1055 – Früh übt sich

N´Abend allerseits!

Ich habe es getan! Ich war tatsächlich mal wieder live dabei, habe Fußball vor Ort betrachtet. Nun ist dieser Ort jedoch um ein paar Einwohner kleiner gewesen als Stuttgart, mein sonstiges Ziel der Begierde, wenn ich ins Stadion gehe. Und um ehrlich zu sein war ich auch nicht im Stadion, sondern in der Halle. Hallenfußball, D-Junioren Turnier, mein kleiner Bruder stand mit seiner Mannschaft tatsächlich unter den letzten Acht, ausgespielt wurde der Bezirkspokal. Letzten Endes ist es Platz 5 geworden, was für den Ort, in dem ich wohne, im Grunde genommen eine riesige Sache gewesen ist. So wurde dies auch zuvor vom Trainer vermittelt: Es ist das mit Abstand „größte“ Turnier gewesen, welches die Jungs in ihrer bislang noch sehr jungen Karriere bestreiten durften, der Coach wollte all seine Jungs dabei haben. Egal ob kerngesund, verletzt oder erkältet, schließlich ist das auch für die Jungs eine große Sache. So kam es, das die komplette Mannschaft tatsächlich bei dem Turnier anwesend war, aber längst nicht jeder zum Einsatz kommen konnte. Auch mein Bruder bekam lediglich begrenzte Spielzeit, freute sich aber trotzdem sehr darüber, dabei gewesen zu sein – „Vor so vielen Leuten möchte ich noch einmal spielen“, so sein Statement im von mir geführten Interview nach dem Ausscheiden. Ich muss zugeben, auch mir hat es, trotz leichter Erkältung, viel Spaß gemacht sich das anzuschauen. Man sieht das Strahlen in den Augen der Kinder, sobald diese spielen dürfen und man merkt ihnen den Spaß in jeder Sekunde an. Noch dazu muss ich sagen, dass auch die Zuschauer wunderbar waren, die Teams wurden angefeuert, es wurde zwischendurch auch mal laut, es hat wirklich Laune gemacht. In solchen Momenten denke ich auch an meine, wenn auch nur bis zur C-Jugend gehenden Karriere zurück. Damals bin ich der Motor auf der linken Seite gewesen und habe laut meinem damaligen Coach nie aufgegeben, egal wie aussichtslos die Situation war. Dann kam irgendwann mein Muskelfaserriss, die damit verbundene Ausfallzeit und auch der Entschluss, sich lieber auf die Schule zu konzentrieren wie auf eine Fußballerkarriere. Ich hoffe, den Jungs, denen ich am Samstag zugesehen habe, bleibt die Motivation länger erhalten wie meiner Wenigkeit.

Eure Erfahrungen mit dem Jugendfußball? Selber mal Fußball gespielt oder spielt ihr gar heute noch im Verein? Würde mich interessieren, ab in die Kommentare damit!

Was gibt es sonst so auf der Welt momentan? Sabine? Corona-Virus? AKK-Rücktritt? Die Wahl in Thüringen? Kann man sich gerne mal wann anders drüber unterhalten, jetzt geht es um die Partien, die in den kommenden 3 Tagen ausgespielt werden.

Die Ansetzungen vom 11. Februar 2020 bis zum 13. Februar 2020

Fußball International

Dienstag, 11. Februar 2020

Copa Libertadores, 2. Runde, Rückspiel: Internacional (BRA) – Universidad de Chile (CHI) (23.15 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Mittwoch, 12. Februar 2020

Coupe de France, Viertelfinale: Dijon – Paris Saint Germain (18.30 Uhr)

DAZN: Flo Hauser, Experte: Alexis Menuge

Coppa Italia, Halbfinal-Hinspiel: Inter Mailand – SSC Neapel (20.45 Uhr)

DAZN: Mario Rieker, Experte: Christian Bernhard

Coupe de France, Viertelfinale: Olympique Lyon – Olympique Marseille (21.05 Uhr)

DAZN: Guido Hüsgen, Experte: Sascha Bigalke

Donnerstag, 13. Februar 2020

Coppa Italia, Halbfinal-Hinspiel: AC Mailand – Juventus Turin (20.45 Uhr)

DAZN: Carsten Fuß, Experte: Christian Bernhard

Die Analyse

DFB-Pokal war letzte Woche, in Frankreich und Italien wird nun im Pokal weitergespielt. In Italien sind sie bereits im Halbfinale und da warten zwei absolute Klassiker. Natürlich sind die Fachmänner Carsten Fuß und Mario Rieker im Einsatz, unterstützt werden sie jeweils von Christian Bernhard. In Frankreich spielt man das Viertelfinale, Stefan Galler hat Pause, Guido Hüsgen und Flo Hauser übernehmen das Mikro.

Copa Libertadores läuft auch schon wieder, Christian Blunck übernimmt die Partie Internacional gegen Universidad de Chile!

Euch eine ruhige, und möglichst sturmfreie, Woche!

15 Antworten zu “1055 – Früh übt sich”

    1. Bin bis 30 dabei geblieben. Die schönste Zeit war die Jugend, gekrönt durch die Bezirksmeisterschaft in der Halle, C-Jugend. Hab noch viele sehr gute Freunde von damals. Mein kleiner ist jetzt 5 und hatte vor einigen Wochen sein erstes Turnier. Ein wundervolles Erlebnis das so viele tolle Erinnerungen meiner eigenen Zeit hervorgerufen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.