieger der OFC Champions League hat seine Teilnahme zurückgezogen. Wer etwas up to date ist, der wird sofort eine Idee haben, warum. In Neuseeland und Australien gilt aktuell eine ganz strikte Corona-Politik. Konkret handelt es sich um die Zero-Covid-Strategie, die dort erfolgreich umgesetzt wurde und die Zahlen extrem gedrosselt hat. Das heißt aber auch: Auckland City darf nicht teilnehmen. Wie die FIFA erklärte, gingen die Anforderungen der neuseeländischen Behörden in Bezug auf Isolation und Quarantäne über die Zuständigkeit der FIFA hinaus, weshalb es nicht möglich gewesen sei, eine Lösung zu finden. Mit anderen Worten: Der Laden dort wird eben tatsächlich komplett dichtgehalten. Sieht man ja bestens an den oben geschilderten, drastischen Maßnahmen im Tennis.

Werfen wir einen Blick auf die Übertragung der Klub WM. Da ist zunächst einmal DAZN zu nennen, das beide Halbfinals sowie das Finale und Spiel um Platz drei überträgt. Das Personal steht soweit, es könnte laut DAZN aber noch Rotationen geben – für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass Bayern nicht über das Halbfinale hinauskommt, tippe ich mal. Das Halbfinale des FCB bekommt in jedem Fall Freddy Harder am Montag. Ralph Gunesch wird als Experte fungieren. Stand jetzt sollen Lukas Schönmüller und Sebastian Kneißl das Finale übernehmen und Hans von Brockhausen den Kick um die Bronzemedaille. Allerdings hat DAZN bei diesem Wettbewerb nicht die Exklusiv-Hoheit. Stattdessen wird die Partie von einem Anbieter online gestreamt, den wir vielleicht bald noch etwas häufiger zu Gesicht bekommen. Es handelt sich um BILD Live. Wer zufällig die Dokumentation „Bild. Macht. Deutschland?“ auf Amazon Prime Video verfolgt hat, der weiß, dass der TV-Kanal ein Steckenpferd von BILD-Chefredakteur Julian Reichelt ist. Man darf gespannt sein, was da in den nächsten Jahren auf uns zu kommt – jetzt ist es also die Klub-WM. Und da dürfen Nostalgiker sich auf eine vertraute Stimme freuen: Denn Marcel Reif wird erstmals nach langer Zeit wieder in Deutschland ein Live-Spiel begleiten. Er ist Co-Kommentator von BILD-Sportchef Matthias Brügelmann, der unter Beweis stellen kann, dass auch Print- bzw. Online-Redakteure Talent am Mikro haben. Für die Anschluss-Analyse gibt es bei BILD Live ebenfalls geballte Experten-Kompetenz in Person von Mehmet Scholl. Steht unten aber auch alles nochmal in den Ansetzungen. Und damit nun zum Tagesgeschäft. Was die Ansetzungen betrifft, gilt mein Dank Leon, der netterweise einige Einträge übernommen hat.


Die Ansetzungen vom 05. Februar bis zum 08. Februar 2021

Bundesliga, 20. Spieltag

Freitag, 05. Februar 2021, ab 19.30 Uhr (DAZN)

Hertha BSC – FC Bayern München (20.00 Uhr)

Marco Hagemann, Experte: Sandro Wagner

Moderation: Alex Schlüter

Samstag, 06. Februar 2021, ab 14.00 Uhr (Sky)

1.FSV Mainz 05 1.FC Union Berlin (15.30 Uhr)

Holger Pfandt (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz)

Field-Reporterin: Britta Hofmann

Bayer 04 Leverkusen VfB Stuttgart (15.30 Uhr)

Tom Bayer (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz)

Field-Reporter: Ulli Potofski

FC Augsburg VfL Wolfsburg (15.30 Uhr)

Toni Tomic (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz)

Field-Reporter: Stefan Hempel

FC Schalke 04 RB Leipzig (15.30 Uhr)

Marcus Lindemann (Einzelspiel), Kai Dittmann (Konferenz)

Field-Reporter: Jens Westen

SC Freiburg Borussia Dortmund (15.30 Uhr)

Jonas Friedrich (Einzelspiel), Michael Born (Konferenz)

Field-Reporter: Martin Groß

Moderation: Michael Leopold, Experte: Didi Hamann

ab 17.30 Uhr (Sky)

Borussia Mönchengladbach 1.FC Köln (18.30 Uhr)

Wolff Fuss

Field-Reporter: Ecki Heuser

Moderation: Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus

Sonntag, 07. Februar 2021, ab 14.30 Uhr (Sky)

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr)

Hansi Küpper

Field-Reporter: Ecki Heuser

ab 17.30 Uhr (Sky)

Arminia Bielefeld – Werder Bremen (18.00 Uhr)

Oliver Seidler

Field-Reporter: Peter Hardenacke

Moderation: Jessica Libbertz, Experte: Benedikt Höwedes


2. Bundesliga, 20. Spieltag (Sky)

Freitag, 05. Februar 2021, ab 18.00 Uhr

FC Erzgebirge Aue – Hamburger SV (18.30 Uhr)

Jürgen Schmitz, Field-Reporter: Jurek Rohrberg

FC St. Pauli SV Sandhausen (18.30 Uhr)

Klaus Veltman, Interviews: Schalte

Moderation: Hartmut von Kameke

Samstag, 06. Februar 2021, ab 12.30 Uhr

Eintracht Braunschweig Hannover 96 (13.00 Uhr)

Markus Gaupp, Field-Reporter: Sven Töllner

SV Darmstadt 98 1.FC Nürnberg (13.00 Uhr)

Jörg Dahlmann, Interviews: Schalte

VfL Osnabrück VfL Bochum (13.00 Uhr)

Klaus Veltman

Moderation: Peter Hardenacke

Sonntag, 07. Februar 2021, ab 13.00 Uhr

Karlsruher SC – Jahn Regensburg (13.30 Uhr)

Jörg Dahlmann, Interviews: Schalte

SC Paderborn 1. FC Heidenheim (13.30 Uhr)

Sven Haist

SpVgg Greuther Fürth – FC Würzburger Kickers (13.30 Uhr)

Torsten Kunde, Field-Reporter: Torben Hoffmann

Moderation: Yannick Erkenbrecher

Montag, 08. Februar 2021, ab 20.00 Uhr (Sky)

Fortuna Düsseldorf – Holstein Kiel (20.30 Uhr)

Stefan Hempel, Experte: Torsten Mattuschka

Field-Reporter: Dirk große Schlarmann


3. Liga, 22. Spieltag

Freitag, 05. Februar 2021, ab 18.30 Uhr (Magenta Sport)

Hansa Rostock – SC Verl (19.00 Uhr)

Andreas Mann

Moderation: Gari Paubandt, Experte: Rudi Bommer

Samstag, 06. Februar 2021, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

Konferenz (14.00 Uhr)

Martin Piller und Alex Klich

VfB Lübeck – 1860 München (14.00 Uhr) – abgesagt wegen Unbespielbarkeit des Platzes –

Gari Paubandt

Moderation: Michael Augustin

1.FC Ingolstadt 04 – FC Viktoria Köln (14.00 Uhr)

Franz Büchner

Moderation: Simon Köpfer

FSV Zwickau – Hallescher FC (14.00 Uhr)

Lenny Leonhardt

Moderation: Stefanie Blochwitz

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)/ab 14.00 Uhr (MDR, WDR, BR, SWR)

1.FC Magdeburg – Dynamo Dresden (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Markus Herwig

MDR: Eik Galley

Moderation (Magenta Sport): Anett Sattler

Moderation (MDR): Stephanie Müller-Spirra

SV Meppen 1912 – SpVgg Unterhaching (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Jan Neumann

NDR: Patrick Halatsch

Moderation (Magenta Sport): Tobi Schäfer

Moderation (NDR): Andreas Käckell

SV Waldhof Mannheim – 1.FC Kaiserslautern (14.00 Uhr)

Markus Höhner

SWR: Stefan Kiss

Moderation (Magenta Sport): Thomas Wagner

Moderation (SWR): Lennnert Brinkhoff

Sonntag, 07. Februar, ab 12.45 Uhr (Magenta Sport)

FC Bayern München II – KFC Uerdingen 05 (13.00 Uhr)

Basti Schwele

Moderation: Kevin Gerwin

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

SV Wehen Wiesbaden – Türkgücü München (14.00 Uhr)

Stefan Fuckert

Moderation: Konstantin Klostermann

Montag, 08. Februar 2021, ab 18.45 Uhr (Magenta Sport)

1.FC Saarbrücken – MSV Duisburg (19.00 Uhr)

Christian Straßburger

Moderation: Cedric Pick


Bundesliga Frauen, 13. Spieltag

Freitag, 05. Februar 2021, ab 19.00 Uhr (Eurosport) / 19.15 Uhr (Magenta Sport)

VfL Wolfsburg – 1.FFC Turbine Potsdam (19.15 Uhr)

Eurosport: Markus Theil

Magenta Sport: Alex Kunz

Moderation (Eurosport): Anna Kraft

Sonntag, 07. Februar 2021, ab 14.00 Uhr (Magenta Sport)

FC Bayern München – SV Meppen (14.00 Uhr)

Oskar Heirler


Premier League, 23. Spieltag (Sky)

Samstag, 06. Februar 2021

ab 13.20 Uhr

Aston Villa – FC Arsenal (13.30 Uhr)

Hannes Herrmann

ab 15.50 Uhr

FC Burnley – Brighton & Hove Albion (16.00 Uhr)

Sven Haist

Newcastle United – FC Southampton (16.00 Uhr)

Sven Schröter

ab 18.20 Uhr

FC Fulham – West Ham United (18.30 Uhr)

Sascha Roos

ab 20.50 Uhr

Manchester United – FC Everton (21.00 Uhr)

Joachim Hebel

Sonntag, 07. Februar 2021, ab 12.50 Uhr

Tottenham Hotspur – West Bromwich Albion (13.00 Uhr)

Michael Born

ab 14.50 Uhr

Wolverhampton Wanderers – Leicester City (15.00 Uhr)

Joachim Hebel

ab 17.00 Uhr

FC Liverpool – Manchester City (17.30 Uhr)

Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: René Adler, Field-Reporter: Raphael Honigstein

ab 20.05 Uhr

Sheffield United – FC Chelsea (20.15 Uhr)

Toni Tomic

Montag, 08. Februar 2021, ab 20.50 Uhr

Leeds United – Crystal Palace (20.15 Uhr)

Hannes Herrmann


Serie A, 21. Spieltag (DAZN)

Freitag, 05. Februar 2021

AC Florenz – Inter Mailand (20.45 Uhr)

Ruben Zimmermann

Samstag, 06. Februar 2021

Juventus Turin – AS Rom (18.00 Uhr)

Carsten Fuß, Experte: Christian Bernhard

Sonntag, 07. Februar 2021

AC Mailand – FC Cotrone (15.00 Uhr)

Matthias Naebers


LaLiga, 22. Spieltag (DAZN)

Samstag, 06. Februar 2021

SD Huesca – Real Madrid (16.45 Uhr)

Flo Hauser, Experte: Max Nicu

FC Sevilla – FC Getafe (21.00 Uhr)

Guido Hüsgen

Sonntag, 07. Februar 2021

Real Betis – FC Barcelona (21.00 Uhr)

Jan Platte, Experte: Sebastian Kneißl

Montag, 08. Februar 2021

Atletico Madrid – Celta Vigo (21.00 Uhr)

Hans Von Brockhausen


Ligue 1, 24. Spieltag (DAZN)

Sonntag, 07. Februar 2021

Nimes – AS Monaco (15.00 Uhr)

Martin Sedlacek

Olympique Marseille – PSG (21.00 Uhr)

Stefan Galler, Experte: Alexis Menuge


Internationaler Fußball (Sportdigital FUSSBALL)

Freitag, 05. Februar 2021

Hyundai A-League, Woche 7: Adelaide United – Perth Glory (9.00 Uhr)

Jakob Vogel

Liga NOS, 17. Spieltag: Benfica Lissabon – Vitoria Guimaraes (19.55 Uhr)

Karsten Linke

Sky Bet Championship, 28. Spieltag: Swansea City – Norwich City (21.10 Uhr)

Florian Obst

Samstag, 06. Februar 2021

Hyundai A-League, Woche 7: Macarthur FC – Western Sydney Wanderers (9.05 Uhr)

Ulf Kahmke

Sky Bet Championship, 28. Spieltag: Coventry City – FC Watford (13.25 Uhr)

Marcus Radefeld

Eredivisie, 21. Spieltag: PSV Eindhoven – FC Twente Enschede (16.25 Uhr)

Karsten Linke

Ekstraklasa, 16. Spieltag: Legia Warschau – Rakow Czestochowa (19.55 Uhr)

Christian Blunck

Sonntag, 07 Februar 2021

Eredivisie, 21. Spieltag: Ajax Amsterdam – FC Utrecht (12.10 Uhr)

Karsten Linke

Eredivisie, 21. Spieltag: FC Groningen – Feyenoord Rotterdam (14.25 Uhr)

Christian Blunck


FIFA Klub WM

Montag, 08. Februar 2021, ab 18.30 Uhr (BILD Live) / ab 19 Uhr (DAZN)

Halbfinale: Al-Duhail SC/Al Ahly SC – FC Bayern München (19.00 Uhr)

BILD Live: Matthias Brügelmann, Experte: Marcel Reif

DAZN: Freddy Harder, Experte: Ralph Gunesch

Moderation (BILD Live): Valentina Maceri & Carli Underberg, Gast: Mehmet Scholl

Moderation (DAZN): Daniel Herzog


Die Analyse

DAZN wieder mal im Stadion

Bayerns „Generalprobe“ für die Klub-WM ist der Aufgalopp am Freitagabend beim Big City Club. Die DAZN-Crew meldet sich bereits um 19.30 Uhr aus dem Stadion, besser gesagt Alex Schlüter, der erwartungsgemäß moderieren und auf Stimmenfang gehen wird. Am Mikro dürfen wir uns auf Marco Hagemann freuen, sein Experte ist Sandro Wagner. Das passt gut – Wagner hat ja bereits für beide Vereine auf dem Rasen gestanden. Dann darf sich an dieser Stelle auch niemand mehr über fehlende Neutralität beschweren.

Westen im Westen

Am Samstag kommentiert Jonas Friedrich in Freiburg. Die Breisgauer spielen gegen Dortmund – Für Trainer Christian Streich mehr als nur ein Angstgegner. Michael Born meldet sich aus der Konferenz, Martin Groß kümmert sich um die Interviews. Schalke empfängt RB Leipzig, das am Mittwoch ja schon gezeigt hat, das es sich gegen blau-weiße Teams aus dem Ruhrgebiet keine Blöße gibt. Marcus Lindemann ist über 90 Minuten mit dabei, Kai Dittmann auch, doch der meldet sich nur, wenn etwas passiert. Field-Reporter ist Jens Westen, das ist eher ungewöhnlich. Die frisch aus dem Pokal ausgeschiedenen Leverkusener verarztet Tom Bayer, Schmiso ist Konferenz-Kommentator. Augsburg gegen Wolfsburg teilen sich Toni Tomic (Einzelspiel) und Roland Evers (Konferenz). Das letzte Spiel des Nachmittags, Mainz gegen Union, übernimmt Holger Pfandt. Hansi Küpper kommentiert die Partie aus München.

Fuss und Heuser beim Rheinischen Derby

Am Abend kommt es zum rheinischen Derby. Und Achtung Spoiler, es soll nicht das einzige Derby an diesem Spieltag im deutschen Profi-Fußball bleiben. Gladbach misst sich mit Köln, die Fans dürfen sich auf Wolff Fuss in der Kommentatoren-Kabine und Ecki Heuser am Spielfeldrand freuen – das passt. Am Sonntag reist Küpper dann für Sky aus dem Südosten nach Südwesten. Er hat mit Hoffenheim gegen Frankfurt seinen zweiten Einsatz an diesem BuLi-Spieltag. Gleiches gilt für Heuser als Field. Wenn Bielefeld auf Bremen trifft, ist Oliver Seidler mit von der Partie. Auf Stimmenfang geht Peter Hardenacke, der ja erst ab März wieder für die Formel 1 abgeworben wird. Wir können es kaum glauben. Es gibt einen Sonntag ohne Marcus Lindemann und Martin Groß – ein absolutes Novum.

In der zweiten Liga bleiben Überraschungen aus. Jürgen Schmitz berichtet aus Aue, dort ist Spitzenreiter HSV zu Gast. Der andere Klub aus Hamburg hat am Freitagabend ein Heimspiel gegen Sandhausen. Klaus Veltman liefert den Kommentar zum Kick am Millerntor. Veltman ist dann auch am Samstag bei Osnabrück gegen Bochum im Einsatz. Zeitgleich kommt es zum Derby Nummer zwei, Eintracht Braunschweig empfängt Hannover, eine Sache für Markus Gaupp. Um das letzte Spiel des Nachmittags, Darmstadt gegen Nürnberg, kümmert sich Jörg Dahlmann. Der ist auch am Sonntag im Dienst, wenn der KSC auf Jahn Regensburg trifft. Ob sich Steffen Baumgart wieder beruhigt hat, weiß Sven Haist. Der SCP bekommt es mit Heidenheim zu tun. Bleibt Fürth im Aufstiegsrennen oben dran? Torsten Kunde hat die Antwort. Am Montag kommt es dann zum mutmaßlichen Spitzenspiel des 20. Spieltags. Das Duo Stefan Hempel und Torsten Mattuschka geben einen Einblick über das Geschehen bei Düsseldorf gegen Kiel. Dirk große Schlarmann ist als Field unterwegs im Westen – wenn auch nicht auf Schalke.

Mannheim gegen Lautern ohne Zuschauer / Frauen-Bundesliga startet wieder

In der dritten Liga hätte Gari Paubandt als einziger zwei Einsätze verbucht. Die für Samstag angesetzte Partie zwischen dem VfB Lübeck und dem TSV 1860 München wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Einen Tag vorher moderiert er wenigstens zusammen mit Rudi Bommer die Partie zwischen Rostock und Verl. Wie versprochen gibt es noch einige Derbys. Das Ost-Duell Zwickau gegen Halle, kommentiert von Lenny Leonhardt, läuft so ein bisschen unter dem Radar. Vermutlich hätte sich der MDR das Spiel gesichert, wenn da nicht noch Dresden gegen Magdeburg wäre. Für den Mitteldeutschen Rundfunk kommentiert Eik Galley, bei Magenta Sport darf Markus Herwig dran. Doch nicht nur im Nordosten, sondern auch im Südwesten wartet ein richtiger Kracher. Waldhof Mannheim trifft auf Kaiserslautern. Ohne Corona hätte das die Zuschauerzahlen wahrscheinlich explodieren lassen. So kommentiert Stefan Kiss für den SWR aus einem leeren Stadion. Moderator Lennert Brinkhoff berichtet zudem nicht aus dem Studio, sondern auch direkt aus dem Stadion. Die Magenta-Sport-Alternative liefern Markus Höhner und Thomas Wagner.

Auch die Frauen Bundesliga startet an diesem Wochenende wieder. Bei den Frauen war die Winterpause ja etwas länger. Wolfsburg und Potsdam geben am Freitagabend den Auftakt. Für Eurosport berichtet Markus Theil, der, ich hatte es erwähnt, ja auch bei den Australian Open gebraucht wird. Anna Kraft moderiert. Doch auch Magenta Sport hat die Partie im Angebot, Alex Kunz meldet sich zu Wort. Am Sonntag ist die Partie der Münchnerinnen gegen Meppen für die Telekom-Tochter dann eine exklusive Sache: Oskar Heirler macht sich die Partie zu eigen.

Insel-Kracher mit Field / Spitzenspiel auch in der Championship

In der Premier League gibt es so weit keine Überraschungen. Sven Haist ist wieder mit dabei. Das heißeste Match erwischt er nicht, Burnley trifft auf Brighton. Heißer geht es am Sonntag zur Sache. Dementsprechend setzt Sky beim Topspiel auf Field-Reporter Raphael Honigstein. Gemessen an den vergangenen Jahren ist es das Duell der Giganten. Wären Manchester United und Leicester nicht noch im Rennen, wäre es vermutlich sowas wie ein vorgezogenes Duell um die PL-Meisterschaft. Der FC Liverpool empfängt Manchester City. Wenn die Skyblues nicht ganz entwischen sollen, müssen für Jürgen Klopp eigentlich drei Punkte her. Das wissen auch Schmiso und René Adler, die erwartungsgemäß mit dabei sind. City-Verfolger Man U misst sich am Samstagabend mit Everon – Joachim Hebel übernimmt, genau wie den Aufgalopp des wieder erstarkten Leicester City bei den Wolves. 

Keine Überraschungen in den anderen Top-Ligen

Übrig bleibt der internationale Fußball, angefangen mit den weiteren Top-5-Ligen: In der Serie A reißt sich das Duo Carsten Fuß und Christian Bernhard die mit Juve gegen Rom wohl prominenteste Begegnung unter den Nagel. Ruben Zimmermann freut sich auf Florenz gegen Inter. In LaLiga bekommt Super-Bowl-Moderator-Debütant – wow, was ein Wort – Flo Hauser Real Madrid bei Huesca auferlegt. Sein Experte ist Max Nicu. Barca bei Betis ist eine Sache für DAZN-Chefkommentator Jan Platte und Sebastian Kneißl. Am Montag beendet Tabellenführer Atletico den LaLiga-Spieltag gegen Celta Viga. Hans Von Brockhausen, der immer häufiger bei den „bedeutenderen“ Spielen berücksichtigt wird, kommentiert. In der Ligue 1 sticht vor allem Marseille gegen PSG ins Auge. Stefan Galler und Alexis Menuge sind am Mikrofon. 

Zu guter Letzt hat Sportdigital FUSSBALL wie immer noch ein paar interessante Duelle im Programm. Da ist natürlich einmal Swansea gegen Norwich in der Championship zu nennen. Es ist nicht nur das Kräftemessen zweier potenzieller Fahrstuhlteams, sondern auch die Partie zwischen dem Dritten und dem Ersten. Florian Obst liefert den Kommentar. Auch ein Blick in die Liga NOS ist spannend. Benfica ist dort in dieser Saison nämlich ungewöhnlich am straucheln. Vitoria Guimaraes kann mit einem Auswärtssieg sogar zum portugiesischen Rekordmeister aufschließen. Ob das gelingt, weiß keiner besser als Karsten Linke. Zu selten beleuchtet, soll diesmal auch die Ekstraklasa noch ihre Erwähnung finden, schließlich gastiert mit Rakow Czestochowa der Tabellendritte beim Zweiten Legia Warschau. Christian Blunck berichtet.

Mit anderen Worten: In den kommenden Tagen – und dank der Australian Open – auch Wochen ist in der Flimmerkiste des Sportfans eine Menge los. In diesem Sinne Danke fürs Mitlesen und Euch ein schönes Wochenende!

Veröffentlicht in Bundesliga & Co. und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

32 Kommentare

  1. Ursprünglich hatte ich vor ein, zwei Wochen mal auf der Homepage von Marcel Meinert gelesen, dass er „Mainz-Union“ in der Konferenz machen würde. Wäre auch zu schön gewesen 🙂

    Sonst freue ich mich aufs Wochenende; die Klub-WM wird aber, wie vermutlich auch der SuperBowl, an mir vorbeigehen.

  2. Hallo zusammen. Ich werde mir den Superbowl auf Pro7 angucken, Björn Werner mag ich als Kommentator sehr. Laufen die Australian Open auch bei Eurosport 2?

  3. Hallo, ich wollte eine wichtige Info für alle Fußball-Kommentatoren 🙂
    wenn ATHLETIC BILBAO spielt, sagt ihr alle immer “Bilbao”, korrekt wäre aber ATHLETIC. Keiner sagt “heute spielt Berlin” sondern Hertha (oder Union). Und so ist es mit Athletic 😉

  4. Klasse Beitrag. Nur ein kleiner Hinweis: Im ersten Abschnitt müsste man aus den ehemals Redskins noch ein Washington Football Team machen.

    • Mit einem Freund & Hähnchenschenkeln auf Pro7. Bin extrem froh, dass die Kommentatoren gleich geblieben sind. Esume und Werner gab es abseits vom College deutlich zu selten gemeinsam für meinen Geschmack. Und selbst?

      • Hallo, ich werde mit einem Freund den Superbowl schauen, auf Pro7. Wahrscheinlich zieh ich mir den danach nochmal auf DAZN rein, Zapf ist einfach klasse. Wie lange hat Pro7maxx noch die NFL-Rechte? Die machen das super, besonders Esume und Werner mag ich.
        LG, Markus.

  5. Schönen guten Fußball-Tag,

    ich freue mich auf den SuperBowl und werde ihn schön zu Hause auf DAZN schauen.

    Zur Bundesliga: Tom Bayer sieht tatsächlich mal die BayArena, mal ein anderes Stafion, aber wieder ist er nicht in der Konferenz. Also mir fällt in Frankfurter (Sky-)Einzelspielen diese Saison kein anderer Name außer Bayer, Lindemann oder Küpper ein. Aber Born und Küpper sind ja sehr gut.
    Ich finde Schmiso hätte sich mal wieder ein BVB- oder Bayern Einzelspiel verdient. Ich meine er hätte doch letzte Saison die Begegnung Freiburg-Dortmund im Einzelspiel kommentiert, oder irre ich mich da gerade?

    Zur 2. Liga gibt es ja eigentlich nicht viel zu erwähnen, weil es, wie ind er Analyse beschrieben, keine Überraschungen gibt!

    Kommenden Sonntag werde ich mir mal Real Betis gg. den FC Barcelona anschauen, da freue ich mich auf Platte und Kneißl

    • Hallo Nico
      Die SGE hatte bei Buli-Einzelspielen dieses Jahr bei Sky: Kai Dittmann (1-Mal), Martin Groß (2-Mal ), Jonas Friedrich (1-Mal), Marcus Lindemann (2-Mal), Hansi Küpper (2-Mal), Michael Born (2-Mal), Tom Bayer (6-Mal) und Holger Pfandt (1-Mal). Sind also schon ein paar mehr als vermutet.

      Schmiso hatte meine ich letzte Saison nur Union – Leverkusen als Einzelspiel. Freiburg – Dortmund hat letzte Saison auf jeden Fall Michael Born im Einzel gemacht. Aber ich bin bei dir, gerne auch mal Schmiso mehr bei Einzelspielen, ist halt in Verbindung mit der PL bisel schwierig.

      LG
      Nico

      • Bitte nicht Schmiso. Was qualifiziert diesen für Einzelspiele. schon in der Konferenz grenzwertig, weil gern mal den Überblick verliert und nicht mal erkennt, was auf dem Monitor zu sehen ist. Einfach mal aufpassen, wenn er kommentiert, weil diese Fehler leider auffallen.

      • Hey Namensvetter 😀

        das war auch mehr ironisch gemeint. Aber die drei sind halt sehr auffällig von der Häufigkeit. Ja ich glaube Schmiso war letztes Jahr bei Freiburg gg. DOrtmund in der Konferenz.
        Aber ich finde Schmiso von seiner Art her sympathisch, und Fehler passieren halt beim kommentieren. Aber so oft bekomme ich ihn auch gar nicht oft zu hören, da meine SGE sehr häufig samstagnachmittags spielt.

  6. Sensationsverpflichtung für RTL!
    Uli Hoeneß wird vor den Spielen die Quote hochhalten, während zu Hagemann & Freund die Zuschauer abschalten!

  7. Ich bin echt gespannt, wer nächste Saison die Bundesliga bei ran kommentiert. Mir persönlich fällt nur Matthias Stach ein. Gibt es da eigentlich auch noch andere mögliche Kandidaten?
    LG

    • Vielleicht Hansi Küpper?

      Wie lange hat er bei Sky noch Vertrag?

      Oder Holger Pfandt war früher auch bei ran und Erich Laaser hat aufgehört.

      Ich habe Sat. 1 leider nicht in HD und finde es schade, dass die Spiele nicht mehr im Zweiten übertragen werden.

  8. Sandro Wagner:

    “Ein guter Junge, der Junge Mann macht Spaß, Marco ich muss dich kurz unterbrechen”

    Mir graut es vor der Champions League!!!

  9. Könntet Ihr auch mal wieder die Ansetzungen von Sport1+ mitreinnehmen? Wer kommentiert heute und morgen NHL auf Sport1+?

  10. Schönen guten Morgen,

    Hansi Küpper hat mir gestern wieder richtig gut gefallen. Man hat echt gemerkt, dass er den Fußball unserer SGE zurzeit mag. Und wie er sich über N’Dicka und Silva amüsiert haben, als sie sich, wie sagte Küpper “betätschelt” haben.

    Dahlmann hat mir gestern beim KSC naja mäßig gefallen. Bei der “neuen” Eckenvariante hat er sich gefühlt eine halbe Stunde am Stück darüber amüsiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.