1029 – „Ich habe denen alles zu verdanken.“

Joachim „Jogi“ Hebel kommentiert seit dieser Saison Premier League-Spiele auf Sky. Im ersten Teil des kommentatorenblog-Interviews verrrät er uns, wie er Fußballkommentator geworden ist und spricht über seine beruflichen und sportlichen Vorbilder, seinen Wechsel von DAZN zu Sky und – klar: sein jüngerer Bruder Uli kommt auch nicht zu kurz.

kommentatorenblog: Jogi Hebel, 33 Jahre alt, Fußballkommentator bei Sky! Klingt gut, oder?

Joachim Hebel: Joa (lacht), das hätte ich mir als kleines Kind nicht erträumen lassen.

Ihr kommt aus dem Süden der Republik, oder?

Ja genau, Uli und ich sind in Burghausen an der österreichischen Grenze geboren.

Und da wird man Bayern-Fan?

Nein (schmunzelt).

Sondern?

Es gibt ein Team mit dem ich sympathisiere.

Du umschreibst das schön – das klassische Sympathisieren.

Es ist tatsächlich so. Allerdings weiß auch fast keiner, um welches Team es sich handelt und das soll auch so bleiben. Lustiger Weise wurde mittlerweile schon vieles genannt: Manchester United, Manchester City, Liverpool, Tottenham – der Verein war aber noch nicht dabei.

Wir halten also fest: Du „sympathisierst“ nicht mit einem Bundesligisten, sondern mit einem Premier League-Team.

Korrekt. Aber es existiert wirklich nur Sympathie. Ich bin kein Fan eines Vereins.

Diplomatische Antwort, die wir jetzt mal so stehen lassen. Und wie bist du dann Fußballkommentator geworden? Bitte erstmal nur der Schnelldurchlauf.

Okay (lacht). Wir haben als Kinder eigentlich oft Spiele auf der Konsole kommentiert. Ehrlicher Weise haben wir uns auch damals schon die Kollegen von ran, Eurosport & Co, beispielsweise Carsten Fuß oder Wolff Fuss, bis zum Umfallen angeschaut und auch analysiert. Mit meinem ersten Studium hat es nicht geklappt und über Umwege habe ich angefangen, Sportjournalismus zu studieren. Während des Studiums habe ich mich nebenbei bei kleineren Produktionen schon als Kommentator probiert und zusätzlich auch Probekommentare bei Sky abgegeben, was leider nicht funktioniert hat. Vor über zwei Jahren hat DAZN mir die Chance gegeben und in diesem Sommer ist dann das Angebot von Sky gekommen.

Du hast die Kollegen Fuß und Fuss bereits angesprochen. Hast du ein Vorbild aus der Branche?

Ich versuche mir von jedem etwas abzuschauen. Ein richtiges Vorbild habe ich nicht. Natürlich gibt es Kommentatoren, die ich richtig gut finde. Grundsätzlich habe ich den größten Respekt vor allen, weil ich weiß, wie hart der Weg dahin ist. Es gibt ja nicht den Ausbildungsberuf des Kommentators. Alle Kommentatoren sind Personen, denen das zugetraut wird und die was geleistet haben und auch jedes Wochenende etwas leisten müssen. Jeder, der mal auf dieser Position saß, weiß, wie schwer das ist.

Und wenn du dich für einen als Zuschauer entscheiden müsstest? Wem hörst du gerne zu?

Dann würde ich tatsächlich meinen Bruder wählen. Gelernt habe ich auch am meisten von ihm. Er hat sich mit mir hingesetzt, als er schon als Kommentator gearbeitet hat und ich noch nicht. Wir haben einen Plan erarbeitet, was ich wann, wie und wo zu sagen habe. Und natürlich höre ich ihm auch gerne zu und schau mir was von ihm ab. Ich finde was Formulierungen angeht, ist er unfassbar.

Und fußballerisch – gibt es da einen Lieblingsspieler? In meiner jüngeren Generation heißt es immer Messi oder Ronaldo. Ich bin zum Beispiel eher auf der Seite von Cristiano Ronaldo.

Ich würde auch den Namen Ronaldo nennen – nur das Cristiano wegstreichen. Der brasilianische Ronaldo war eine Urgewalt. Für mich nach wie vor der beste Fußballer, den ich je gesehen habe. Klingt nostalgisch, aber die Dynamik, die Technik, die Schnelligkeit, der Spielwitz – für mich alles unerreicht.

Zurück zum Sportjournalisten-Dasein. Beruflich hast du dich in den letzten Jahren schnell weiterentwickelt. In unterschiedlichsten Funktionen warst du bereits für SkySportNews, Eurosport und DAZN tätig. Es ist ja kein Geheimnis, dass sich auch die beruflichen Wege von deinem Bruder und dir gekreuzt haben. Wo, Wann und Wie war das? Nimm uns da mal mit.

Ich bin nach München gegangen und habe hier studiert. Uli fand das immer cool und hat irgendwann gesagt, dass er das auch machen möchte. Kurze Zeit später hat er in Burghausen alles abgebrochen und ist auch nach München gekommen. „Die Reise“ startete für ihn mit einem Praktikum bei Sport1.fm, wo er auch schon Spiele kommentieren durfte. Uli hat also schon viel früher kommentiert als ich. Bei SkySportNews hat er dann ein Pflichtpraktikum für die Uni gemacht, während ich dort schon angestellt war. Da haben wir quasi das erste Mal indirekt zusammengearbeitet – zumindest in der selben Redaktion. Parallel hat er in dieser Zeit weiterhin für Sport1.fm kommentiert. Schließlich kam 2016 das Angebot von DAZN, um dort einer der ersten Kommentatoren zu werden. Das Angebot hat er natürlich angenommen. Dann waren wir quasi wieder „getrennt“. Unsere Wege kreuzten sich wieder, als ich Ende 2017 bei DAZN angefangen habe.

Die Marke „die Hebel-Brüder“ klingt ja auch ganz interessant. Ihr beide hattet ja auch mal zusammen einen Podcast. Doppelkommentar könnte ich mir bei euch beiden auch vorstellen. Habt ihr sowas vielleicht mal angefragt? Habt ihr Zukunftspläne als Duo?

Den Doppelkommentar haben wir mal bei DAZN angefragt und es wurde auch als gute Idee eingeschätzt. Wir sollten bei einem kleineren Spiel, ich glaube erste kroatische Liga, uns mal versuchen. Ist ja klar, dass so etwas nicht bei Manchester City gegen Liverpool passiert. Das Ganze kam aber irgendwie nicht zustande und jetzt ist das Thema ja sowieso erstmal durch, weil wir ja bei unterschiedlichen Sendern arbeiten. Und jetzt kommt die Marketing-Aussage: In Bezug auf andere Projekte könnte vielleicht etwas kommen…

Aha, also schauen wir bis Ende des Jahres aufmerksam in den Sozialen Medien auf die Accounts der Hebel-Brüder. Zurück zum Alltagsgeschäft! In diesem Sommer dann der Wechsel von DAZN zu Sky. Du hast diesen Schritt mit diesem Tweet aus deiner Sicht „offiziell“ gemacht, weil es schon durchgesickert ist. War es dir kein Anliegen, dass quasi als erster zu kommunizieren?

Nein, überhaupt nicht. Ich hätte einfach die offizielle Meldung von Sky abgewartet. Aber immer mehr Leute haben mich angesprochen, ob es denn stimme, dass ich weiter Premier League kommentiere – da irgendwo eine Spielansetzung aufgetaucht ist. Bei Twitter wurde ich dann mehrfach angeschrieben. Darauf habe ich dann diesen Tweet verfasst. Der wurde dann beispielsweise von Quotenmeter oder DWDL aufgenommen und beide Portal haben jeweils eine Meldung daraus gemacht. Ich nehme mich jetzt nicht so wichtig, als ob ich das kommunizieren müsste. Im heutigen Zeitalter gibt es immer jemanden, der so etwas herausfindet. Teilweise bekomme ich meinen Dienstplan gesagt und am selben Tag schreibt mir irgendwer auf Twitter, dass ich das und das Spiel kommentiere, was ich selber erst seit zwei Stunden weiß. Find ich eigentlich ganz cool, was einige da so drauf haben (schmunzelt).

Wir sprechen aus Erfahrung. Es gibt genug Quellen, um dies herauszufinden.

Ja, damit hätte ich nicht gerechnet. Aber jetzt ist es so – und das ist auch in Ordnung so. Natürlich hat es mich auch gefreut, dass es von einigen aufgenommen wurde.

Und warum bist du von DAZN zu Sky gewechselt?

Es war keine Entscheidung gegen DAZN, sondern für eine neue Aufgabe. Ich habe das Angebot von Sky, wöchentlich Premier League zu kommentieren, bekommen. Das, was ich schon immer machen wollte. Deswegen war die Entscheidung auch ziemlich schnell klar. Ich habe DAZN alles zu verdanken. Ohne Michael Bracher (Anm. d. Red.: ehemaliger Chefredakteur von DAZN) und seinen persönlichen Einsatz hätte ich nie ein Fußballspiel im Fernsehen kommentiert. Ich habe mich damals bei ihm vorgestellt, als sein Team eigentlich voll war. Er wollte dennoch mit mir sprechen. Nach einer Stunde Gespräch drehte er sich zu mir und sagte: „Welcome to DAZN – du kriegst das hin“. Auch mit meinen ehemaligen Kollegen habe ich noch regelmäßig Kontakt und bin mit viele auch privat befreundet.

Dieses Gespräch führte Leon Geis.

Nächste Woche erklärt Jogi Hebel im zweiten Teil, wie er sich auf seine Einsätze am Wochenende vorbereitet. Außerdem sprechen wir über den „Kommentar aus der Box“, Social Media, seine berufliche Zukunft, uvm. 

Und nicht vergessen: Hier ist die übliche Dosis kommentatorenblog.

Die Ansetzungen vom 01. November 2019 bis zum 04. November 2019

Bundesliga, 10. Spieltag

Freitag, 01. November 2019, ab 20.15 Uhr (DAZN)

TSG Hoffenheim SC Paderborn 07

DAZN: Robby Hunke, Experte: Sebastian Kneißl, Field-Reporter: Sebastian Benesch und Antonia Wisgickl

Moderation (DAZN): Tobi Wahnschaffe

Samstag, 02. November 2019, ab 15.15 Uhr (Sky/ZDF)

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München (15.30 Uhr)

Sky: Oliver Schmidt (Einzelspiel), Wolff Fuss (Konferenz), Field-Reporter: Marcus Lindemann

ZDF: Oliver Schmidt, Field-Reporter: Alex Ruda und Lars Ruthemann

Moderation (ZDF): Kathrin Müller-Hohenstein, Experte: Didi Hamann

ab 14.00 Uhr (Sky)

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg (15.30 Uhr)

Sky: Kai Dittmann (Einzelspiel), Hansi Küpper (Konferenz), Field-Reporter: Martin Groß

Bayer Leverkusen – Borussia Mönchengladbach
(15.30 Uhr)

Sky: Tom Bayer (Einzelspiel), Klaus Veltmann (Konferenz), Field-Reporter: Ecki Heuser

Werder Bremen – SC Freiburg (15.30 Uhr)

Sky: Oliver Seidler (Einzelspiel), Roland Evers (Konferenz), Field-Reporter: Jens Westen

RB Leipzig – 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr)

Sky: Holger Pfandt (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz), Jessica Libbertz

Moderation (Sky): Michael Leopold, Experte: Hannes Wolf

ab 17.30 Uhr (Sky)

1. FC Union Berlin – Hertha BSC (18.30 Uhr)

Sky: Frank Buschmann, Field-Reporter: Patrick Wasserziehr

Moderation (Sky): Sebastian Hellmann, Experte: Lothar Matthäus

Sonntag, 03. November 2019, ab 14.30 Uhr (Sky)

Fortuna Düsseldorf – 1. FC Köln (15.30 Uhr)

Sky: Marcus Lindemann, Field-Reporter: Martin Groß

ab 17.30 Uhr (Sky)

FC Augsburg – FC Schalke 04 (18.00 Uhr)

Sky: Wolff Fuss, Field-Reporterin: Esther Sedlaczek

Moderation (Sky): Britta Hofmann, Experte: Heribert Bruchhagen

2. Bundesliga, 12. Spieltag

Freitag, 01. November 2019, ab 18.30 Uhr (Sky)

Hannover 96 – SV Sandhausen (18.30 Uhr)

Sky: Hansi Küpper, Field-Reporter: Marcus Jürgensen

Jahn Regensburg – VfL Osnabrück (18.30 Uhr)

Sky: Holger Pfandt, Interviews (Schalte)

Moderation (Sky): Stefan Hempel

Samstag, 02. November 2019, ab 12.30 Uhr (Sky)

FC St. Pauli – Karlsruher SC (13.00 Uhr)

Sky: Jaron Steiner, Field-Reporter: Sven Töllner

Erzgebirge Aue – 1. FC Heidenheim (13.00 Uhr)

Sky: Ulli Potofski

SpVgg Greuther Fürth – SV Darmstadt 98 (13.00 Uhr)

Sky: Sven Haist, Interviews (Schalte)

Moderation (Sky): Stefan Hempel

Sonntag, 03. November 2019, ab 13.00 Uhr (Sky)

SV Wehen Wiesbaden – Hamburger SV (13.30 Uhr)

Sky: Torsten Kunde, Interviews: Schalte

VfB Stuttgart – Dynamo Dresden (13.30 Uhr)

Sky: Jürgen Schmitz, Field-Reporter: Alexander Bonengel

Arminia Bielefeld – Holstein Kiel (13.30 Uhr)

Sky: Jörg Dahlmann

Moderation (Sky): Hartmut von Kameke

Montag, 04. November 2019, ab 20.00 Uhr (Sky)

VfL Bochum – 1. FC Nürnberg (20.30 Uhr)

Sky: Klaus Veltmann (Kommentar und Interviews)

Moderation (Sky): Yannick Erkenbrecher

3. Liga, 14. Spieltag

Freitag, 01. November 2019, ab 18.30 Uhr (Magenta Sport)

FSV Zwickau Sonnenhof Großaspach (19.00 Uhr)

Magenta Sport: Markus Herwig

Moderation (Magenta Sport): Stefanie Blochwitz, Experte: Martin Lanig

Samstag, 02. November 2019, ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

Konferenz (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Alexander Kunz & Martin Piller

Eintracht Braunschweig FC Ingolstadt (14.00 Uhr)

MDR: Torsten Püschel, Experte: Lutz Lindemann

BR: Phillip Eger

Magenta Sport: Gari Paubandt

Moderation (Magenta Sport): Stefanie Blochwitz
Moderation (MDR): ???
Moderation (BR): Flo Eckl

Preußen Münster Chemnitzer FC (14.00 Uhr)

WDR: ???

Magenta Sport: Stefan Fuckert

Moderation (WDR): ???
Moderation (Magenta Sport): Camilla Benschop

1.FC Kaiserslautern Würzburger Kickers (14.00 Uhr)

SWR: Florian Winkler

Magenta Sport: Sönke Sievers

SWR: Kennwort Brinkhoff
Moderation (Magenta Sport): Thomas Wagner

1860 München Viktoria Köln (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Oskar Heirler

Moderation (Magenta Sport): Sascha Bandermann

1.FC Magdeburg Hallescher FC (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

Moderation (Magenta Sport): Annett Sattler

Waldhof Mannheim SpVgg Unterhaching (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Alexander Klich

Moderation (Magenta Sport): Kevin Gerwin

Sonntag, 03. November 2019, ab 12.45 Uhr (Magenta Sport)

SV Meppen FC Bayern München II (13.00 Uhr)

Magenta Sport: Markus Höhner

Moderation (Magenta Sport): Thomas Wagner

ab 13.45 Uhr (Magenta Sport)

Carl-Zeiss Jena Hansa Rostock (14.00 Uhr)

Magenta Sport: Andreas Mann

Moderation (Magenta Sport): Alexander Küpper

Montag, 04. November 2019, ab 18.45 Uhr (Magenta Sport)

MSV Duisburg – KFC Uerdingen (19.00 Uhr)

Magenta Sport: Christian Straßburger

Moderation (Magenta Sport): Stefan Fuckert, Experte: Rudi Bommer

Premier League, 11. Spieltag

Samstag, 02. November 2019, ab 13.20 Uhr (Sky)

AFC Bournemouth – Manchester United (13.30 Uhr)

Sky: Michael Born

ab 15.50 Uhr

Aston Villa – FC Liverpool (16.00 Uhr)

Sky: Toni Tomic

ab 18.20 Uhr (Sky)

FC Watford – FC Chelsea (18.30 Uhr)

Sky: Hannes Herrmann

Sonntag, 03. November 2019, ab 14.50 Uhr (Sky)

Crystal Palace – Leicester City (15.00 Uhr)

Sky: Jogi Hebel

ab 17.00 Uhr (Sky)

FC Everton – Tottenham Hotspur (17.30 Uhr)

Sky: Florian Schmidt-Sommerfeld, Experte: Erik Meijer

Fußball International

Freitag, 01. November 2019

J.League, 30. Spieltag: Kashima – Urawa (11.00 Uhr)

DAZN: Martin Sedlacek

Eredivisie, 12. Spieltag: PEC Zwolle – Ajax Amsterdam (20.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Jörg Steiger

Ligue 1, 12. Spieltag: Dijon – Paris Saint Germain (20.45 Uhr)

DAZN: Stefan Galler, Experte: Alexis Menuge

Samstag, 02. November 2019

Hyundai A-League, 4. Spieltag: Melbourne Victory – Western United FC (09.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

La Liga, 12. Spieltag: Espanyol Barcelona – FC Valencia (13.00 Uhr)

DAZN: Julian Engelhard

Sky Bet Championship, 15. Spieltag Wigan Athletic – Swansea City (13.00 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Florian Obst

Serie A, 11. Spieltag: AS Rom – SSC Neapel (15.00 Uhr)

DAZN: Ruben Zimmermann, Experte: Sebastian Kneißl

Sky Bet Championship, 15. Spieltag: Luton Town – Nottingham Forest (15.45 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

La Liga, 12. Spieltag: U.D. Levante FC Barcelona (16.00 Uhr)

DAZN: Matthias Naebers, Experte: Ralph Gunesch

La Liga, 12. Spieltag: FC Sevilla – Atletico Madrid (18.30 Uhr)

DAZN: Flo Hauser, Experte: Michael Hofmann

Liga NOS, 10. Spieltag: Benfica Lissabon – FC Rio Ave (18.45 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Serie A, 11. Spieltag: FC Turin – Juventus Turin (20.45 Uhr)

DAZN: Carsten Fuß, Experte: Christian Bernhard

Moderation (DAZN): Tobi Wahnschaffe

La Liga, 12. Spieltag: Real Madrid – Real Betis (21.00 Uhr)

DAZN: Jan Platte, Experte: Benny Lauth

Sonntag, 03. November 2019

La Liga, 12. Spieltag: FC Villareal – Athletic Bilbao (14.00 Uhr)

DAZN: Julian Engelhard

Eredivisie, 12. Spieltag: VVV-Venlo – Feyenoord Rotterdam (14.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Karsten Linke

Serie A, 11. Spieltag: Florenz – Parma (18.00 Uhr)

DAZN: Daniel Günther

Liga NOS, 10. Spieltag: CD Tondela – Sporting Lissabon (18.30 Uhr)

sportdigital FUSSBALL: Christian Blunck

Serie A, 11. Spieltag: AC Mailand – Lazio Rom (20.45 Uhr)

DAZN: Tino Polster, Experte: Max Nicu

Liga NOS, 10. Spieltag: FC Porto – Desportivo Aves (21.00 Uhr)

DAZN: Flo Hauser

sportdigital FUSSBALL: Jörg Steiger

Montag, 04. November 2019

Serie A, 11. Spieltag: SPAL – Sampdoria (20.45 Uhr)

DAZN: Mario Rieker

Sky Bet Championship, 15. Spieltag: Stoke City – West Bromwich Albion (21.00 Uhr)

DAZN: Uwe Morawe

sportdigital FUSSBALL: ???

Die Analyse

DAZN startet den Freitag mit der mühsam klingenden Partie zwischen Hoffenheim und Paderborn aus der Box – aber wieder mit zwei Fieldreportern. Samstag gibt´s die Partie der Bayern bei der Eintracht wegen der Sublizensierung von Sky auch im ZDF. Letztes Jahr lief ja bereits das Derby zwischen Dortmund und Schalke in der ARD. Damals kommentierte Steffen Simon auf beiden Sendern. Samstag sitzt Oliver Schmidt am Mikro für ZDF und Sky. Die Regeln der DFL schreiben ja bekanntlich vor, dass nur ein Live-Kommentator in diesem Fall eingesetzt werden darf. Didi Hamann tauscht zudem seinen Platz im Sky-Studio mit dem Spielfeldrand im Waldstadion ein. ZDF stellt ihm „KMH“ an die Seite Das emotionale Topspiel zwischen Union und der Hertha scheint wie auf den Leib von Frank Buschmann geschnitten. Sky-Kommentator Martin Groß „muss“ dieses Wochenende übrigens zweimal als Field-Reporter ran. Er wird´s verkraften und wir haben nach einer geilen Pokalwoche Lust auf ein noch geileres Fußballwochenende! Stefan Hempel ist übrigens das Arbeitstier der Woche. Seit Freitag letzte Woche bis zum Samstag acht Tage später kann er folgende Schichten aufweisen: Moderation: 2. Bundesliga (4mal), Field-Reporter Bundesliga (1mal), DFB-Pokal-Konferenz inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen (1mal), Tennis Masters in Paris (6-8 Spiele seit Montag) und unter der Woche moderiert Hempel auch noch im Radio bei Arabella in München – Wahnsinn.

In Liga2 darf am Samstag mal wieder SSN-Mann Jaron Steiner ran, der unter dem Wegfall der Konferenz in dieser Saison „leidet“. Es gibt weniger Einsätze als Kommentator für ihn. Jürgen Schmitz übernimmt natürlich wieder den VfB Stuttgart. Klaus Veltmann kümmert sich am Montag in Bochum auch um die Interviews. Mal schauen, ob im Studio Yannick Erkenbrecher wieder dabei ist.

Das heißeste Drittligaspiel gibt es in Braunschweig, wo der FC Ingolstadt zu Gast ist – zumindest übertragen Magenta Sport, MDR und BR. Eurosport Tenniskommentator und auch damaliges Bundesligagesicht Phillip Eger übernimmt den Kommentar im BR, Flo Eckl tauscht diese Position von der letzten Woche gegen die Moderation ein. Im MDR ist das Spiel wieder eine Sache für den Kommentator der Nordischen Kombination in der ARD, Thorsten Püschel. Bei Magenta Sport dürfen sich die erfahrenen Höhner und Wagner am Sonntag auf den Weg nach Meppen machen. Beim Topspiel am Montag in Duisburg ergänzt Experte Rudi Bommer das West-Duo Straßburger/Fuckert.

Michael Born und Toni Tomic eröffnen den Premier League-Spieltag für Sky. Hannes Herrmann übernimmt wie letzte Woche das Spiel des FC Chelsesa. Sonntag kommentiert Jogi Hebel sein Live-Spiel der Woche, nachdem er am Samstag bereits relive am Start ist. Erik Meijer ist Experte für Schmiso beim Spiel der Woche. Trifft sich für den Niederländer vor Champions League-Wochen immer gut – da kann er direkt in München/Unterföhring bleiben und zusammen mit seinem Team seine Analysen vorbereiten.

Beim Internationalen Fußball sollte für jeden was dabei sein – unsere Auflistung sollte Überblick verschaffen.

Schönes Fußballwochenende!






31 Antworten zu “1029 – „Ich habe denen alles zu verdanken.“”

  1. Oliver Schmidt ist für mich der beste Kommentator auf ZDF, weshalb ich die Ansetzung ganz gut finde. Wolff Fuss also in der Konferenz und Sonntag in Augsburg. Dann ist die Reise ja nicht so weit.

    Am Sonntag entscheide ich mich für die Begegnung Bielefeld gegen Kiel. Jörg Dahlmann macht das. Top!

  2. Ein bisher gutes Interview!
    Die DAZN Übertragung beim heutigen Abendspiel war allerdings nicht mein Fall, generell schafft es DAZN mich bei kleineren Bundesliga Spielen nicht so zu überzeugen wie Eurosport in den vergangenen 2 Jahren Jan Henkel und Matthias Sammer waren einfach genial!
    Wie seht ihr das?

  3. Premier League, 11. Spieltag (Re-Live)

    ManCity-Southampton (Sky Sport 1HD; Sa. 20:30 Uhr) -> Jogi Hebel
    Arsenal-Wolverhampton (Sky Sport 1HD; Sa. 23:00 Uhr) -> Jörg Dahlmann
    Brighton-Norwich (Sky Sport 1HD; So. 01:00 Uhr) -> Markus Gaupp
    Sheffield-Burnley (Sky Sport 2HD; So. 02:15 Uhr) -> Jürgen Schmitz
    WestHam-Newcastle (Sky Sport 1HD: So. 03:00 Uhr) -> Markus Götz

  4. Ich finde das Interview bisher auch richtig gut.

    Oliver Schmidt bei unserer SGE hat mir sehr gut gefallen.

    Zur 2. Liga: Die Ansetzung bei Bielefeld-Kiel soll ja wohl Jörg Dahlmann sein. Auf Instagram hat er angedeutet, dass er Wehen-Hamburg macht.

    Die Sky90-Runde hört sich interessant an.

  5. Weiß eigentlich jemand was von Yannik
    Erkenbrecher? Wann war er das letzte Mal min einsatz? Ist er nur heftiger krank oder vielleicht gar nicht mehr bei Sky? Die Tatsache, dass Sky und ihr ihn Woche für Woche wieder listet, spricht ja eher für eine nicht ausheilende Krankheit. Der Fakt, dass Groß umgeschult wurde vielleicht für das Andere

    1. Aufgrund der Auflistung würde ich eher an eine Krankheit oder an andere private Gründe denken. Groß ersetzt ihn jetzt quasi, ist aber glaub ich kein Dauerzustand. Über einen Wechsel, beispielsweise zu einem öffentlich-rechtlichen Sender, habe ich auch schon nachgedacht. Macht aber keinen Sinn. Er wird in Liga2 aufgelistet, bekommt zu Beginn der Saison mit Champions Corner eine neue Show und der Zeitpunkt würde auch nicht passen.

    2. Also ich habe gehört, dass wirklich eine gravierende Krankheit vorliegt. Nach meinen Infos wird Sky morgen beim Montag Abendspiel, Neuigkeiten verkünden.

  6. Heute Abend, wenn Klaus Veltman Bochum gg. Nürnberg kommentier, heißt es wieder „Schönen guten Fußball-Tag“.

    Interessante Sky90-Runde. Hauptgesprächsthema natürlich die Entlassung von Kovac.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.