1066 – „hisTOOORische Sky Konferenz“

N´Abend allerseits,

wir haben, trotz fehlendem Live-Fußball, wieder Ansetzungen für euch. Sky zeigt auf Basis des festgesetzten Spielplans an den kommenden Samstagen um 15.30 Uhr die besten Bundesliga-Partien der vergangenen Jahre in live produzierten Konferenzen. Der Sender aus Unterföhring plant diese Art der Berichterstattung solange fortzusetzen, bis die Liga wieder ihren regelmäßigen Spielbetrieb aufnimmt. Die Idee hatte der ehemalige DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig, der zuletzt im aktuellen Sportstudio und bei 100% Bundesliga zu Gast war.

Zum Auftakt zeigt Sky an diesem Wochenende die Partien, die laut Spielplan der aktuellen Saison tatsächlich am Samstag, 4. April um 15.30 Uhr auf dem Programm gestanden hätten – zusammengestellt aus den spektakulärsten Spielen zwischen den jeweiligen Klubs in den vergangenen 20 Jahren. Grundsätzlich wird Sky in den nächsten Wochen vorher nicht mehr verraten, welche Einzelspiel-Klassiker ausgewählt worden sind. Spannung bis zum Anstoß quasi garantiert.

Im Anschluss gibt´s zudem einen historischen Topspiel-Klassiker – folglich diese Woche ein Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Hier ist noch unklar, welche „alte“ Begegnung gezeigt wird. Zwei Spiele stehen noch zur Auswahl. Samstagabend wissen wir mehr.

Michael Leopold und Didi Hamann stimmen uns eine halbe Stunde vor Anpfiff auf die Konferenz ein. Im Anschluss wird Sky im Rahmen von „Alle Spiele, alle Tore“ die Highlights des Spieltags zusammenfassen und jeweils eine fiktive Tabelle auf Basis der historischen Partien präsentieren. Toni Tomic, Jonas Friedrich, Kai Dittmann, Hansi Küpper und Roland Evers kommentieren live aus Unterföhring. Kennern fällt auf: Bayer, Born, Pfandt & Co fehlen – Sky verzichtet auf Ansetzungen, die längere und aufwendige Anreisen nötig machen.

Die Rolle der Kommentatoren und Redakteure wirkt spannend. Wie bereitet sich ein Kommentator auf einen derartigen Einsatz vor? Wie wirkt der Kommentar auf die Zuschauer? Haben sich die „Konferenz-Redakteure“ vorher notiert, wann die Tore (dieses Wochenende werden es übrigens 27 sein) fallen? Fragen über Fragen zu einem wilden Experiment. Wir schauen uns das Spektakel am Wochenende an und vielleicht hören wir uns nächste Woche mal bei den handelnden Personen um.

Die Auflistung der Partien mit dem jeweiligen Kommentator findet ihr unten – inklusive Angabe der Spielzeit. Für die Spannung gibt´s das Ganze ohne Ergebnisse :).

Zusätzlich hat DAZN auch neu vertonte CL-Klassiker im Pogramm.

Die Ansetzungen vom 02. April 2020 bis 04. April 2020

Bundesliga „hisTOOORische Sky Konferenz“

Samstag, 04. April 2020, ab 15.00 Uhr (Sky)

Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg (2014/15)

Sky: Kai Dittmann

RB Leipzig – Hertha BSC (2018/19)

Sky: Toni Tomic

TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Köln (2017/18)

Sky: Roland Evers

1. FC Union Berlin – 1. FSV Mainz 05 (2001/02)

Sky: Hansi Küpper

FC Augsburg – SC Paderborn (2014/15)

Sky: Jonas Friedrich

Moderation (Sky): Michael Leopold, Experte: Didi Hamann

Champions League – Klassiker

Donnerstag, 02. April 2020, ab 18.00 Uhr

Inter Mailand – FC Schalke 04 (2010/11)

DAZN: Max Siebald, Experte: Sebastian Kneißl

Samstag, 04. April 2020, ab 18.00 Uhr

Borussia Dortmund – FC Malaga (2012/13)

DAZN: Alex Schlüter, Experte: Ilkay Gündogan

55 Antworten zu “1066 – „hisTOOORische Sky Konferenz“”

  1. Werden an jedem Spieltag die Spiele gezeigt, die an dem Wochenende auch stattgefunden hätten? Also orientiert sich Sky an den echten Spielplan? Die Idee finde ich von Sky mega genial!

    1. Ja genau, immer die Begegnungen die Samstags um 15.30 Uhr stattgefunden hätten. Ich meine aber, dass die Spieltage ab nächster Woche noch nicht terminiert sind, sprich freie Auswahl. Bei Schalke gegen Werder fallen mir z.B. ein paar Begegnungen ein.

  2. Vollkommen schwachsinniges Konzept, wenn man bedenkt, dass Union Berlin mit Ausnahme der Vorrunde überhaupt keine Bundesliga-Historie besitzt.

    Damit wird man am ersten Wochenende ein paar tausend Leute vor die Kiste locken, aber dauerhaft – und wir sprechen von vielen, vielen Monaten – wird man damit die Krise nicht überbrücken können.

    Da muss man schon intelligentere Lösungen angehen, indem man beispielsweise eine unbewohnte Südsee-Insel anmietet, dort alle Nicht-Infizierten Buli-Akteure inklusive Schiris und Medienvertreter plus Kameraleute hinkarrt, einen Fußballplatz ohne Tribüne mit Kreide markiert, Kamerakräne installiert und dort die nächsten 1 bis 2 Jahre die Bundesliga austrägt.
    Ich meine das nicht ironisch, sondern wirklich ernst. Man bräuchte ca. 2000 Nicht-Infizierte, um ein solches Vorhaben logistisch durchzuziehen. Das würde man bis Ende Mai hinkriegen, um dann die Saison in der Südsee fortsetzen zu können. Die DFL wird sich noch in den Arsch beißen, nicht zeitig einen solchen radikalen Entschluss gefasst zu haben. In wenigen Monaten, wenn die Wirklichkeit bei den Herren Seifert und Watzke angekommen ist, findet man keine 2000 Leute mehr, die ein solches Vorhaben uninfiziert durchziehen können.

    Jeder der diese Klassiker-Schiene jetzt als vierwöchiges Trostpflaster präsentiert und bagatellisiert, vergeht sich an der Zukunft des Fußballs.

    Jeder der hier so weiter macht und sich nicht konstruktiv einbringt, trägt dazu bei, dass es in Zukunft keinen Profifußball mehr geben wird.

  3. Ok Ralle, ich habe schon viele Kommentare von dir gelesen, aber dieser toppt alles. Ich kann nicht verstehen, wie man dieses Konzept nicht mögen kann, denn es ist ja besser als gar nichts. Und das im Mai weitergespielt wird,glaube ich auch nicht, aber ich glaube nicht, dass erst nächstes Jahr weitergespielt werden kann. Ralle,bitte verstehe dies nicht als Beleidigung, sondern es ist nur meine Meinung.

  4. Ich denke, dass man gezwungen ist, Anfang Mai mit Geisterspielen fortzufahren. Bis dahin ist es eine nette Idee von Sky. Ich guck es mir auf jeden Fall an!

    Ist auch schon bekannt wer „BVB vs. Bayern“ kommentiert? Wolff Fuß?

    1. Grundsätzlich hat das ja auch nicht nur die DFL zu entscheiden, da spielen ja auch die Behörden eine Rolle. Das Ziel sollte zwar meiner Meinung (und so scheint auch die Meinung bei den Vertretern der DFL und den Vereinen zu sein) nach sein die Saison auf dem sportlichen Weg zu Ende zu spielen, doch wichtiger ist und bleibt die Eindämmung dieser Pandemie und falls es die Situation im Mai noch nicht her gibt zu kicken, dann muss die DFL sich danach richten und die Saison eventuell auch auf anderem Wege zu beenden (in Belgien haben sie ja diesen Schritt gemacht!)

      1. Da spielen nicht AUCH die Behörden eine Rolle, sondern einzig und ALLEIN die Behörden. Nicht die DFL hat entschieden, den Laden bis Ende April dicht zu machen, sondern die Behörden. Die DFL ist nur so unfassbar dreist, sich als unabhängig darzustellen. Genau diese Überheblichkeit wird dazu führen, dass es bald keine Bundesliga mehr geben wird. Wenn die DFL in den nächsten drei Wochen nicht aufwacht, ist die Bundesliga das bisher prominenteste Corona-Opfer.

        Die DFL muss ganz zügig ausweichen und ein Fleckchen Erde weit außerhalb des Corona-Bereiches ausfindig machen und dort einen Spielbetrieb aufbauen. Und ein solcher Ort kann nur dort sein, wo bisher weit und breit keine Menschen leben, also außerhalb von Europa.

          1. Ja, insbesondere den Spielern Schnelltests zu ermöglichen, um den Spielbetrieb fortsetzen zu können, und sich damit über die hinwegzusetzen, die auf Schnelltests aus gesundheitlichen Gründen angewiesen sind.

            Widerlich, wie hier der Kommerz über das Leben der Menschen gestellt wird. Ich finde, der Fußball zeigt gerade seine schlimmste Fratze. Wenn hier die DFL nicht zurück rudert, wird der Fußball seine komplette gesellschaftliche Akzeptanz verlieren. Ich gehe davon aus, dass Frau Merkel die DFL-Herren eigenhändig zurückpfeifen wird.

      1. @Ralle,um das jetzt nochmal aufzuarbeiten: Du möchtest die Liga an einem unbewohnten Ort fortführen? Interessantes Konzept. Man sollte allerdings noch einige Fans nach erfolgreichem Test für die Stimmung mitnehmen. Möglicherweise noch ein paar Kommentatoren um auch live aus den provisorischen Stadien zu berichten,allerdings nur Einzelspiele.

        Die Übertragungssprache würde ich allerdings in Esperanto ändern,wird eh bald Weltsprache und schafft kulturellen Mehrwert.

        Arbeirstitel des Projektes wäre dann Kicken unter Palmen.

        Aber leider kann ich das jetzt nicht näher ausführen weil die Vertreter der UEFA hinter mir her sind, oder wie nennt man die Jungs im weissen Gewand?!!!

        1. Ich finde die Idee mit der Mitnahme gesunder Fans richtig gut. Egal ob Spieler, Techniker, Medienvertreter oder Fan: Jeder müsste isoliert eine mehrwöchige Quarantäne durchmachen. Natürlich müsste man das Vorhaben sofort abbrechen, sobald auch nur eine Person auf der Insel infiziert ist. Deswegen muss die Schleuse funktionieren.

          Die Männer mit den weißen Kitteln und den Atemmasken werden bei der Durchführung von Spielen In Deutschland/Europa sicher deutlich mehr zu tun bekommen. Aber das scheint dir ja egal zu sein.

    1. Aber welchen Sinn soll das ergeben? Man weiß doch schon vorher, wie es ausgeht. Da kann man sich ja gleich irgendwelche präpubertäre Marwel-Filme angucken.

      Ich lerne gerade Koreanisch und transformiere mein Außenareal in einen Wildblumengarten. In der restlichen Zeit werde ich wichtige Beiträge leisten, wie die DFL aus ihrem schlimmen Trott heraus kommt.

    1. Ja, bevor die ganzen Vereine zu Grabe getragen werden, kann man da schon mal leise Abschied nehmen.

      Wacht auf, Leute! Postet besser Beiträge, wie man dieser Situation trotzen kann.

      Wenn dieses Virus so tödlich wäre wie das Marburg-Virus, würde diese Menschheit den Planeten verlassen und die paar Leute, denen das dann vorbehalten wäre, würden in der Schwerelosigkeit einer Raumstation um die Meisterschaft kicken. So krass wird es nicht kommen, aber man muss eine Stufe tiefer Ausweichideen umsetzen, und zwar innerhalb der nächsten drei Wochen, weil sonst die Bundesliga für immer tot ist.

  5. Fußball ist derzeit nicht wichtig. Man kann aber nicht sagen, dass es erst nächstes Jahr weitergehen soll, weil bis dahin aufgrund der Verluste viele Vereine gar nicht mehr gleich dabei wären.
    Geisterspiele sind eine Lösung – sie retten eine Großzahl Vereine vor der Insolvenz.

    1. Es kann erst weitergehen, wenn es einen allgemein verfügbaren Impfstoff bzw. ein Therapeutikum für alle gibt. Vorher wird es definitiv NICHT weitergehen, weil die Existenz von Vereinen so viel unwichtiger ist als die Existenz von Menschenleben.

      Das Motto für alle muss lauten: „Lieber arbeitslos als tot“. Wer das nicht kapiert hat, wird sicher in den nächsten Monaten von der Gesellschaft ausgegrenzt oder passend eingenordet.

  6. Super starke Konferenz heute Mittag. Schön auch die kleinen Anspieler immer wieder: Jonas Friedrich z.B: „Jetzt ist Rupp hier in Augsburg eingewechselt und hat in Hoffenheim getroffen. Wie macht der das?“ Hansi Küpper: „Jürgen Klopp könnte später mal ein Großer werden“. Gerne mehr davon! Insgesamt eine nette Idee.

    Zu meiner Aussage, dass Fußball unwichtig ist: ich finde den Sport an sich absolut verzichtbar, es bleibt eine Nebensache (wenn auch die schönste). Da natürlich extrem viel Geld dran hängt, ist es natürlich nicht unwichtig. Deshalb wird es auch im Mai weitergehen, glaube ich.

      1. Mir ist nicht nur die Gesundheit meines engsten Umfeldes wichtig, sondern aller Menschen auf diesem Planeten. Aber ich weiß, dass einige Menschen in der Spielstraße, in der die eigenen Kinder spielen, Schritt-Tempo fahren, und in anderen Spielstraßen auf’s Gas treten.

    1. In der Tourismus-Branche geht es um das mehr als Tausendfache an Geld. Und diese Branche wird auch in diesem Jahr nicht mehr hochfahren. Wie kommst du auf die Idee, dass der wirtschaftlich viel, viel unbedeutendere Fußball einen anderen Weg gehen kann.

      Ich schließe es kategorisch aus, dass in Deutschland in 2020 noch Fußball gespielt wird. Wach endlich mal auf!

      Wenn wir in zwei oder drei Jahren mit 6 oder 7 Vereinen einen Neustart hinkriegen, dann sind wir noch mit einem blauen Auge davongekommen

      1. In der Tourismus-Branche sind sehr viele Menschen beieinander und reisen auch in andere Länder.
        Wenn im Fußball 22 Leute aus zwei Städten eines Landes vor leeren Rängen spielen, ist das was anderes.

        1. Und wie sollen die 22 Spieler bitte schön den 1,5 Meter Abstand einhalten. Eine Idee kann natürlich sein, dass man das Regelwerk ändert und ähnlich wie beim Tischfußball jeder Spieler nur statisch ein ganz bestimmtes Areal einnimmt.

          Wie gesagt, absurde Zeiten brauchen absurde Ideen.

          Mit deinem üblichen Trott wird es drei Jahre dauern, bis es weiter geht. Ich will ja, dass es viel, viel schneller geht. Darum kämpfe ich und deswegen kritisiere ich jeden, der die Realität verkennt. Wer so weiter wurschtelt wie du, der macht den Fußball, den wir so lieben, kaputt.

          Guck dir mal den Mailab-Beitrag auf Youtube an. Dann verstehst du, wie daneben du oder der Seifert oder Niedersachsens Ministerpräsident sind. Wer sich mit den Szenarien in dem Beitrag auseinandersetzt und dann immer noch so argumentiert, ist für mich ein Scharlatan. Also schau dir den Beitrag an!

    1. Aber bist du denn wirklich der Meinung, dass man lieber einige Zehntausend Tote jenseits der 80 in Kauf nehmen muss, bevor die Bundesliga stirbt. Würdest du für den Fortbestand der Bundesliga auch über Leichen gehen.

      Ist für dich entgegen unserem GG und unserer demokratischen Verfassung das Leben eines 20-jährigen mehr wert als das Leben eines 89-jährigen?

    1. Hey wacht auf Kommentatorenblog Team!
      Eine Analyse könnt ihr wenigstens machen. Ich weiß gar nicht, wie ihr sonst mit dem Kommentatorenblog, diese Krise überleben wollt.

      1. Ja, wir schreiben die Tage ein paar Zeilen dazu. Spätestens am Freitag, wenn wir euch wahrscheinlich nicht die genauen Spiele, aber zumindest die Kommentatoren der zweiten historischen Konferenz nennen können.

  7. Ich finde dieses Konzept sehr gut. Ich weiß nicht, wieso Ralle da wieder etwas zu meckern hat. Wie wird das denn kommendes Wochenende sein, wenn noch nicht terminiert ist. Hat Sky dann freie Wahl? Könnten auf jeden Fall das 3-3 von Bayern-Düsseldorf nehmen.

    1. Wenn jemand anstatt einer leibhaftigen Freundin eine Gummipuppe als Ersatz daheim hat, dann kommt auch niemand auf die Idee, dies als tolles Konzept zu verkaufen.

      Bevor hier jemand etwas in Richtung „schräger Vergleich“ anbringt: Nein, der Vergleich passt, denn die Triebhaftigkeit, mit der hier Sport ohne Live-Bezug konsumiert wird, mag zwar akzeptabel sein, ist aber sicher keine tolle kulturelle Errungenschaft.

      Da sollte man lieber schauen, wie man an eine Freundin oder in unserem Fall an einen realen Spielort in der Wildnis gelangt.

      Ich habe keinen Grund, um zu meckern, sondern warne lediglich davor, die eigene Triebhaftigkeit des Konsums abzufeiern.

  8. Mittlerweile freundet sich auch sportschau.de mit dem Gedanken an, dass die aktuelle Saison erst im nächsten Jahr regulär abgeschlossen wird. Ein erster Kommentar von gestern deutet diese Lösung an.

    Dass wir uns nicht falsch verstehen. Ich glaube auch, dass man im Mai 2020 die aktuelle Saison fortsetzten wird. Der Spaß wird dann aber nur zwei oder drei Wochen gehen, bis man von der Politik endgültig gestoppt wird.

    1. Hi Ralle
      I am Rhado Roychachri and I am new to this blog. Why should the politics stop football? I am sure we will finish the Bundesliga season.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.