1081 – Das Ziel in Sicht

N‘ Abend allerseits,

zugegebenermaßen muss ich mich erst einmal wieder daran gewöhnen, meinen Senf zu mehr oder minder wichtigen Dingen des Lebens hier niederzuschreiben. Gefühlstechnisch gab es den letzten Beitrag meinerseits, um „The Smashing Pumpkins“ zu zitieren, im Jahre 1979. Das hat Gründe, natürlich die ganze Corona-Thematik, auf die ich, zumindest nicht heute, weiter eingehen möchte, da ich in meinem Beruf bereits mehr als genug damit konfrontiert werde. Den anderen Grund habe ich bereits genannt, die Arbeit: Es wird immer schwieriger, mir ein Datum für meinen geliebten Blog freizuhalten, was mir selber ziemlich weh tut. Andererseits bin ich in den vergangenen Monaten zur stellvertretenden Stationsleitung aufgestiegen. So ist das nun mal, alles im Leben hat seine positiven wie negativen Konsequenzen. Ich hoffe, ihr erfreut euch alle bester Gesundheit und kommt gut durch diese schwierige Zeit. Ich habe mir ein paar wenige Themen herausgesucht, über die ich ein paar Zeilen verlieren mag.

Die Bundesliga Rechtevergabe

In erster Linie sind wir logischerweise ein Blog, welcher sich intensivst mit Kommentatoren, Moderatoren und den damit verbunden Übertragungsrechten beschäftigt. Es ist immer wieder aufs neue spannend zu sehen, wo die Rechte hinwandern, egal ob es sich um das europäische oder ums nationale Geschäft handelt. Am Montagmittag ist es mal wieder so weit: Die Vergabe der Rechte der obersten beiden deutschen Ligen für den Zeitraum von 2021 bis 2025 gehen über die Bühne. So wurden seitens der DFL 16 Verwertungspakete geschnürt, hier mal ein paar Erläuterungen:

  • Paket A: „Konferenz-Paket“, also erhält der Sender, welcher sich dieses Recht sichert, die Genehmigung, die Konferenz auszustrahlen. Derzeitiger Rechteinhaber: Sky
  • Paket B: „Einzelspiel-Paket“: Dieses Paket gewährt es dem Sender, die Spiele, welche in der Konferenz laufen, als Einzelspiel zu übertragen (also zumeist die Spiele am Samstag, 15.30 Uhr). Außerdem ist hier die Relegation mit inbegriffen. Derzeitiger Rechteinhaber: Sky
  • Paket C: „Topspiel-Paket“: Enthält den DFL-Supercup und die Topspiel-Begegnungen am Samstagabend. Derzeitiger Rechteinhaber: Sky.
  • Paket D: „Reste-Paket“: Enthält die Spiele, die am Freitag und am Sonntag laufen. Wenn ich das richtig verstehe ist hier jetzt jedes Sonntagsspiel mit inbegriffen. Bislang war es ja so, dass dann meist DAZN den extra Termin am Sonntag zeigen durfte, wenn ich das richtig verstehe, ist hier aber jedes Sonntagsspiel gemeint. Korrektur gerne in den Kommentaren.
  • Paket E: „Free-TV“: 9 Saisonspiele sind frei empfangbar für jeden.
  • Paket F: „2. Liga Paket“: Hier sind alle Partien der 2. Bundesliga mit inbegriffen, gilt nur für Pay-TV. Aktueller Rechteinhaber: Sky
  • Paket G: „2. Liga Topspiel“: Die zweite Liga erhält ab 2021 ein eigenes Samstagabendspiel. Hierfür gibt es ebenfalls ein Paket, welches sich sowohl Free- als auch Pay TV sichern können.

Spannend ist natürlich immer die Frage, wo die Rechte hinwandern werden. Ich gehe davon aus, dass Sky unbedingt das Oberhaus „größtmöglich exklusiv“ für sich hätte. Wir erinnern uns: Ist ja derzeit nicht so, so durfte DAZN die Freitagsspiele übertragen. Laut Quotenmeter.de ist es ein Szenario, dass Sky sich Paket A, C und D sichern wird, die Samstags-Einzelspiele, also Paket B, zu DAZN herüberwandern. Ich persönlich gehe davon aus, dass Sky in Sachen zweiter Liga mit angezogener Handbremse agiert und womöglich damit leben könnte, wenn die Rechte woanders landen. Da kommen natürlich einige Streaming-Anbieter in Frage. DAZN, Amazon, Magenta Sport. Gar keinen Durchblick habe ich bei der Frage, wo Paket G hinwandern wird. Gibt es ein Sport1-Comeback? Wird Sky Sport News HD vielleicht tätig oder landet die Geschichte doch eher im Pay-TV? Ein bisschen Geduld noch, dann wissen wir mehr und ich gehe davon aus, dass wir im Beitrag am Montag auch schon was dazu hören werden.
Eine Rechtevergabe ist natürlich auch für jeden Angestellten genannter Sender eine spannende Sache. „Überträgt mein Sender noch lukrative Begegnungen“ oder „Haben wir überhaupt noch interessante Spiele im Paket“ sind möglicherweise ein paar Fragen, die sich da gestellt werden. Vielleicht erleben wir auch wieder ein paar Neuverpflichtungen oder Wechsel bekannter Stimmen. Das Ganze hat was vom Transfermarkt und finde ich persönlich immer recht spannend zu beobachten.

Und sonst so?

Unsere Langzeitleser dürften mitbekommen haben, dass ich in den vergangenen Jahren eine Liebe für die NBA entwickelt habe. Auch die Saison jener Liga ist durch die Pandemie natürlich unterbrochen und soll ab Ende Juli wieder fortgesetzt werden. Allerdings in einem ganz anderen Format. Portland muss montags nicht mehr nach San Francisco fliegen, um tags darauf nach Milwaukee zu jetten – die Lösung ist, dass die Saison im „Walt Disney World Resort“ in Orlando, Florida fortgesetzt wird. Jene 22 Teams, die noch potenzielle Chancen auf die Playoffs haben, spielen dort, in einem verkürzten Format, ihre Saison zu Ende. Anschließend laufen die Playoffs wohl wie gewohnt, nur halt, dass keines der Teams einen Heimvorteil hat. Die Akteure der Vereine wohnen im gesamten Zeitraum also bei Micky Maus und Co. und werden regelmäßige Coronatests durchführen. Nun gibt es aus dem Bereich der aktiven Spieler allerdings auch ziemlich kritische Stimmen zu der ganzen Geschichte. Dies liegt jedoch nicht nur an Corona, sondern auch, ihr habt es sicherlich mitbekommen, am gewaltsamen Tod des George Floyd und den damit verbunden Protesten in der USA und auf der ganzen Welt. Dwight Howard, Center der LA Lakers, äußert seine Gedanken. Wir werden sehen, wie sich die gesamte Geschichte entwickeln wird. Am gesamten Plan der NBA gibt es auch Mängel: So ist beispielsweise noch nicht so wirklich definiert was denn passiert, sobald ein Akteur einer Franchise Corona-positiv ist.

Der VfB

Ein Sonderpunkt in meinen Einträgen ist ja immer mein geliebter VfB. Wobei man dazu sagen muss, dass es die Letzen Wochen und Monate eher eine Hassliebe war. Mir stellen sich die Nackenhaare auf wenn ich daran denke, dass dieses Team aufsteigt. Bei aller Freundschaft: Alle loben das Talent, welches im Kader vorhanden ist, viele Experten sprechen davon, dass der VfB den Gegnern in Sachen Qualität weit voraus sei. Das Problem bloß: Davon ist auf dem Platz nur sehr selten was zu sehen. Das enttäuschende 0:0 gegen Osnabrück, die Niederlage im Derby gegen Karlsruhe, die erste Halbzeit gegen den HSV – in all jenen Begegnungen war von jener angesprochenen Klasse nur sehr wenig zu sehen – es ist teilweise einfach frustrierend, sich das anzuschauen. Wenn gefühlt eine halbe Stunde lang der Ball in der eigenen Hälfte zwischen den Verteidigern hin- und her zirkuliert, ohne jeglichen Raumgewinn zu erschaffen, ist das wirklich schwere Kost. Mein bester Kumpel, ebenfalls VfB-Fan, und ich sind der Meinung, dass der VfB, sollte er dann am Ende doch aufsteigen, im kommenden Jahr direkt wieder absteigt. Klar, ich sehe auch das Talent, das mag ich überhaupt nicht abstreiten. Aber ob das alleine reicht, um gegen Teams mit noch höherem Niveau zu bestehen? Ich habe Bedenken, werde aber auch gerne vom Gegenteil überzeugt. Die Niederlage gegen Karlsruhe habe ich irgendwie schon 4 Wochen vor der Partie prognostiziert. Einfach, weil es irgendwie mittlerweile „Typisch VfB“ ist, solche Partien trotz spielerisch klarer Überlegenheit einfach zu verlieren.
Der 5:1 Erfolg jetzt gegen, um ehrlich zu sein, desolate Sandhäuser hat mich, auch in der Höhe, überrascht. Auch das wäre wieder einer dieser Gegner gewesen, wo ich eine Niederlage in Aussicht gestellt hätte.
Um nochmal eine Parallele zur NBA zu ziehen: Es gibt Teams, die besitzen ein gewisses Talentlevel und sind vor allem sehr zuverlässig darin, Spiele, wo sie als Favorit gelten, dann auch zu gewinnen und sich keine Blöße zu geben. Hierzu fallen mir die Utah Jazz ein, die machen einfach ihre Hausaufgaben und gewinnen die Partien gegen die Hawks, Knicks und Bulls dieser Welt. Der VfB erledigt jene Hausaufgaben leider nicht und so steht man als Fan vor jedem Spieltag vor dem Spiegel und fragt sich, welchen VfB man denn heute zu Gesicht bekommt.
Man muss sich aber auch mal bei den Teams aus Hamburg und Heidenheim bedanken, dieses herumgegurke im Kampf um den Aufstieg ist ja unfassbar.

Abschließend für alle Musikfreunde noch 3 Songs, die ich euch ans Herz legen mag

  • „Homegrown“ von der Zac Brown Band: Schöner, entspannter Country-Rock, der, zumindest mir, ein warmes und angenehmes Gefühl gibt.
  • „Do You Really Wanna Know?“ von den Sea Girls: Eines Vorweg, trotz des Bandnamens singen hier keine Damen. Die Band besteht aus 4 Herren, die sich alle aus der Highschool kennen und dort den Entschluss fassten, gemeinsam Musik zu machen. Das artet dann in gut gelaunten Indie-Pop aus.
  • „Tiptoes“ von Two Door Cinema Club: Ich meine, ich hätte schon einmal erwähnt das dies einer meiner absoluten Lieblingsbands ist. Zuletzt veröffentlichten sie eine EP mit Songs, die es nicht auf ihr, großartiges, erstes Album „Tourist History“ geschafft haben. Wenn man den Song hört fragt man sich warum, neben Songs wie „What You Know“, „Undercover Martyn“ und sonstigen Perlen hätte dieser Song ebenfalls seine Daseinsberechtigung gehabt. Ich kann es nachvollziehen, wenn nicht jeder diese verspielte und überdrehte Musik hören kann, darum sind es ja nur Empfehlungen und keine „Must Haves“.

So, jetzt kommen wir zu den wirklich relevanten Themen.

Die Ansetzungen vom 20. Juni 2020 bis zum 23. Juni 2020

Bundesliga, 33. Spieltag

FC Bayern München – SC Freiburg (15.30 Uhr)

Sky: Jonas Friedrich (Einzelspiel), Frank Buschmann (Konferenz)

Field-Reporter: Sebastian Hellmann

RB Leipzig – Borussia Dortmund (15.30 Uhr)

Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Kai Dittmann (Konferenz)

Field-Reporterin: Esther Sedlaczek

SC Paderborn – Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr)

Sky: Holger Pfandt (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz)

Field-Reporter: Stefan Hempel

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen (15.30 Uhr)

Sky: Torsten Kunde (Einzelspiel), Toni Tomic (Konferenz)

Field-Reporter: Jens Westen

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg (15.30 Uhr)

Sky: Tom Bayer (Einzelspiel), Marcel Meinert (Konferenz)

Field-Reporterin: Britta Hofmann

TSG Hoffenheim – Union Berlin (15.30 Uhr)

Sky: Klaus Veltman (Einzelspiel), Michael Born (Konferenz)

Field-Reporter: Ulli Potofski

1. FC Köln – Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr)

Sky: Jürgen Schmitz (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

Field-Reporter: Ecki Heuser

Fortuna Düsseldorf – FC Augsburg (15.30 Uhr)

Sky: Hansi Küpper (Einzelspiel), Markus Götz (Konferenz)

Field-Reporterin: Jessica Libbertz

1. FSV Mainz 05 – SV Werder Bremen (15.30 Uhr)

Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Wolff Fuss (Konferenz)

Field-Reporter: Martin Groß

Moderation: Michael Leopold, Experten: Lothar Matthäus und Didi Hamann

2. Bundesliga, 33. Spieltag

Sonntag, 21. Juni 2020

Karlsruher SC – Arminia Bielefeld (15.30 Uhr)

Sky: Jürgen Schmitz (Einzelspiel plus Interviews), Marcel Meinert (Konferenz)

1. FC Heidenheim – Hamburger SV (15.30 Uhr)

Sky: Martin Groß (Einzelspiele live aus dem Stadion), Roland Evers (Konferenz)

Field-Reporter: Hartmut von Kameke

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart (15.30 Uhr)

Sky: Kai Dittmann (Einzelspiel live aus dem Stadion), Toni Tomic (Konferenz)

Field-Reporter: Stefan Hempel

SV Darmstadt – SV Wehen Wiesbaden (15.30 Uhr)

Sky: Sven Schröter (Einzelspiel), Karsten Petrzika (Konferenz)

VfL Bochum – SpVgg Greuther Fürth (15.30 Uhr)

Sky: Markus Gaupp (Einzelspiel), Heiko Mallwitz (Konferenz)

Erzgebirge Aue – Hannover 96 (15.30 Uhr)

Sky: Jaron Steiner (Einzelspiel), Ulli Potofski (Konferenz)

SV Sandhausen – Dynamo Dresden (15.30 Uhr)

Sky: Marcus Lindemann (Einzelspiel plus Interviews), Markus Götz (Konferenz)

VfL Osnabrück – Holstein Kiel (15.30 Uhr)

Sky: Sven Haist (Einzelspiel), Jörg Dahlmann (Konferenz)

FC St. Pauli – SSV Jahn Regensburg (15.30 Uhr)

Sky: Torsten Kunde (Einzelspiel), Sascha Roos (Konferenz)

Moderation: Yannick Erkenbrecher

3. Liga, 34 Spieltag

Freitag, 19. Juni 2020, ab 18.45 Uhr (Magenta Sport)

FC Würzburger Kickers – Chemnitzer FC (19.00 Uhr)

Magenta Sport: Oskar Heirler

Samstag, 20. Juni 2020, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)/ab 14.00 Uhr (Dritte)

Konferenz (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Alexander Klich & Martin Piller

1. FC Kaiserslautern – KFC Uerdingen (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Alexander Kunz

Eintracht Braunschweig – SC Preußen Münster (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Gari Paubandt

SV Waldhof Mannheim 07 – SG Sonnenhof Großaspach (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Mike Münkel

SWR: Jens-Jörg Rieck

Moderation (SWR): Lennert Brinkhoff

1. FC Magdeburg – FC Bayern München II (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Lenny Leonhardt

MDR: tba

FC Carl Zeiss Jena – FC Viktoria Köln (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

MSV Duisburg – FC Hansa Rostock (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Markus Höhner

NDR: Matthias Cammann

WDR: Torsten Winkler

Moderation (NDR): Andreas Käckell

Moderation (WDR): Claus Lufen

Sonntag, 21. Juni 2020, ab 12.45 Uhr (Magenta Sport)

SV Meppen – SpVgg Unterhaching (13.00 Uhr)

Magenta Sport: Markus Höhner

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

1860 München – Hallescher FC (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Franz Büchner

ab 16.45 Uhr (Magenta Sport)

FSV Zwickau – FC Ingolstadt (17.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

Premier League, 30. Spieltag

Freitag, 19. Juni 2020, ab 18.50 Uhr (Sky)

Norwich City – FC Southampton (19.00 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

ab 21.00 Uhr (Sky)

Tottenham Hotspur – Manchester United (21.00 Uhr)

Sky: Michael Born

Samstag, 20. Juni 2020, ab 13.20 Uhr (Sky)

FC Watford – Leicester City (14.30 Uhr)

Sky: Sven Schröter

ab 15.50 Uhr (Sky)

Brighton & Hove Albion – FC Arsenal (16.00 Uhr)

Sky: Markus Gaupp

ab 18.20 Uhr (Sky)

West Ham United – Wolverhampton Wanderers (18.30 Uhr)

Sky: Joachim Hebel

ab 20.35 Uhr (Sky)

AFC Bournemouth – Crystal Palace (20.45 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

Sonntag, 21. Juni 2020, ab 14.50 Uhr (Sky)

Newcastle United – Sheffield United (15.00 Uhr)

Sky: Joachim Hebel

ab 17.05 Uhr (Sky)

Aston Villa – FC Chelsea (17.15 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

ab 19.15 Uhr (Sky)

FC Everton – FC Liverpool (19.30 Uhr)

Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: Erik Meijer

Montag, 22. Juni 2020 ab 20.50 Uhr (Sky)

Manchester City – FC Burnley (21.00 Uhr)

Sky: Toni Tomic

Frauen-Bundesliga, 21. Spieltag

Sonntag, 21. Juni, ab 12.45 Uhr (Eurosport)/ 13.00 Uhr (Magena Sport)

Bayern München  VfL Wolfsburg (13.00 Uhr)

Eurosport: Matthias Stach

Magenta Sport: Alex Kunz

Bayern Leverkusen  1.FC Köln (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Christoph Stadtler

Internationaler Fußball

Freitag, 19. Juni 2020

LaLiga, 30. Spieltag: FC Sevilla – FC Barcelona (22.00 Uhr)

DAZN: Jan Platte, Experte: Jonas Hummels

Moderation: Alex Schlüter

Samstag, 20. Juni 2020

Championship, 38. Spieltag: FC Fulham – Brentford FC (13.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Florian Obst

Championship, 38. Spieltag : West Bromwich Albion – Birmingham City (16.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

LaLiga, 30. Spieltag: Athletic Bilbao – Real Betis (17.00 Uhr)

DAZN: Claus Müller

Serie A, 27. Spieltag: FC Turin – Parma (19.30 Uhr)

DAZN: Carsten Fuß, Experte: Christian Bernhard

Fortuna Liga, 31. Spieltag: Banik Ostrau – Slavia Prag (20.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

LaLiga, 30. Spieltag: Atlético Madrid – Real Valladolid (22.00 Uhr)

DAZN: Ruben Zimmermann

Sonntag, 21. Juni 2020

K League, 8. Spieltag: Jeonbuk Hyundai Motors – Gwangju FC (11.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Championship, 38. Spieltag : Cardiff City – Leeds United (16.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Florian Obst

Ekstraklasa, 31. Spieltag: Cracovia Krakau – Jagiellonia Bialystok (15.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Marcus Radefeld

Ekstraklasa, 31. Spieltag: Legia Warschau – Slask Wroclaw (17.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Serie A, 27. Spieltag: Atalanta Bergamo – Sassuolo Calcio (19.30 Uhr)

DAZN: Stefan Galler

LaLiga, 30. Spieltag: FC Valencia – Osasuna (19.30 Uhr)

DAZN: Christoph Stadtler

Serie A, 27. Spieltag: Inter Mailand – Samporia Genua (21.45 Uhr)

DAZN: Julian Engelhard, Experte: Michi Hofmann

LaLiga, 30. Spieltag: Real Sociedad – Real Madrid (22.00 Uhr)

DAZN: Uli Hebel, Experte: Benny Lauth

Moderation: Tobi Wahnschaffe

Montag,22. Juni 2020

Serie A, 27. Spieltag: Lecce – AC Mailand (19.30 Uhr)

DAZN: Freddie Schulz

Serie A, 27. Spieltag: FC Bologna – Juventus Turin (21.45 Uhr)

DAZN: Uwe Morawe, Experte: Jonas Hummels

Serie A, 27. Spieltag: AC Florenz – Brescia Calcio (19.30 Uhr)

DAZN: Felix Keil

LaLiga, 30. Spieltag: FC Villareal – FC Sevilla (22.00 Uhr)

DAZN: Guido Hüsgen, Experte: Sebastian Kneißl

Die Analyse

Alle Begegnungen gleichzeitig

Das übliche, faszinierende Phänomen der Letzen beiden Spieltage: Alle Begegnungen finden am gleichen Tag zur gleichen Uhrzeit statt. Folglich muss der übertragende Sender, in dem Fall Sky, 27 Stellen besetzen: In jedem Spiel ein Kommentar für das Einzelspiel, überall ein Konferenzkommentar und ein Field-Reporter sollte auch noch anwesend sein. Dazu kommen noch die Herren, die uns vom Studio aus durch den Tag lenken, am Samstag also Michael Leopold, Lothar Matthäus und Didi Hamann.

Gehen wir das gesamte mal durch und beginnen bei den Einzelspielen. Jonas Friedrich verfolgt die letzte Heimpartie des Meisters, den Gast aus Freiburg hat Friedrich in dieser Saison sicher häufiger gesehen als die Bayern. Wenn mich nicht alles täuscht, kümmerte sich Friedrich ja auch in den vergangenen Jahren häufiger mal um die Bayern, als die Meisterschaft bereits in Stein gemeißelt war. Nur um es mal wieder zu erwähnen: Friedrich ist für mich derzeit einer der Top3-Kommentatoren.
Oliver Seidler verfolgt, vielleicht etwas überraschend, den Kampf um die Vize-Meisterschaft – das Nordlicht fährt dafür extra nach Leipzig. Gladbach könnte sich durchaus noch in die Champions League spielen, somit verfolgt Holger Pfandt da eine Partie, die noch eine gewisse Relevanz besitzt – auch wenn der Gastgeber aus Paderborn sich bereits auf Bundesliga-Abschieds-Tour befindet.

Torsten Kunde ist wieder da!

Da ist er wieder: Viele haben hier in den Kommentaren bereits die Frage gestellt, wo Torsten Kunde eigentlich seit dem Re-Start abgeblieben ist. Am Samstag ist er in der Hauptstadt zugegen. Wolfsburg kämpft noch um die europäischen Plätze und ist zu Gast bei den Schalkern, welche, und das überrascht mich dann doch, mit dem Kampf um Europa mal so überhaupt nichts zu tun haben. Tom Bayer passt regional perfekt zu dieser Partie. Veltmann passt nach Sinsheim, Schmitz darf mal wieder in der Bundesliga ran und kommentiert, wie auch einst in der zweiten Liga, eine Partie aus NRW. Überraschung: Marcus Lindemann verfolgt den Abstiegs-Kracher in Mainz, während Wolff Fuss jene Partie in der Konferenz verfolgt.

Wenn wir schon über die Konferenz reden: Schaut man auf die Ansetzungen sieht man, auf welche Partien Sky sein Augenmerk legt, so werden die Top-Kommentatoren natürlich bei den relevantesten Partien eingesetzt. Buschi betrachtet die Meister-Bayern, Dittmann den Kampf um Rang Zwei. Marcel Meinert darf, eigentlich wie jedes Jahr, beim Finale auch mitmischen.

Auffällig ist, dass Martin Groß keinerlei Spiel kommentiert, sondern als Field-Reporter in Mainz eingesetzt wird. Man sieht recht deutlich, in welcher Partie die meiste Brisanz vorhanden ist. Auch Ulli Potofski ist mal wieder als rasender Reporter in der Bundesliga anzutreffen.

Sandhausen – „Place to Be“ in Liga 2

Vier Partien werden live aus dem Stadion kommentiert, bei drei dieser Partien lässt sich das noch ganz gut erklären. Jürgen Schmitz ist in Karlsruhe, da der Aufsteiger aus Bielefeld dort gastiert. Dann überrascht der Blick auf die Begegnungen der Teams, die ebenfalls noch aufsteigen können: Heidenheim und der HSV treffen direkt aufeinander und Topspiel-Kommentator Martin Groß ist mit von der Partie, der VfB gastiert gleichzeitig in Nürnberg (Schöne Stadt übrigens) und auch hier ist mit Kai Dittmann ein Kommentator mit Rang und Namen dabei. Groß, der Tags zuvor „nur“ als Field-Reporter agiert, darf also ein bisschen Aufstiegskampf kommentieren – hat sicher auch was. Dann ist da noch der Fall Sandhausen: Klar, Dresden hat noch die Möglichkeit, die Klasse zu halten. Aber das Marcus Lindemann da tatsächlich vor Ort ist, überrascht dann doch – vor allem wenn man bedenkt, wie spärlich Einzelspiele seitens Sky in letzter Zeit besetzt wurden.

Ansonsten, die Kommentare haben es ja bereits vorweg genommen, kehrt die Konferenz in seiner originalen Form für die letzten 2 Spieltage zurück. Dort sind dann auch die Namen zu lesen, die man dort vor einem Jahr ebenso erwartet hätte. Evers, Tomic und Meinert verfolgen die potenziellen Aufsteiger in der Konferenz, Tomic und Meinert sind zusätzlich auch noch im Abstiegskampf involviert.

Die 3. Liga

Werfen wir den Blick auf Liga 3 – ich muss zugeben, dass ich die quasi kaum mitverfolgt habe dieses Jahr und darum keine wirkliche Einschätzung geben kann. Somit notieren wir sachlich und nüchtern, dass Markus Höhner an zwei Tagen im Einsatz ist, ebenso Andreas Mann. Field-Reporter sind, ich vermute aufgrund der Corona-Situation, keine im Einsatz. Ein paar Spiele laufen auch wieder im öffentlich-rechtlichen Bereich, die Erhöhung der GEZ-Gebühr muss sich ja bezahlt machen.

Merseyside Derby auf der Insel

In der Premier League sind die üblichen Verdächtigen an Bord -Hannes Herrmann ist an 3 von 4 Tagen am Start, Jogi Hebel kommentiert an 2 von 4 Tagen. Michael Born darf das nett klingende Spiel zwischen den Spurs und den Red Devils mitverfolgen, ist somit also bereits am Freitag in München. Schmiso kommentiert das Merseyside Derby zwischen Everton und Liverpool, der Experte ist Erik Meijer. Toni Tomic macht dann den Deckel drauf.

Unbekannte Namen im internationalen Geschäft

Zumindest für meine Wenigkeit. Kann mich nicht entsinnen, jemals von den Herren Felix Keil oder Freddie Schulz gehört zu haben. Gratulation also an die werten Herrschaften, sollte es ihre erste Erwähnung hier sein. Ansonsten gibt es in La Liga, Serie A oder der K-League die üblichen Namen auf die Ohren.

Euch ein spannendes Wochenende, bleibt gesund!

40 Antworten zu “1081 – Das Ziel in Sicht”

  1. Einige Überraschungen dabei…

    Dass Jürgen Schmitz nochmal ran darf, war zu erwarten… ebenfalls war mit der Rückkehr von Jörg Dahlmann zu rechnen. Und auch Torsten Kunde finde ich nicht ganz überraschend, er war ja nach Corona gar nicht im Einsatz; vielleicht wollte er nicht nach München reisen, weswegen er in Liga 2 rausfiel.
    Etwas seltsam finde ich, dass man so großen Wert auf „Leipzig vs. Dortmund“ legt, der sportliche Wert ist ja eher zu vernachlässigen.
    Marcus Lindemann sahnt den Kracher ab, liegt aber bestimmt auch daran, dass Martin Groß (wieder) als Kommentator fehlt.
    Und um beim Thema Dittmann zu bleiben: wie lang hat er denn schon keine 2. Liga mehr kommentiert? Wahnsinn; liegt vermutlich daran, dass die Kommentatoren ausgehen; die Premier-League läuft ja auch.

    Hätte gerne noch Friedrich und Küpper in der 2.-Liga-Konferenz gehört…

    1. Kai Dittmann hat am 16. Spieltag der Saison 2011/2012 das Montagsspiel der 2. Liga (Fortuna Düsseldorf – Greuther Fürth) zusammen mit Dieter Nuhr kommentiert.

  2. @ Dennis: Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!! 🙂
    Und du hast ein ultrastarkes Comeback im Blog hingelegt!

    – Alle Einzelspiele samstags um 15:30 Uhr zu DAZN wären ein ordentlicher Paukenschlag.
    Damit wäre ein Abgang von Wolff Fuss bei Sky unumdinglich.
    – Ich kann mir nicht vorstellen, dass Prime tatsächlich nur Höhepunkte zeigen will. Prime wird sich bestimmt ein Paket mit Livespielen sichern oder gar für einen Hammer sorgen, vermute ich!

    Spannend wird sein, wie die DFL dann einschreitet, da doch 3 Abonnements vermieden werden sollen.

    1. Erst einmal vielen Dank für deine Glückwünsche und für dein Lob!

      Ich muss zugeben, je näher der Tag der Rechtevergabe rückt, desto aufgeregter werde ich (Auch wenn ich ja nur Konsument des Ganzen bin). Es ist halt immer eine spannende Zeit, egal ob es um Fußball oder bspw. Olympia geht. Ich muss am Montagmittag arbeiten, aber ich gehe davon aus, dass meine Blog-Kollegen mich via WhatsApp auf dem Laufenden halten.

      Ein schönes Wochenende!

      1. Gerne! Ich drücke nur das aus, was ich denke 🙂

        – mir ergeht es genauso wie dir!
        Um 14:30 Uhr habe ich Feierabend und dann blicke ich sofort auf das Smartphone.

        – Warum werden die Champions League Rechte für 3 Jahre vergeben und die Bundesliga für 4 Jahre?
        Weil 2021 enden doch beide Rechte…

        Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!

        1. Die Champions League wird grundsätzlich immer nur für drei Jahre ausgeschrieben und die Buli für vier. Da der kgV (kleinstes gemeinsames Vielfaches) von 3 und 4 bei 12 liegt kommt es ab und zu zu Überschneidungen. Soviel zum mathematischen Exkurs, jetzt ist Fussball und warten auf die Bekanntgabe der Rechte angesagt 🙂

          1. Wisst ihr, warum die Champions League Rechte alle 3 Jahre und die Bundesliga Rechte alle 4 Jahre vergeben werden?

          2. Geld könnte das beste Argument sein 😀

            Schon merkwürdig, dass diese Rechte unterschiedlich oft vergeben werden.

            – Wisst ihr, wie lange DAZN noch Rechte für Spanien, Frankreich und Italien hat?
            Und Sky für England?

  3. Schönen guten Fußball-Abend,

    zuerst muss ich als SGEler erwähnen, dass ich mich sehr über die Ansetzung von Jürgen Schmitz in Köln freue, was ja auch nicht so überraschend ist.

    mega gut, dass Sky wieder Konferenz-Kommentatoren an den letzten beiden einsetzt.

    Eine Frage. Bekommt Bayern morgen die „Schale“? Ist ja das letzte Heimspiel.

      1. Ach so, weil es ja schon ein paar Mal vorkam, dass sie die Schale am 33. beim letzten Heimspiel vergeben wurde. Liegt wahrscheinlich daran, dass eh keine Zuschauer im Stadion sind.

        1. Es liegt tatsächlich daran, dass die DFL erst die Meisterschale übergeben will, wenn die Saison wirklich beendet ist. Es kann ja, wenn auch die Wahrscheinlichkeit äußerst gering ist, immer noch zu einem erneuten Saison-Abruch kommen und wie und ob in diesem Fall Meisterschaft und co. vergeben werden würden, ist ja nicht entschieden worden. In diesem Jahr wird sich die Meisterfeier aber ja sowieso in Grenzen gehalten, z.B. dürfen auch keine Spielerfrauen in der VW-Arena sein.

          1. Ich denke, Sky hätte es sowieso nicht geduldet, dass Jonas Friedrich das entscheidende Saisonspiel kommentieren darf, bei dem die Meisterschale übergeben wird… Leider

          2. Och, er ist nach den vier Topspielkommentatoren der mit Lindemann, Born umd Schmiso der wahrscheinlich am höchsten anzusiedelnde Kommentator. Vergangene Saison hatte er ja am 34.Spieltag die Bayern in der Konferenz.

  4. Jonas Friedrich höre ich auch immer sehr gerne. Eine Konstante bei Sky. Angenehme Stimme mit gutem Sachverstand.
    Schade, dass ein Hansi Küpper nicht in der Konferenz der 2. Liga auftaucht.

    1. Friedrich ist meiner Meinung nach immer noch unter wert Verkauf bei Sky, trotz seines hohen Rangs. Beste Stimme überhaupt, sympathisch, emotional und immer am Spiel orientiert. Hat mehr spiele verdient!

  5. So liebe Leute, es scheint, als wäre das Bieterverfahren beendet und laut Medien folgendes dabei heraus gekommen:

    1. Sky zeigt den gesamten Samstag, Konferenz, Einzelspiele und Topspiel, sowie den Supercup und alle Relegationsspiele.
    2. DAZN bekommt den Freitag und die Sonntagsspiele.
    3. Die 2. Bundesliga bleibt bei Sky, mit Ausnahme des neu eingeführten Spiels am Samstagabend.
    4. Die Sportschau behält ihren jetzigen Platz (RTL hat wohl Unsummen in die Europa- und Conference-League gesteckt und muss sparen).

    Aus meiner Sicht ist das wieder einmal am Zuschauer vorbei gedacht. Bisher konnte man sich als Erstligafan eigentlich darauf verlassen, dass man 95% der Spiele seines Vereins bei Sky empfängt. Jetzt sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Abo genügt. Und mit der Streamingproblematik durch schlechte Internetleitungen haben wir uns hier ja schon auseinander gesetzt. Ich glaube, dass es mit so einer Konstellation keine Gewinner gibt. DAZN wird mit Sicherheit keine großen Sprünge bei den Abonnenten machen, Sky verliert wieder ein Stück der Vormachtstellung und die Fans bekommen wieder etwas weniger zu sehen, oder dürfen noch mehr Geld zahlen.
    Eure Meinungen?

    1. Wow!!!

      Ich finde, Sky wäre dann der große Gewinner aus der Rechtevergabe.

      – Nur 2 Abos sind doch prima!
      – Die zweite Liga hätte auch zur Telekom wandern können.
      – Klingt nach einem Sport 1 Comeback für das Topspiel in Liga 2.
      – DAZN wurde für die Einzelspiele am Samstag schon als Sieger gekürt…

      1. Sehe ich anders. Wenn ein Sender wie Sky, der das Gesicht der Bundesliga sein will, nur noch samstags Bundesliga überträgt, sind sie für mich ein zumindest ein kleiner Verlierer. Bei DAZN wird man sehen müssen, ob und wie viele Spiele sie aus dem Stadion übertragen werden. Gewinner ist für mich klar DAZN

        1. Ich vermute, bei Sky werden ab 2024 die Lichter ausgehen.
          Für mich ist es verwunderlich, dass Sky den kompletten Samstag behält.

          Sky ist generell festgefahren mit seinem Modell.
          Die 90er abonnieren Netflix, Disney +… Alles per App.

          Sky ist nicht zukunftsorientiert. Innovationen bleiben aus.

        2. Und es wurde schon gemunkelt, dass Sky das Topspiel und die Einzelspiele am Samstag verlieren könnte 🙂

          Die zweite Liga wurde auch schon zur Telekom transferiert, laut diverser Portale.

    2. Ich persönlich finde, wenn das wirklich so kommt, ist eine Katastrophe!
      Fußball gehört ins lineare TV!
      Die Problematik schnelles Internet hast du schon angerissen.
      Somit kann ich Sonntags keine Bundesliga mehr schauen, da ich kein schnelles Internet besitze.
      Ich kann auch diesen Streamingwahm nicht nachvollziehen. Damit ist großer Teil des Fußballs des Privilegierten vorbehalten.

  6. Sehr unspektakuläre Rechtevergabe! Laut BAMS:
    DAZN bekommt Paket D: überträgt also alle Freitagsspiele + Sonntag =106 spiele. Sky verliert Spiele, dennoch übertragen sie mit 200 Spielen fast 2/3 der Saison. Ich könnte mir gut vorstellen,dass die positiven Erfahrungen mit Sky und DAZN in der Krise das Ergebnis beeinflusst haben. Was weiß man schon über die Zahlungsmoral von Amazon?
    Unterm Strich: Liga 2 versinkt weiter im Niemandsland, Liga 1 solide bei Sky und in Sparversion auf DAZN.
    Innovationen? Nein! 2 Abos zwingend? Jein.. Bei DAZN ist vorstellbar, dass man relativ taktisch mit dem Monatsabo jonglieren könnte, um seinen Club zu verfolgen. Vorausgesetzt, die Modelle bleiben gleich.
    Aber CL-Fans werden ab 2021 eh nicht an DAZN vorbeikommen. Daher erscheinen zwei Abos sinnvoll. Wer auf Kloppo & Co verzichten kann, spart sich zumindest das Sportpaket.

    1. Uwe Morawe dann als Kommentator? Bei Pro7Maxx kommentiert er ja immer die U21.
      Ich wüsste sonst gar nicht, wer da für die Pro7Sat1-Gruppe sonst noch infrage käme.
      Anderes Modell: Man holt sich wie RTL damals mit Hagemann jemanden als neues Gesicht dazu.

      Insgesamt könnte in den Kommentatoren-Markt Bewegung kommen. Sky verliert einige Spiele, für die 2. Liga spart man ja ohnehin am Personal. Vermutlich laufen die Spiele dann zukünftig komplett ohne Kommentar…
      Evtl wechseln einige dann einige zu DAZN. Was mich persönlich auch interessiert, ist die Lage bezüglich der Radioübertragungen. Die Öffis werden ja sicherlich die Konferenz wie eh und je spielen. Momentan hält Amazon die Rechte an der Online-Übertragung für alle Live-Spiele, einzeln und in der Konferenz. Seit dieser Saison auch frei empfangbar. Zuvor hatte Sport1-FM diese Rechte und davor noch 90Elf. Bei Amazon war zum Beispiel auch Uli Hebel öfter in der Bundesliga-Konferenz zu hören.

  7. Also für Sat1 freut es mich. Ran war immer klasse. Mich stört, dass kein Pay TV sender alles bekommen hat. Sky verliert damit noch mehr Rechte im Vergleich zur gegenwärtigen Situation. Und sind wir mal ehrlich, bis auf der Preis und die Vielfalt im Angebot, ist doch an DAZN nichts tolles dran. Kaum Vorberichte, kein Sender, den ich über IPTV oder Kabel oder Satellit empfangen kann als nicht Gastronom. Dann dazu nur wenig Kommentatoren, die ein gutes Format haben. Dazu teils Experten, die den Namen kaum verdienen. Und das schlimmste: Bundesliga nicht live aus dem Stadion kommentiert. Ich hätte mir gewünscht, dass die Telekom oder Sky alles bekommen. Beide Wege wären für mich ok gewesen. Man hätte übrigens auch wie früher vergeben können. Satelit und Kabel = Sky – IPTV und Stream = Liga Total bzw. Telekom Magenta. Damit hätte man auch das Kartellamt berücksichtigt und hätte die mindere Qualität von DAZN vermieden. Und ja ich habe es auch abonniert. Für Sport aus aller Welt klasse. NBA, NHL, internationaler Fußball. Aber bitte nicht für LIVE Spiele der Bundesliga.
    Das schlimme daran: Da Sky so viel für die Rechte zahlen muss und trotzdem nicht alles hat, wird in LIGA 2 weiter eingespart. Schön alle Spiele weiter aus der Box und keine echte Konferenz. Traurige Zeiten auf dem TV Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.