1086 – In den letzten Zügen

N’Abend allerseits,

während in der Bundesliga die letzten sportlichen Fragen in diesen Augenblicken beantwortet werden, zieht das Unterhaus Dienstag und Samstag nach. Mit dem ZDF, DAZN und Amazon Prime Video haben sich gleich drei Anbieter die Übertragungsrechte der Relegation zur 2. Bundesliga gesichert.

Aufeinandertreffen werden der 1.FC Nürnberg – durch eine Wende im Fernduell mit Karlsruhe am letzten Spieltag auf Rang 16 abgerutscht – und der FC Ingolstadt. Die Schanzer mussten schon im vergangenen Jahr in die Relegation. Gegen Wehen Wiesbaden hieß es nach Hin- und Rückspiel 4:4. Aufgrund der Auswärtstorregel purzelten die Oberbayern jedoch in die Drittklassigkeit.

Auch den Nürnberger Fans ist die Relegation längst nicht fremd. Vielmehr ist der „Club“ die Mannschaft, die seit der Wiedereinführung der finalen Qualifikationsrunde am häufigsten in der Relegation der ersten und zweiten Bundesliga gelandet ist. Zumindest, wenn man den aktuellen, vierten Anlauf mit einberechnet.

Die ersten beiden Jahre nach der Wiederaufnahme war der FCN sogar Stammgast, eine Rolle die später der HSV einnehmen sollte. Am Ende der Saison 2008/09 besiegten die Franken Energie Cottbus eindrucksvoll mit 5:0 nach Hin-und Rückspiel. Es war sowas wie der finale Gnadenstoß aus der Bundesliga. Danach ging es für Energie bekanntlich nur noch abwärts. Nürnberg hingegen stieg auf und durfte gleich ein Jahr später sofort wieder in der Relegation ran, diesmal, um die Klasse zu halten. Das Vorhaben glückte mit einem 3:0 gegen Augsburg. Dass es auch anders geht und der FCN in der Extra-Runde nicht unbezwingbar ist, zeigte sich dann 2016. Eintracht Frankfurt besiegte das Team von René Weiler mit 2:1.

Nun muss Nürnberg also ein viertes Mal ran. Zum ersten Mal jedoch geht es um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Doch auch der FCI ist heiß. Das Team von Thomas Oral kann schließlich den direkten Wiederaufstieg eintüten. Wir sind gespannt.

Die Ansetzungen vom 7. Juli 2020 bis zum 9. Juli 2020

Relegation zur 2. Bundesliga, Hinspiel

Dienstag, 7. Juli 2020, ab 18 Uhr (ZDF/DAZN/Prime Video)

1.FC Nürnberg – FC Ingolstadt 04

ZDF: Martin Schneider

DAZN: Mario Rieker, Experte: Sebastian Kneißl

Prime Video: Christoph Fetzer, Experte: Mirko Slomka

Moderation (ZDF): Katrin Müller-Hohenstein, Experte: Peter Hyballa

Moderation (DAZN): Daniel Herzog, Field-Reporter: Max Siebald

Moderation (Prime Video): Benni Zander, Field-Reporter: Markus Herwig

Premier League, 34. Spieltag

Dienstag, 7. Juli 2020

Crystal Palace – FC Chelsea (19.00 Uhr)

Sky: Jogi Hebel

FC Watford – Norwich City (19.00 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

Arsenal – Leicester City (21.15 Uhr)

Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: Mladen Petric

Mittwoch, 8. Juli 2020

West Ham United – FC Burnley (19.00 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

Manchester City – Newcastle United (19.00 Uhr)

Sky: Toni Tomic

Sheffield United – Wolverhampton Wanderers (19.00 Uhr)

Sky: Markus Götz

Brighton & Hove Albion – FC Liverpool (21.15 Uhr)

Sky: Jogi Hebel

Donnerstag, 9. Juli 2020

FC Everton – FC Southampton (19.00 Uhr)

Sky: Markus Gaupp

AFC Bournemouth – Tottenham Hotspur (19.00 Uhr)

Sky: Sven Schröter

Aston Villa – Manchester United (21.15 Uhr)

Sky: Marcel Meinert

Internationaler Fußball

Dienstag, 7. Juli 2020

Sky Bet Championship, 42. Spieltag: Nottingham Forest – FC Fulham (18.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Florian Obst

Serie A, 31. Spieltag: US Lecce – Lazio Rom (19.30 Uhr)

DAZN: Tobi Fischbeck

Serie A, 31. Spieltag: AC Mailand – Juventus Turin (21.45 Uhr)

DAZN: Carsten Fuß, Experte: Andreas Brehme

Moderation (DAZN): Sebastian Benesch

LaLiga, 35. Spieltag: Celta Vigo – Atletico Madrid (22.00 Uhr)

DAZN: Hans von Brockhausen

Mittwoch, 8. Juli 2020

J. League, 3. Spieltag: FC Tokyo – Kawasaki Frontale (12:30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Fortuna Liga, 35. Spieltag: Slavia Prag – Sparta Prag (18.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Serie A, 31. Spieltag: AS Rom – FC Parma (19.30 Uhr)

DAZN: Max Gross

LaLiga, 35. Spieltag: FC Getafe – FC Villarreal (19.30 Uhr)

DAZN: Flo Eckl, Experte: Maximilian Nicu

Serie A, 31. Spieltag: Atalanta Bergamo – Sampdoria Genua (21.45 Uhr)

DAZN: Lukas Schönmüller

LaLiga, 35. Spieltag: FC Barcelona – Espanyol Barcelona (22.00 Uhr)

LaLiga: Jan Platte, Experte: Benny Lauth

Donnerstag, 9. Juli 2020

MLS, 1. Runde Gruppenphase: New York City FC – Philadelphia Union (15.08 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Ulf Kahmke

Sky Bet Championship, 42. Spieltag: Leeds United – Stoke City (18.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Liga NOS, 31. Spieltag: CD Tondela – FC Porto (20.15 Uhr)

DAZN: David Ploch

sportdigital FUSSBALL: Arne Malsch

Serie A, 31. Spieltag: Hellas Verona – Inter Mailand (21.45 Uhr)

DAZN: Marcel Seufert

LaLiga, 35. Spieltag: Athletic Bilbao – FC Sevilla (22.00 Uhr)

DAZN: Nico Seepe

Liga NOS, 31. Spieltag: FC Famalicao – Benfica Lissabon (22.30 Uhr)

DAZN: Franz Büchner

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Die Analyse

Zum Relegations-Hinspiel ist fast alles gesagt. Bis auf die Ansetzungen… Für das ZDF ist Martin Schneider vor Ort. Gast bei Katrin Müller-Hohenstein ist Peter Hyballa. Während Prime Video auf das bewährte Duo aus Christoph Fetzer und Mirko Slomka setzt, sitzt für DAZN Mario Rieker am Mikro. An seiner Seite ist Sebastian Kneißl. Zusätzlich zum herkömmlichen Spiel bietet der Streaming-Dienst wie gewohnt eine Version mit Fanatmosphäre an.

In der Premier League ist die Meisterschaftsfrage zwar geklärt, ein paar Wochen wird allerdings noch gespielt. Besonders interessant wird es im Kampf um die internationalen Ränge. Sky schickt eine routinierte Truppe ins Rennen. Jogi Hebel darf neben dem Londoner Derby (Chelsea gegen Crystal Palace) auch bei Brighton gegen Liverpool ran. Hannes Hermann verzeichnet auch zwei Einsätze. Er begleitet den Abstiegskracher Watford gegen Norwich sowie West Ham gegen Burnley. Handball-Experte Markus Götz, Toni Tomic, Sven Schröter, Markus Gaupp, Marcel Meinert und natürlich Florian Schmidt-Sommerfeld komplettieren die Riege.

Ebenfalls noch nicht ganz in den letzten Zügen sind die anderen Ligen, wie ein Blick auf den internationalen Fußball zeigt. In der Serie A sticht vor allem AC Mailand gegen Juventus Turin ins Auge. Italien-Experte Carsten Fuß lässt sich das nicht nehmen. Co-Kommentator ist der einstige WM-Held Andreas Brehme.

Ich finde es fraglich, dass DAZN für CFC Genua gegen den SSC Neapel keinen deutschen Kommentar ansetzt, aber vielleicht kommt die Ansetzung noch spontan. Geht es doch für die Neapolitaner um den Einzug ins europäische Geschäft, während Genua um den Klassenerhalt bangt. Klingt zumindest brisanter als Atalanta (CL-Quali im Grunde durch) gegen Sampdoria (dümpelt im Mittelfeld herum). Hier ist übrigens Lukas Schönmüller im Einsatz.

DAZNs Chefkommentator Jan Platte übernimmt beim Barcelona-Stadtderby. Barca empfängt Espanyol. Experte ist Benny Lauth. Der Streaming-Dienst setzt zudem weiter auf den Nachwuchs. Hans von Brockhausen, zuletzt schon bei Atletico im Einsatz, bekommt es erneut mit den Colchoneros zu tun, die bei Celta Vigo ranmüssen.

In diesem Sinne Euch eine schöne Woche!

13 Antworten zu “1086 – In den letzten Zügen”

    1. ganz fix mal hierreingepackt, schaffe es nicht das noch „schön“ oben reinzuschreiben

      Chelsea Palace Jogi Hebel
      Watford Norwich Hannes Herrmann
      Arsenal Leicester Schmiso
      Sheffield Wolves Markus Götz
      West Ham Burnley Hannes Herrmann
      City Newcastle Toni Tomic
      Brighton Liverpool Jogi Hebel
      Bournemouth Spurs Sven Schröter
      Everton Southampton Markus Gaupp
      Aston Villa ManU Marcel Meinert

  1. Schlechter als die DAZN Technik war dann wirklich nur noch Ulli Hebel mit Ralph Gunesch. In meinen Augen unverständlich, wie es so jemand so weit bringen kann. Kommentiert wirklich null das Spiel und sagt auch sonst fast nichts. Bin aber auch insgesamt kein Freund des Doppelkommentars, es wird mir hier einfach zu sehr ein Gespräch und kein am Spiel orientiertes Kommentieren… so gefällt mir leider auch Jan Platte gar nicht.

    1. Vollkommen berechtigte Kritik. Während des 1:1 labern beide über die Corona-Pause.
      Nach dem Motto „Huch, da fällt ja ein Tor. Unverschämtheit. Wir waren grad so fein am schwätzen“

      1. Da kann ich nur zustimmen. Die Leistung der Beiden war gestern ziemlich schwach, und die alberne Reaktion beim 1:1 (Heidenheim wagt es Gunesch zu unterbrechen) einem Spiel dieser Tragweite in keiner Form angemessen.

  2. Starke Leistung gestern von Christoph Fetzer & Mirko Slomka. Nah am Spiel dran, die Bedeutung des Geschehens wurde hervorgehoben und keine alten Geschichten à la Thomas Helmer.
    Weiter so!
    Während des Hinspiels waren mir die ersten 20 Minuten zu Bargfrede-lastig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.