1098 – Twitter mit Diskussionsbedarf

N’Abend Allerseits,

So, erstmal Glückwunsch an die sieben Clubs, die es bisher in die Halbfinals der europäischen Wettbewerbe geschafft haben. Herauseben würde ich da auch schonmal ein gewisses 8:2 der Bayern gegen Barca. Bekanntermaßen lief diese Machtdemonstration ja exklusiv auf Sky, bedeutete auf Twitter nicht nur HSV Vergleiche und ähnliches sondern auch eine hitzige aus meiner Sicht auch lustige Diskussion über Wolff Fuss (den Link zum Ganzen gibt’s hier). Von mir aber noch –zeitlich bedingt nicht komplett ausgeführt – ein anderes Thema mit Diskussionsstoff:

Ich habe in den letzten Tagen häufiger Aussagen im Stile „Den Modus mit nur einem Spiel in der KO-Phase sollte man beibehalten“ gelesen. Eine Meinung die selbstverständlich völlig legitim ist und die Belastung der Spieler immens erleichtern würde, mir persönlich gibt dieser Modus und dieses Final-8 allerdings gar nichts. Ehrlicherweise hat mich dieses Turnier sogar so nicht erreicht, dass ich nur das Bayern Spiel gesehen habe. Wie findet ihr den Modus so? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Genug gemeckert und philosophiert! Jetzt alle Ansetzungen des Europa League Halbfinals mit anschließender Analyse!

Die Ansetzungen vom 16. August 2020 bis zum 17. August 2020

Europa League, Halbfinale

Sonntag, 16. August 2020, ab 20.15 Uhr (RTL) bzw. ab 20.45 Uhr (DAZN)

FC Sevilla – Manchester United (21.00Uhr)

DAZN: Max Gross, Experte: Sebastian Kneißl, Field-Reporter: Sebastian Benesch

Nitro: Marco Hagemann, Experte: Steffen Freund

Moderation (DAZN): Christoph Stadtler

Moderation (Nitro): Laura Wontorra, Experte: Roman Weidenfeller

Montag, 17. August 2020, ab 20.45 Uhr (DAZN)

Inter Mailand – Schachtjor Donezk (21.00 Uhr)

DAZN: Max Siebald, Experte: Ralph Gunesch, Field-Reporter: Sebastian Benesch

Moderation (DAZN): Alex Schlüter

Testspiele

Sonntag, 16. August 2020

Borussia Dortmund – Austria Wien (15.55 Uhr)

Sport 1: Dirc Seemann

Die Analyse

Max Max und Marco

Am Sonntag findet das erste Halbfinale der Euro League in Köln statt. Die beiden Kontrahenten FC Sevilla und Manchester United. Für DAZN ist nur Sebastian Benesch vor Ort, er führt die Interviews. Den Kommentar aus der Box übernimmt – wie eigentlich immer bei Euro League Spielen von Sevilla – Max Gross. Außerdem mit dabei sind Sebastian Kneißl und Alex Schlüter in der Rolle des Experten bzw. des Moderatoren. Ins RTL Hauptprogramm schafft es dieses Spiel ohne deutsche Beteiligung allerdings nicht. Das Personal rund um Marco Hagemann auf Nitro ist aber selbstverständlich das selbe.

Teil zwei des Halbfinals gibts dann am Montag exklusiv auf DAZN. Inter und Donetsk treffen in Düsseldorf aufeinander. Vom Personal her wird fast komplett durch rotiert, nur Sebastian Benesch geht ein zweites Mal auf Stimmenfang. Den Kommentar übernimmt auch wieder ein Max, der Nachname allerdings wechselt von Groß zu Siebald. Experte Ralph Gunesch feiert – im übrigen wie Seb Kneißl am Vortag – Saisonabschluss, gutes Gelingen! Den Moderator bin ich euch noch schuldig, Alex Schlüter leitet eine sehr volle Arbeitswoche ein.

Soviel also zu den nächsten beiden Tagen. Am Montag geht’s dann weiter mit den Ansetzungen der Champions League.

9 Antworten zu “1098 – Twitter mit Diskussionsbedarf”

  1. Super Modus, wäre absolut dafür, ihn nach dem Achtelfinale so einzuführen. Viel mehr Spannung drin als zuvor in oft lahmen Hin- und stellenweise auch Rückspielen. Man wird es nur nicht tun, es geht halt nur ums Geld; und klar, es fehlen halt auch die Heimspiele für die Fans.

    Saublöde Begründung von der UEFA, dass so ein Turnier im Kalender keinen Platz hat – ich meine, es spart ja Spiele ein und man wäre früher mit der Liga fertig und könnte dann zum Finale so ein Endturnier anbieten. Dann sollen sie ehrlich sein und sagen, dass es aus finanziellen Gründen nicht gemacht wird!

  2. Ich kann die Kritik von Köster an Wolff Fuss in Teilen nachvollziehen.
    Die Suarez-Witzchen sind unnötig und ziemlich ausgelutscht.
    Außerdem hat Fuss die Angewohnheit, trotz aufziehender Torchance seelenruhig darüber zu philosophieren, was die Mannschaften zum Mittag gegessen haben oder langweilige Statistiken runterzubeten, um dann hektisch zur Aktualität zurückzukehren, allerdings liegt dann der Ball bereits im Tor.
    Fuss ist mittlerweile in einem Alter, wo die etwas schnoddrige und juvenile Art des Kommentierens befremdlich klingt, er sollte langsam erwachsen werden.
    Ich bin dafür, das KO-Format mit einem Spiel an einem zentralen Spielort beizubehalten. Natürlich kommt ohne Zuschauer genau wie bei dem traurigen Pokalendspiel keine Stimmung auf, aber mit Publikum wird dieses Format WM-Feeling erzeugen, da bin ich mir sicher.
    Bitte ändert noch die Überschrift (Diskussion mit einem s).

    1. Erstmal danke für den Hinweis, habs korrigiert. Bzgl. Wolff Fuss, ja manchmal sind die Sprüche zu viel, aber ihm, wie es Herr Köster getan hat, vorzuwerfen, dass er solche Spiel nicht angemessen kommentieren kann, war mir zu viel.
      Bzgl. der Zuschauer muss ich dir natürlich recht geben. Da würde sicherlich direkt ein WM Feeling aufkommen, ehrlicherweise brauche ich das aber nicht unbedingt, da mir das Champions League Feeling reicht.

      Ah ja und wenn ich gerade dabei bin, dir zu antworten @Schachspieler: In der letzten Woche bin ich Dank Jan Gustafsson – der Name wird dir wahrscheinlich was sagen – auf den Schach Geschmack gekommen. Daher mal die Frage auf welchem Wege man sich gut Schachturniere ansehen kann.

    2. Wolff Fuß kommentiert mit am meisten das Spiel. So viele Namen wie er nennt kein anderer.
      Die Kritik, dass er über das Mittagessen philosophieren würde während einer Torchance, finde ich gelinde gesagt komplett deplatziert . Außerdem war Herr Köster nicht mal fähig, den Namen von Wolff Fuß korrekt zu schreiben.

  3. Habe mir nochmal Kösters Kritik durchgelesen und finde sie an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Dass er nicht mal den Namen richtig schreiben kann, habe ich ja schon erwähnt; aber damit ja nicht genug: er zitiert komplett falsch (Beispiel: „Barfuß Jerusalem“ schrieb er, Fuß sagte: „Barfuß Bethlehem“). Und zu Suarez muss man sagen, dass das von Fuß kein Witz war, sondern Suarez in dieser Szene wirklich etwas an den Zähnen hatte.
    Von einem Redakteur wie Köster ist eindeutig mehr zu erwarten, das hört sich für mich an, wie schlecht gelaunt über sich und die Welt mal schnell irgendjemand kritisieren.

  4. Was ist das für ein Tier auf Twitter?

    WolfF Fuss vernascht denjenigen mit 2,0 Promille.
    Und ich vernasche ihn in seiner Rechtschreibung mit 2,1 Promille.

Schreibe einen Kommentar zu Marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.